Skip to main content
main-content

04.10.2018 | Unternehmensgründung | Infografik | Onlineartikel

Wo Frauen Unternehmen gründen

Ausgerechnet in Ecuador machen sich die meisten Unternehmerinnen selbstständig. Deutschland belegt in dem Ranking von 54 Ländern nur einen der hinteren Plätze. Welche Nationen bei der Zahl der Gründerinnen noch die Nase vorn haben.

Gründerinnen sind in Deutschland noch immer eine Seltenheit. Das bestätigt eine weltweite Untersuchung des RWK Kompetenzentrums, einer gemeinnützigen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung. Laut "Global Entrepreneurship Monitor" belegt Deutschland bei der weiblichen Gründungsquote lediglich Platz 48 von 54 untersuchten Ländern.  

Auf dem Spitzenplatz rangiert Ecuador. Dort sind 30,6 Prozent aller Frauen zwischen 18 und 65 werdende Gründerinnen oder haben den Schritt in die Selbstständigkeit bereits gewagt. Dahinter folgen Länder wie Vietnam (24,8 Prozent), Peru (22,9 Prozent), Guatemala (21,8 Prozent) sowie Brasilien (20,7 Prozent).

Fünf Länder noch hinter Deutschland 

In Deutschland liegt die Zahl der Unternehmensgründungen bei Frauen hingegen gerade einmal bei 3,9 Prozent. Niedriger ist sie nur noch in Bulgarien, Japan, Bosnien und Herzegowina, Italien sowie Frankreich. Doch nicht nur in "Emerging Markets" oder Schwellenländern ist die Gründungsquote hoch. Auch in strukturell vergleichbaren Ländern wie Kanada und Estland gründen Frauen fast viermal so häufig wie in Deutschland. Nur in drei Ländern gründen mehr Frauen als Männer eigene Unternehmen und zwar in Ecuador, Vietnam und Brasilien. 

"Es bedarf daher politischer Maßnahmen, um Frauen bessere Gründungschancen zu ermöglichen. Einerseits müssen Frauen um familiäre Pflichten entlastet und andererseits an männerdominierte Berufe herangeführt werden", fordert das RWK Kompetenzzentrum für die Bundesrepublik. 

Dennoch ist davon auszugehen, das auch die wirtschaftliche Not und der Mangel an Jobs in den Ländern mit der höchsten Gründungsquote unter Frauen eine große Rolle bei der hohen Zahl an weiblichen Start-ups spielen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise