Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die Autorin stellt den allgemeinen Stand der Forschung zur innovationsförderlichen Unternehmenskultur dar und prüft, welche Spezifika dazu in Familienunternehmen vorliegen. Mit der Untersuchung der Einflussvariable "familiness" - der Einzigartigkeit eines Familienunternehmens - ermöglichen die Befunde ihrer qualitativen empirischen Studie in deutschen Familienunternehmen unterschiedlicher Größe und unterschiedlicher Branchenzugehörigkeit die Fortschreibung der Theorie des Familienunternehmens im Bereich des Innovationsmanagements.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Einleitung

Durch die Globalisierung und die rasante technologische Entwicklung ist das Wirtschaftsleben einem immer schnellerem Wandel unterworfen, der in allen Branchen Einzug hält und somit den Wettbewerb um die besten Ideen und Innovationen verschärft. Damit ist die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens ein wichtiger Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens geworden.

Anne Katarina Heider

Chapter 2. Stand der theoretischen Forschung zum Zusammenhang zwischen Unternehmenskultur und Innovationserfolg

Im folgenden Kapitel werden die Definitionen zu den zentralen Begriffen der Arbeit, nämlich Unternehmenskultur und Innovationserfolg erarbeitet. Da in der Forschungslandschaft eine Vielzahl von unterschiedlichen Definitionen existiert, werden die Begrifflichkeiten herausgearbeitet, die in dieser Arbeit verwendet werden sollen. Anschließend werden die theoretischen Bezugspunkte der Untersuchung aufgezeigt.

Anne Katarina Heider

Chapter 3. Innovationsförderliche Unternehmenskultur in Familienunternehmen

Das folgende Kapitel stellt den Stand der Forschung zum Zusammenhang von Unternehmenskultur und Innovationserfolg in FU dar. Die Bestandsaufnahme schließt mit einem Fazit, in dem Forschungslücken aufgezeigt werden und die vorliegende Untersuchung im Hinblick auf den angestrebten Forschungsbeitrag positioniert wird. Zunächst werden Erfassungsmethoden von Unternehmenskultur und danach Ansätze zur Messung von Innovationserfolg betrachtet.

Anne Katarina Heider

Chapter 4. Empirische Studie

Das vierte Kapitel untersucht den theoretischen Bezugrahmen anhand von Fallstudien. Zunächst wird die Fallstudie als empirische Forschungsmethode im Allgemeinen beschrieben, danach erfolgt das Sampling. Weiterhin wird die Vorbereitung und Durchführung der Fallstudien im Einzelnen erläutert. Im Anschluss wird eine vergleichende Auswertung der einzelnen Fallstudien vorgenommen.

Anne Katarina Heider

Chapter 5. Fazit und zukünftige Fragestellungen

Ausgehend von den übergreifenden Forschungsfragen und Zielstellungen, die in der Einleitung und im Rahmen der Arbeit formuliert wurden, erfolgt in diesem Kapitel die Zusammenfassung der Ergebnisse. Dabei ist nicht nur die Beantwortung der erkenntnisleitenden Fragen das Ziel, sondern auch eine reflektierende Betrachtung der in der Arbeit verwendeten Erklärungsansätze, Methoden und Modelle. Das Fazit bewegt sich analog zu den Fragen und der Vorgehensweise in der Arbeit entlang der einzelnen Kapitel.

Anne Katarina Heider

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise