Skip to main content
main-content

22.10.2021 | Unternehmensorganisation | Interview | Onlineartikel

"Coworking Spaces verändern die Team-Zusammenarbeit"

Autor:
Andrea Amerland
3 Min. Lesedauer
Interviewt wurde:
Oliver Lehmann

ist General Manager bei Mindspace, einem globalen Anbieter von Boutique Coworking Spaces.

Etablierte Unternehmen haben die Möglichkeiten von Coworking Spaces für sich entdeckt. Springer Professional sprach mit Oliver Lehmann von Mindspace über die Möglichkeiten für Team-Zusammenarbeit und hybride Arbeitswelt.

Springer Professional: Coworking Spaces sind als Orte bekannt, wo Freelancer oder Start-ups arbeiten und Austausch suchen. Jetzt entdecken Unternehmen diese Möglichkeit. Wie stark ist dieser Trend?

Oliver Lehmann: Ja, das ist richtig. Was noch mit einer Ansammlung gemeinsam genutzter Schreibtische in einem Raum oder Café begann, hat sich zu einer breiten Branche mit professionellen Anbietern entwickelt, die Unternehmen jeder Größe Büroflächen zur Verfügung stellen. Jones Lang La Salle (JLL) prognostiziert, dass der Anteil an flexiblen Bürolösungen bis 2030 bei 30 Prozent liegen wird. Bei Mindspace bestehen bereits über 90 Prozent der Büroflächen aus privaten Räumlichkeiten und nicht aus gemeinsam genutzten Büroflächen. Große Technologiekonzerne waren die ersten Unternehmen, die auf die Flexibilität von Coworking Spaces setzten.

Empfehlung der Redaktion

2021 | Buch

Coworking als Revolution der Arbeitswelt

von Corporate Coworking bis zu Workation

Dieses Buch „Coworking als Revolution der Arbeitswelt – von Corporate Coworking bis zu Workation” erklärt Ihnen das moderne Arbeits- und Lebenskonzept Coworking. Dabei reichen die Perspektiven von Corporate Coworking innerhalb von Firmen über den ländlichen Raum bis hin zum Urlaub.

Und wie sieht es aktuell aus?

Der Trend zu flexiblen Büros ist seit vielen Jahren zu beobachten, und die Pandemie hat diesen Prozess weiter beschleunigt. Branchen, die früher als eher traditionell galten, wie etwa die Finanz- und Medienbranche, sind heute viel offener dafür. Auf Arbeitnehmerseite hat der Bedarf nach Flexibilität und besseren Arbeitsumgebungen zugenommen, während Mitarbeiter Wert auf ein gesundes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben legen und sich, insbesondere nach einer langen Homeoffice-Phase, menschliche Interaktion und soziale Kontakte wünschen. Jedoch mit mehr Benefits: Annehmlichkeiten wie beispielsweise Standorte in zentraler Lage, kreativer gestaltete Gebäude, großzügigere Gemeinschaftsflächen, guten Kaffee und regelmäßige Veranstaltungen.

Was erhoffen sich Unternehmen von Corporate Coworking?

In den letzten zwei Jahren haben immer mehr Unternehmen Coworking als Lösung für Innovations- oder Kreativteams, einzelne Abteilungen oder lokale Firmenstandorte, zum Ausgleich von Wachstumsschwankungen oder für die globale Expansion, angenommen. Sie schätzen die flexiblen Möglichkeiten. Die genannten Vorteile haben Einfluss auf die Zukunft der Arbeit, da Beschäftigte begonnen haben, die Coworking-Arbeitserfahrung als Maßstab  an ihren herkömmlichen Arbeitsplatz im Unternehmensbüro anzulegen.

Wie verändern sich durch Corporate Coworking Arbeitsprozesse in Teams und Unternehmen?

Die flexible Wahl des Arbeitsplatzes animiert Unternehmen, ihre bestehenden Arbeitsabläufe zu überdenken. Strukturen, die sich zu Homeoffice-Zeiten während der Pandemie etabliert haben, können auf die künftige neue, flexiblere Arbeitswelt übertragen werden. Corporate Coworking bietet nicht nur den Vorteil, dass Beschäftigte ihren Arbeitsplatz frei wählen können, sondern durch den Tapetenwechsel werden auch Kreativität und Innovationsgeist gefördert. Coworking- oder Flex-Office-Anbieter bieten dafür verschiedene Arten von Besprechungs- und Veranstaltungsräume oder offene Bereiche. Dies fehlt in klassischen Büros häufig. Möglichkeiten, den Arbeitsplatz zu verändern, helfen Projektteams den richtigen Ort für ihren Workshop zu finden – sei es ein privater, ein voll ausgestatteter Veranstaltungsraum oder Umgebungen für Brainstormings. Dass verändert die Art und Weise, wie Teams zusammenarbeiten.

In Hinblick auf Daten- und Arbeitsschutz kann Coworking für Unternehmen allerdings eine echte Herausforderung sein ...

Jedes Unternehmen hat andere Anforderungen, je nachdem, in welcher Branche es tätig ist. Es versteht sich von selbst, dass der Zugang zu den Räumlichkeiten nur Mitgliedern und registrierten Gästen gestattet ist. Einige Unternehmen, die ein höheres Maß an Sicherheit benötigen, verlangen sogar einen separaten Eingang, wenn sie einen so genannten Customized Space in Anspruch nehmen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise