Skip to main content
main-content

19.03.2013 | Unternehmensstrategie | Im Fokus | Onlineartikel

Wie tragfähige Strategien entstehen

Autor:
Eva-Susanne Krah
2 Min. Lesedauer

Sie sind die Strategie-Scouts der Unternehmen, sagt Autor Matthias Kolbusa zur Rolle von Topmanagern und ihren taktischen Aufgaben. Für eine gute Strategie brauchen Führungskräfte das richtige Gespür und methodisches Werkzeug.

Eine der wesentlichen Aufgaben von Managern als Unternehmenslenker ist es, rechtzeitig durch neue Markt- und Wettbewerbsstrategien die richtigen Weichen für die Fortentwicklung des Unternehmens zu stellen. Strategisches Management im Unternehmen sei wie der Weg durch einen Dschungel - dieses Bild wählt Matthias Kolbusa für seinen Einstieg in Überlegungen zu Managern als strategische Scouts im Unternehmen. Zu oft, so sein Ansatz, verharrten Unternehmen im Management in rein operativem Tun wie beispielsweise die Erarbeitung oder Einführung einer Innovation, Maßnahmen zur Internationalisierung, das Erreichen von Rendite- oder Kostenquoten oder ähnliche Schritte. Doch zur Strategientwicklung gehört nach Meinung Kolbusas mehr: Nämlich ein Gespür für richtige strategische Ideen und die notwendigen methodischen Werkzeuge.

Den richtigen Pfad aus dem Strategie-Dschungel suchen

Welche Probleme sich für Manager als Strategie-Scouts dabei stellen, verdeutlicht er so: Sie sehen "den Wald vor lauter Bäumen nicht", verlieren sich im Dickicht von Methoden und Werkzeugen und laufen orientierungslos zum vermeintlichen Ziel, ohne sich klar darüber zu sein, warum sie einen bestimmten Pfad überhaupt gewählt haben. Oder sie finden im Dschungel der strategischen Möglichkeiten zwar schnell eine Position, durchdenken sie jedoch nicht gründlich genug und wundern sich dann, dass es an der effizienten Umsetzung hapert.

Ein sinnvolles Strategie-Scout bestehe dagegen nach Ansicht des Autors aus drei wichtigen Phasen, die Manager anwenden sollten:

  • eine Art des "Strategie-Camps", um den richtigen Überblick über mögliche Strategien zu bekommen
  • die Wahl der richtigen Werkzeuge und Strategie-Pfade, um das Unternehmen strategisch voranzubringen sowie
  • das "Kloster" des Durchdenkens, damit für alle Beteiligten im Unternehmen klar wird, wohin das Unternehmen künftig als Ganzes steuern möchte.

Die einzigartige Position für das Unternehmen finden

Die zentrale Frage, die für Manager als Strategie-Scouts dahinter steht, lautet: Was ist die angestrebte, einzigartige strategische Position und was bedeutet dies für die einzelnen Unternehmensbereiche oder Gesellschaften des Unternehmens im Detail. Diese Dinge gründlich zu durchdenken und in der Tiefe zu klären, sei die Kunst erfolgreicher Strategiearbeit, gibt Kolbusa zu Bedenken. Erst mit einer sauber durchdachten Konzeption der Strategie wird dann die Basis für die weiteren Schritte innerhalb der Strategieentwicklung gelegt. An sich ein logisches und eingängiges Konzept, an dem jedoch nicht wenige Unternehmen gescheitert sind, wie Marktdellen mancher Markenunternehmen zeigen.

Lesen Sie auch:

Wie Sie eine schlüssige Strategie finden

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

    Bildnachweise