Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

18. Unternehmerische Suffizienz, persönliches Glück und ökologische Verantwortung

verfasst von: Christel Maurer

Erschienen in: Chefsache Zukunft

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die kommenden Jahre werden von einmaligen globalen Herausforderungen geprägt sein. Gemäß dem letzten Bericht des Weltklimarats bleibt uns nur bis zum Jahr 2030 Zeit, hinreichende Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Eine völlig andere Problemlage besteht darin, dass in vielen Betrieben das Potenzial der Beschäftigten zu wenig genutzt wird; immer mehr Menschen brennen aus. Zwischen diesen gänzlich unterschiedlichen Brennpunkten besteht eine Verbindung: Unternehmerische Suffizienzstrategien, die zur Senkung von Umweltbelastungen beitragen, können zugleich mit der persönlichen Erfüllung von Firmeninhabern und Belegschaft harmonieren. Anhand konkreter Praxisbeispiele von acht unterschiedlichen Suffizienstrategien zeigt sich, wie sich suffizientes Wirtschaften glück- und sinnstiftend auswirken kann. Aufgrund der diversen Vorteile unternehmerischer Suffizienzstrategien sollten diese in Wirtschaft, Politik und Beratung stärkere Berücksichtigung finden.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Fußnoten
1
Als „tipping elements“ wurden erstmals von Lenton et al. (2008) das Schmelzen der Eisschilde in der Arktis und Antarktis, Veränderungen von Meeresströmungen und Monsunen und die Zerstörung der Wälder in nördlichen Breiten sowie des Regenwalds im Amazonas bezeichnet.
 
2
Das Glück der Menschen steigt zwar mit zunehmendem Gehalt, jedoch nur bis zu einer bestimmten Höhe. Sind sie materiellen Grundlagen gedeckt, nimmt das Glück bei steigendem Gehalt nicht zu (Layard 2009).
 
3
Unter Engagement sind hier Aktivitäten gemeint, für die sich ein Mensch um ihrer selbst willen einsetzt; von Sinn spricht Seligman, wenn der Mensch etwas dient, das größer ist als er selbst (Seligman 2012, S. 35).
 
4
Auch wenn seit Urzeiten versucht wird, die Seele eines Menschen zu erfassen, ohne dass dies bisher auch nur annähernd gelungen wäre, halte ich Menschen für beseelte Wesen. Wem der Begriff unpassend erscheinen mag, kann stattdessen von einem inneren Wesenskern ausgehen.
 
5
Es mag bemerkenswert erscheinen, dass dieser Begriff im Standardwerk Dorsch – Lexikon der Psychologie nicht aufgeführt ist.
 
6
Effizienz- und Konsistenzstrategien beruhen zumeist auf technischen Innovationen, die infolge materieller Rebound-Effekte zusätzliche Naturverbräuche verursachen können. Darüber hinaus sorgt das Kaufverhalten der Konsumenten nicht selten für weitere Rebound-Effekte, wenn beispielsweise mehr T-Shirts gekauft werden, weil sie als vergleichsweise ressourcenschonend gelten und Käufer zur Annahme neigen, mit dem Erwerb eines weiteren Shirts eine gute Tat zu vollbringen.
 
7
Kürzlich hat die FINMA das Prüfwesen für Banken mit gutem Risikoprofil vereinfacht. Die Pilotphase steht kleinen Banken offen, „die deutlich überdurchschnittlich mit Kapital und Liquidität ausgestattet sind und keine sonstigen besonders erhöhten Risiken aufweisen“ (Mitteilung der FINMA vom 13. Juli 2018). Die BBO Bank Brienz Oberhasli AG erfüllt die Bedingungen und wurde von der FINMA dazu ausgewählt.
 
8
Neben der Cola werden verschiedene weitere Produkte hergestellt und vertrieben.
 
9
Die Firma, die 1973 von Yvon Chouinard in den USA gegründet wurde und mehr als 1200 Mitarbeitende beschäftigt, geht ausgesprochen ungewöhnliche Wege. Die Firma warb im Jahr 2011 in der New York Times mit einer Annonce „Don’t buy this Jacket“, auf der ein entsprechendes Produkt von Patagonia abgebildet war. So regt das Unternehmen an, Konsummuster zu hinterfragen und schlägt potenziellen Kunden vor, ein Kleidungsstück nur dann zu erwerben, wenn es wirklich gebraucht wird.
 
10
Wobei sich hier Erfolg nicht mit maximal zu erzielendem Gewinn gleichsetzen lässt, sondern wie oben erwähnt, bedeuten kann, kostendeckend zu wirtschaften bis hin zu einer angemessenen, soliden wirtschaftlichen Basis.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Beck, D. E., & Cowan, C. C. (2013). Spiral Dynamics. Leadership, Werte und Wandel (4. Aufl.). Bielefeld: Kamphausen. Beck, D. E., & Cowan, C. C. (2013). Spiral Dynamics. Leadership, Werte und Wandel (4. Aufl.). Bielefeld: Kamphausen.
Zurück zum Zitat Binswanger, H. C. (2013). Die Wachstumsspirale. Geld, Energie und Imagination in der Dynamik des Marktprozesses (4., überarb. Aufl.). Marburg: Metropolis. Binswanger, H. C. (2013). Die Wachstumsspirale. Geld, Energie und Imagination in der Dynamik des Marktprozesses (4., überarb. Aufl.). Marburg: Metropolis.
Zurück zum Zitat Bucher, A. A. (2009). Psychologie des Glücks. Basel/Weinheim: Beltz. Bucher, A. A. (2009). Psychologie des Glücks. Basel/Weinheim: Beltz.
Zurück zum Zitat Csikszentmihalyi, M. (1995). Dem Sinn des Lebens eine Zukunft geben. Stuttgart: Klett-Cotta. Csikszentmihalyi, M. (1995). Dem Sinn des Lebens eine Zukunft geben. Stuttgart: Klett-Cotta.
Zurück zum Zitat Fink, F., & Moeller, M. (2018). Purpose Driven Organizations. Sinn – Selbstorganisation – Agilität. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. CrossRef Fink, F., & Moeller, M. (2018). Purpose Driven Organizations. Sinn – Selbstorganisation – Agilität. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. CrossRef
Zurück zum Zitat Fromm, E. (1976, 2018). Haben oder Sein. Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft (45. Aufl.). Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt. Fromm, E. (1976, 2018). Haben oder Sein. Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft (45. Aufl.). Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt.
Zurück zum Zitat Gronemeyer, M. (1988). Die Macht der Bedürfnisse. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. Gronemeyer, M. (1988). Die Macht der Bedürfnisse. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.
Zurück zum Zitat Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). (2018a). Global warming of 1.5 °C. The IPCC special report on the impacts of global warming of 1.5 °C above pre-industrial levels and related global greenhouse gas emission pathways, in the context of strengthening the global response to the threat of climate change, sustainable development, and efforts to eradicate poverty. Intergovernmental Panel on Climate Change. www.​ipcc.​ch/​sr15/​. Zugegriffen am 30.01.2019. Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). (2018a). Global warming of 1.5 °C. The IPCC special report on the impacts of global warming of 1.5 °C above pre-industrial levels and related global greenhouse gas emission pathways, in the context of strengthening the global response to the threat of climate change, sustainable development, and efforts to eradicate poverty. Intergovernmental Panel on Climate Change. www.​ipcc.​ch/​sr15/​. Zugegriffen am 30.01.2019.
Zurück zum Zitat Layard, R. (2009). Die glückliche Gesellschaft (2. Aufl.). Frankfurt/New York: Campus. Layard, R. (2009). Die glückliche Gesellschaft (2. Aufl.). Frankfurt/New York: Campus.
Zurück zum Zitat Maurer, C. (2017). Beseelte UnternehmerInnen. Plädoyer für einen Wandel in der Wirtschaft. Bern: Zytglogge. Maurer, C. (2017). Beseelte UnternehmerInnen. Plädoyer für einen Wandel in der Wirtschaft. Bern: Zytglogge.
Zurück zum Zitat Meyer, M., Wenzel, J., & Schenkel, A. (2017). Krankheitsbedingte Fehlzeiten in der deutschen Wirtschaft im Jahr 2017. In B. Badura et al. (Hrsg.), Fehlzeiten-Report 2018 (S. 331–536). Berlin: Springer. Meyer, M., Wenzel, J., & Schenkel, A. (2017). Krankheitsbedingte Fehlzeiten in der deutschen Wirtschaft im Jahr 2017. In B. Badura et al. (Hrsg.), Fehlzeiten-Report 2018 (S. 331–536). Berlin: Springer.
Zurück zum Zitat Mosimann, M., & Lettau, M. (2012). Das Holzhaus der Zukunft. Ökologisch bauen mit menschlichem Mass. Zürich: Rotpunktverlag. Mosimann, M., & Lettau, M. (2012). Das Holzhaus der Zukunft. Ökologisch bauen mit menschlichem Mass. Zürich: Rotpunktverlag.
Zurück zum Zitat Paech, N. (2005, 2011). Nachhaltiges Wirtschaften jenseits von Innovationsorientierung und Wachstum (2. Aufl.). Marburg: Metropolis. Paech, N. (2005, 2011). Nachhaltiges Wirtschaften jenseits von Innovationsorientierung und Wachstum (2. Aufl.). Marburg: Metropolis.
Zurück zum Zitat Paech, N. (2016). Befreiung vom Überfluss. Grundlagen einer Wirtschaft ohne Wachstum. Fromm Forum, 20/2016, 70–76. Paech, N. (2016). Befreiung vom Überfluss. Grundlagen einer Wirtschaft ohne Wachstum. Fromm Forum, 20/2016, 70–76.
Zurück zum Zitat Reheis, D. (1998). Die Kreativität der Langsamkeit. Primus, Darmstadt: Neuer Wohlstand durch Entschleunigung. Reheis, D. (1998). Die Kreativität der Langsamkeit. Primus, Darmstadt: Neuer Wohlstand durch Entschleunigung.
Zurück zum Zitat Sachs, W. (1993). Die vier E’s. Merkposten für einen massvollen Wirtschaftsstil. Politische Ökologie, 11/33, 69–72. Sachs, W. (1993). Die vier E’s. Merkposten für einen massvollen Wirtschaftsstil. Politische Ökologie, 11/33, 69–72.
Zurück zum Zitat Scherhorn, G. (2015). Wachstum oder Nachhaltigkeit – Die Ökonomie am Scheideweg. Erkelenz: Altius. Scherhorn, G. (2015). Wachstum oder Nachhaltigkeit – Die Ökonomie am Scheideweg. Erkelenz: Altius.
Zurück zum Zitat Seligman, M. (2012). Flourish – Wie Menschen aufblühen (2. Aufl.). München: Kösel. Seligman, M. (2012). Flourish – Wie Menschen aufblühen (2. Aufl.). München: Kösel.
Zurück zum Zitat Smith, A. (2005 [1978]). Der Wohlstand der Nationen (11. Aufl.) (vollst., Ausgabe nach der 5. Aufl. 1789). München: DTV. Smith, A. (2005 [1978]). Der Wohlstand der Nationen (11. Aufl.) (vollst., Ausgabe nach der 5. Aufl. 1789). München: DTV.
Metadaten
Titel
Unternehmerische Suffizienz, persönliches Glück und ökologische Verantwortung
verfasst von
Christel Maurer
Copyright-Jahr
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-26560-1_18

Premium Partner