Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2016 | Sonderheft 2/2016 Open Access

Österreichische Zeitschrift für Soziologie 2/2016

Unveiling what should remain hidden: ethics and politics of researching marginal people

Zeitschrift:
Österreichische Zeitschrift für Soziologie > Sonderheft 2/2016
Autor:
Michal Ruzicka

Abstract

The article is a reflection on ethnographic research conducted with poor Roma (“Gypsy”) families under post-socialism, Europe’s marginal people par excellence. Living on the periphery of the dominant socio-economic systems, marginal people often exploit precarious resources by means of informal strategies and tactics in an effort to secure their subsistence on a day-to-day basis. The craft of becoming invisible as well as remaining hidden from the gaze of the State apparatus thus might be a key ingredient of living under conditions of limited resources and opportunities. The article is a story of how the author attempted to solve the moral dilemma of what to do with data that are essentially important for understanding social reality, yet at the same time have been meant to remain hidden, never uncovered and never made public to outsiders. The author shows how understanding “the interior” – the subjectivity of marginal people who have severely limited access to resources and social recognition – is never fully possible without understanding the role which “the exterior” plays in shaping its conditions of possibility. The author argues that in order to grasp the subjectivity of marginal people, one first needs to make out the socio-historical conditions that shape the subjectivities of marginal people. Moreover, one needs to recognize the crucial role which the State plays in shaping the larger socio-historical framework that (re)produces their conditions. The moral and ethical dilemma of what to do with research that unveils what should remain hidden thus could be reconceptualized as the primarily political problem of facing the fundamentally unequal relationship between the State and its marginalized subjects and choosing a morally acceptable political position.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Basis-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf die Inhalte der Fachgebiete Business IT + Informatik und Management + Führung und damit auf über 30.000 Fachbücher und ca. 130 Fachzeitschriften.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 2/2016

Österreichische Zeitschrift für Soziologie 2/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise