Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Usability Engineering spielt überall dort eine Rolle, wo Benutzer mit technischen Systemen zu tun haben. Welche Faktoren bestimmen, ob wir mit einem Produkt sehr einfach, nur schwer oder gar nicht zum Ziel kommen?

Welche Möglichkeiten bieten sich, diese Faktoren in der Entwicklung systematisch in den Griff zu bekommen? Dieses Buch vermittelt einen leicht verständlichen Einstieg in die Praxis und bietet Ihnen das Wichtigste übersichtlich zum Nachschlagen:

Die wichtigsten MethodenUmsetzung im EntwicklungsprozessUsability und Requirements EngineeringStrategie im UnternehmenPlanung, Durchführung und KontrolleChecklisten, Praxisbeispiele, DenkanstößeFallstudien aus durchgeführten Projekten

Die dritte Auflage wurde durchgehend überarbeitet und um die Themen Agile Software-Entwicklung und Mobile User Experience erweitert.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass im Fernsehen die Leute immer mühelos mit der Technik klarkommen? Wir hingegen stolpern bei Anwendungsprogrammen, tippen falsche PIN-Codes ein, verlaufen uns in Flughäfen und verzweifeln an neuen Geräten. Im täglichen Kontakt mit technischen Systemen haben wir uns alle schon eine Vorstellung davon gemacht, was Usability bedeutet. Welche Faktoren bestimmen, ob wir mit einem Produkt sehr einfach, nur schwer oder gar nicht zum Ziel kommen? Welche Möglichkeiten bieten sich, diese Faktoren bereits in der Entwicklung systematisch in den Griff zu bekommen? Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich Usability Engineering.
Michael Richter, Markus D. Flückiger

2. Usability Engineering im Entwicklungsprozess

Zusammenfassung
Ein Vorgehen für Usability Engineering zu beschreiben, das auf all die verschiedenen Situationen passt, die Sie antreffen werden, ist unserer Ansicht nach nicht möglich. Sie werden auch kein „Kochbuch“ für die Anwendung von Usability-Methoden zu lesen bekommen. Die folgenden Kapitel sollen vielmehr eine Hilfestellung geben, wie Usability Engineering in der Praxis der Software- und Produktentwicklung betrieben werden kann, wie die wichtigsten Usability-Methoden grundsätzlich ablaufen, wie sie eingeplant werden können und worauf Sie achten sollten. Dieses Kapitel gibt eine Übersicht über den Zusammenhang der verschiedenen Usability-Methoden und deren Integration in gängige Software-Entwicklungsprozesse.
Michael Richter, Markus D. Flückiger

3. Die 7±2 wichtigsten Usability-Methoden

Zusammenfassung
Im vorigen Kapitel haben wir argumentiert, dass sich Usability Engineering nahtlos in bestehende Software-Engineering-Ansätze integrieren lässt, und Ihnen einige Methoden im Zusammenhang aufgezeigt. In diesem Kapitel möchten wir Ihnen acht1 wichtige Usability-Methoden näher vorstellen. Wir sind davon überzeugt, dass diese Auswahl einem Projekt eine umfassende Werkzeugpalette zur Verfügung stellt, um in unterschiedlichen Situationen gezielt benutzbare Software entwickeln zu können.
Michael Richter, Markus D. Flückiger

4. Usability im Griff: Planung

Zusammenfassung
In den letzten Kapiteln haben wir die wichtigsten Usability-Methoden und ihren Zusammenhang in einem benutzerorientierten Prozess im Allgemeinen vorgestellt. Damit die Techniken richtig eingesetzt werden können, müssen die projektspezifischen Ziele, Risiken und Rahmenbedingungen berücksichtigt werden. Für Projektleitung und Team bedeutet das, die notwendigen Methoden einzuplanen, gut ausgebildete Fachkräfte einzusetzen und den Fortschritt zu überwachen. Dieses Kapitel befasst sich mit der Planung von Usability Engineering in Projekten.
Michael Richter, Markus D. Flückiger

5. Strategische Usability

Zusammenfassung
Ausgerüstet mit der Kenntnis der wichtigsten Usability-Methoden, mit einer guten Planung in der Tasche und den richtigen Leuten an Bord beginnt Ihr nächstes Projekt, in dem endlich ein wirklich benutzbares Produkt entstehen soll. Und dann wird alles ganz anders: Das Budget für Usability-Tätigkeiten wird gekürzt, in einem Management Board wird über neue Funktionalität abgestimmt, und Sie reden seit einer Woche an Wände – kurzum: Sie befinden sich in den organisatorischen Mühlen eines jeden (größeren) Unternehmens.
Die vorherigen Kapitel haben gezeigt, wie Usability-Methoden in ein Projekt für die Software- oder Produktentwicklung integriert werden können. Dieses Kapitel gibt Hinweise:
• Wie Usability unternehmensweit platziert werden kann.
• Wie Sie es schaffen, dass die involvierten Stellen in einem benutzerorientierten Prozess zusammenspielen.
• Welche strategischen Aspekte in Usability Engineering stecken.
Dieses Kapitel dürfen Sie auch Ihrem Chef zeigen!
Michael Richter, Markus D. Flückiger

6. That‘s life: Beispiele aus der Praxis

Zusammenfassung
In diesem Kapitel möchten wir Ihnen vier Projekte präsentieren, die den Einsatz der vorgestellten Usability-Methoden in der Software- und Produktentwicklung näher beleuchten. Vielleicht kommt Ihnen die eine oder andere Herausforderung bekannt vor?
Michael Richter, Markus D. Flückiger

7. Rückblick

Zusammenfassung
Usability Engineering folgt einer bestimmten Philosophie. Dieses Kapitel soll einige Kernpunkte nochmals in Form von fünf zentralen Prinzipien zusammenfassen. Es kann hilfreich sein, sich diese Prinzipien in einer ruhigen Minute zu vergegenwärtigen und den eingeschlagenen Kurs zu überprüfen.
Michael Richter, Markus D. Flückiger

8. Ausblick

Zusammenfassung
Im letzten Kapitel dieses Buches geben wir Ihnen einen Überblick über einige verwandte Gebiete und Themen. Eine scharfe Abgrenzung, wo Usability Engineering aufhört und ein anderes Gebiet anfängt, ist dabei mit Sicherheit unmöglich und auch nicht unsere Absicht. Dieses Kapitel soll vielmehr aufzeigen, welche fachlichen Strömungen es gibt, wohin sich die Disziplin entwickelt und unter welchen Begriffen Sie zu einem bestimmten Thema weitere Informationen finden können.
Michael Richter, Markus D. Flückiger

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise