Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Heute reicht Funktionalität nicht mehr aus, um die Benutzer von Internet- oder Desktop-Applikationen zu begeistern. Das Benutzererlebnis wird immer stärker zum Schlüsselfaktor um ein Produkt im Markt zu differenzieren. Eine gute User Experience entsteht jedoch nicht durch Zufall. Sie ist das Ergebnis aus einer gründlichen Benutzeranalyse, einem guten Verständnis für das Business und einem starken Designprozess. Erst wenn alle Teile des Puzzles perfekt zueinander passen, entsteht ein Produkt, das den Benutzer begeistert. Das Buch bietet dem Leser einen kompakten Einstieg und führt ihn durch den ganzen Designprozess von der Businessanalyse bis zur Produkteinführung. Auf vielen Doppelseiten werden relevante Methoden einfach und verständlich erklärt. Das Buch bietet dem Leser durch seine sorgfältige Gestaltung und die innovative Navigation ein ganz besonderes Erlebnis.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. User Experience Design

Zusammenfassung
In den letzten Jahren hat sich in der Entwicklung von Softwareprodukten einiges verändert. Durch die immer stärkere Verbreitung des Internets und die zunehmende Globalisierung ist der Wettbewerb internationaler geworden.
Christian Moser

2. Ideenfindung

Zusammenfassung
Eine gute User Experience zu bieten, bedeutet, die Erwartungen der Kunden zu übertreffen – dazu braucht es Innovation. Innovation ist die Kunst, ein bestehendes Problem auf irgendeine Art eleganter, einfacher oder effizienter zu lösen als alle bisher bekannten Lösungen. Innovation entsteht durch Kreativität – die Fähigkeit, durch Kombination von bestehendem Wissen neue Ideen zu schaffen.
Christian Moser

3. Business-Analyse

Zusammenfassung
Gute Ideen bilden die Grundlage für Produktinnovationen. Doch nicht jede Idee trägt das Potential in sich, ein erfolgreiches Produkt zu werden. Deshalb müssen die Ideen zuerst auf ihre Erfolgschance hin bewertet und aussortiert werden, bevor sie zu einer Produktvision ausgearbeitet werden. Basierend auf der Produktvision kann dann die Produktentwicklung geplant werden.
Christian Moser

4. Nutzerforschung

Zusammenfassung
Die Business-Analyse hat gezeigt, welche Merkmale ein Produkt aufweisen muss, damit es die Erwartungen der Benutzer erfüllen kann. Doch diese Informationen alleine reichen nicht aus, um eine gute Lösung zu gestalten. Man braucht zusätzliches Wissen über die Benutzer, ihre Ziele, Bedürfnisse, Gewohnheiten und Arbeitsabläufe sowie ihr Umfeld. Um dieses Wissen zu sammeln, wird eine Nutzerforschung durchgeführt.
Christian Moser

5. Anforderungen

Zusammenfassung
In der Business-Analyse wurde aus der Produktidee eine fi nanziell machbare Produktvision ausgearbeitet. Für diese wurden von allen wichtigen Stakeholdern die Erwartungen und Interessen am Produkt abgeholt und abgeklärt, welche Rahmenbedingungen dabei eingehalten werden müssen. In der nachfolgenden Nutzerforschung wurde dann untersucht, wie die Nutzer denken und arbeiten, um zu verstehen, welche Lösung für sie am geeignetsten wäre.
Christian Moser

6. Informationsarchitektur

Zusammenfassung
Wenn sich Informationen intuitiv finden lassen, dann ist das oft kein Zufall, sondern der Erfolg einer funktionierenden Informationsarchitektur. Die Informationsarchitektur ist ein Konzept, das beschreibt, wie Informationen geordnet, strukturiert und bezeichnet werden müssen, damit sie für den Benutzer leicht verständlich sind und seine Ziele möglichst optimal unterstützen. Unter Informationen werden jegliche Arten von Daten, wie Menüstrukturen, Listen, Optionen, Inhaltsseiten oder Dokumente verstanden.
Christian Moser

7. Interaktionsdesign

Zusammenfassung
Jedes Computersystem hat mehrere Schnittstellen, über die es mit Kommunikationspartnern Informationen austauscht. Ein Großteil dieser Partner sind andere Computersysteme, doch eine davon ist die Schnittstelle zum Benutzer – die Benutzerschnittstelle.
Christian Moser

8. Informationsdesign

Zusammenfassung
Durch die zunehmende Informationsflut und die rasante Entwicklung von Informationssystemen und Kommunikationskanälen fühlen sich Benutzer immer öfter überfordert. Die Menge an Informationen, die sie verarbeiten müssen, um ihre Ziele zu erreichen, ist teilweise enorm. Deshalb ist es wichtig, Informationen so zu filtern, zu verdichten und aufzubereiten, dass sie möglichst effizient und effektiv genutzt werden können. Das ist die Aufgabe des Informationsdesigns.
Christian Moser

9. Visual Design

Zusammenfassung
Das Visual Design beschäftigt sich mit der grafischen Gestaltung einer Benutzerschnittstelle. Es legt sich wie ein Tuch über die Wireframes des Interaktionsdesigns und verleiht der Benutzerschnittstelle ihr fertiges Aussehen. Zur visuellen Gestaltung gehört die Wahl von Farben, Formen, Schriften, Symbolen und Bildern, aber auch das Definieren von Rastern, Abständen und Anordnungen.
Christian Moser

10. Usability Testing

Zusammenfassung
Ein wichtiger Faktor für das Erlebnis ist die Usability eines Produkts. Sie beschreibt, wie leicht sich das Produkt benutzen lässt. Also beispielsweise wieviele Schritte notwendig sind, um seine bestimmte Aufgaben zu erledigen, oder wie einfach es ist, die angezeigten Informationen zu verstehen.
Christian Moser

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise