Skip to main content
main-content

09.10.2017 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Barriere-Klebstoffe aus pflanzlichen Reststoffen

Autor:
Dr. Hubert Pelc

Das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV hat aus pflanzlichen Proteinen Barriere-Klebstoffe entwickelt. Die hergestellten Proteinformulierungen sollen nun mit industriellen Partnern weiter optimiert und kommerziell genutzt werden.

Zur Herstellung eines Barriere-Klebstoffes nutzt das Fraunhofer IVV pflanzliche Reststoffe aus der Lebensmitteltechnologie, wodurch sich neue Wertschöpfungspotentiale ergeben. Proteine werden bereits seit circa 3000 Jahren als Klebstoffe eingesetzt. Geläufige Beispiele sind die Verklebung von Holz mittels Soja-Protein oder auch Etikettenkleber auf Basis von Kasein. Neu ist die Entdeckung der Barrierewirkung gegenüber Sauerstoff, die Proteine wie beispielsweise Molke-Protein aufweisen.

Proteinquellen für das aktuell laufende Projekt sind Presskuchen aus der Pflanzenölgewinnung von Raps und Sonnenblume sowie pflanzliche Proteine aus regional wachsenden Pflanzen, wie der Lupine. Diese Proteine wurden durch einen Lösungsfällungsprozess so aufbereitet, dass sie eine charakteristische mizelläre Struktur aufweisen. In den Klebstoffformulierungen wurden Proteingehalte bis zu 45 Prozent eingearbeitet und Glycerin und/oder Sorbitol als Weichmacher zugesetzt. Mit der Proteinformulierung wurden eine Papierbahn und eine Kunststoffbahn aus PE-HD miteinander laminiert. Zugversuche zeigten, dass die Proteinschicht bei der Anwendung als Klebstoff funktioniert.

Die Barrierewirkung der Proteinformulierungen liegt bereits in der Größenordnung von kommerziellen Barriere-Materialien, wie zum Beispiel Polyvinylidenchlorid. Die bisherigen Ergebnisse zeigen somit, dass sich die entwickelten Proteinformulierungen durchaus für die industrielle Anwendung als Barriere-Klebstoff eignen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

05.11.2015 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Biobasierte Klebstoffe in der Entwicklung

07.09.2016 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Von der Miesmuschel inspirierter Klebstoff

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Industrie 4.0 und die Möglichkeiten des Digitalen Zwillings

Die Welt der industriellen Automatisierung erlebt gerade einen bedeutenden Umbruch – hin zur Industrie 4.0. Der Ansatz, Dinge zu bauen und danach irgendwie hinzubiegen, hat viel zu lange die Entwicklung neuer Projekte bestimmt. Stattdessen brauchen die Hersteller einen systemorientierten Ansatz, der sich bereits in Entwicklungsprozessen multidisziplinärer Systeme bewährt hat. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.