Skip to main content
main-content

07.11.2017 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Deutsche Klebstoffindustrie erfüllt Wachstumsprognose

Autor:
Dr. Hubert Pelc

Die deutsche Klebstoffindustrie hat im Geschäftsjahr 2016 mit allen Klebstoffsystemen einen Umsatz von 3,7 Milliarden Euro erzielt. Damit wurde die Wachstumsprognose nominal erfüllt. Auch der Ausblick auf die wirtschaftliche Entwicklung ist positiv.


Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Klebstoffindustrie ein nominales Umsatzwachstum von mindestens zwei Prozent. Wesentlicher Wachstumstreiber ist dabei die gute Konjunktur in der Bauindustrie. "Trotz erhöhter Unsicherheit über die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen konnte die deutsche Klebstoffindustrie ihren Wachstumskurs in 2016 fortsetzen und den Umsatz um 1,2 Prozent steigern", so Dr. Boris Tasche, Vorstandsvorsitzender des Industrieverband Klebstoffe e.V. (IVK). Die volkswirtschaftlichen Daten korrelieren mit den Ergebnissen der aktuellen IVK-Konjunkturumfrage, für die erstmals auch österreichische, schweizerische und niederländische Klebstoffhersteller befragt wurden. Diese bewerteten die Marktlage positiv wie seit 2011 nicht mehr.

 

Klebstoffproduktion in Zahlen

Weltweit werden mit Kleb- und Dichtstoffen, zementären Baustoffen sowie Klebebändern jährlich etwa 61 Milliarden Euro umgesetzt. Mit einem globalen Marktanteil von rund 19 Prozent ist die deutsche Klebstoffindustrie Weltmarktführer. Neben dem Inlandsumsatz von 2,1 Milliarden Euro werden aus Deutschland heraus Exporte im Wert von rund 1,7 Milliarden Euro getätigt; weitere 8,1 Milliarden Euro Umsatz generieren deutsche Klebstoffhersteller lokal aus ihren ausländischen Produktionswerken. Der bedeutendste Produkttyp in 2016 waren die Dispersionsklebstoffe mit einer Produktionsmenge von rund 420.000 Tonnen. Dahinter folgen reaktive Klebstoffsysteme mit 250.000 Tonnen und Schmelzklebstoffe mit 150.000 Tonnen.

Für das laufende Wirtschaftsjahr erwartet die deutsche Klebstoffindustrie eine Fortsetzung der konjunkturellen Dynamik. "Die globale Wirtschaft befindet sich trotz einer langen Liste von Risikofaktoren auf einem robusten Wachstumskurs. Ein ähnlich positives Bild zeigt sich in den Abnehmerindustrien für Klebstoffe", prognostiziert Dr. Tasche. "Wir gehen von einem nominalen Umsatzwachstum von mindestens zwei Prozent aus und rechnen mit circa 3,8 Milliarden Gesamtumsatz für die deutsche Branche."

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

21.07.2017 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Klebstoffindustrie weiter im Aufwind

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Industrie 4.0 und die Möglichkeiten des Digitalen Zwillings

Die Welt der industriellen Automatisierung erlebt gerade einen bedeutenden Umbruch – hin zur Industrie 4.0. Der Ansatz, Dinge zu bauen und danach irgendwie hinzubiegen, hat viel zu lange die Entwicklung neuer Projekte bestimmt. Stattdessen brauchen die Hersteller einen systemorientierten Ansatz, der sich bereits in Entwicklungsprozessen multidisziplinärer Systeme bewährt hat. Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.