Skip to main content
main-content

26.09.2017 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Thermische Isolierung mit normgerechten Klebemassen

Autor:
Dr. Hartwig Lohse

In der kürzlich als Entwurf veröffentlichten Norm DIN 4108-11 werden die Mindestanforderungen zur Dauerhaftigkeit von Klebeverbindungen im Hinblick auf Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden festgelegt.

 Der veröffentlichte Entwurf der DIN 4108-11 "Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden – Teil 11: Mindestanforderungen an die Dauerhaftigkeit von Klebeverbindungen mit Klebebändern und Klebemassen zur Herstellung von luftdichten Schichten" befasst sich mit der Herstellung von luftdichten Schichten zur thermischen Isolierung. Um die dabei verwendeten Bahnen oder Platten miteinander luftdicht zu verbinden kommen sowohl Klebebänder als auch Klebstoffe zum Einsatz.

Die vom Arbeitsausschuss "Luftdichtheit" im DIN-Normenausschuss Bauwesen erstellte und jetzt als Entwurf veröffentlichte Norm DIN 4108-11 legt die Mindestanforderungen zur Sicherstellung der Dauerhaftigkeit dieser Klebeverbindungen fest. In dem Normentwurf sind die Mindestanforderungen an die verwendeten Klebstoffe oder Klebebänder festgelegt, und es werden die entsprechenden Prüfverfahren beschrieben.

Der Norm-Entwurf kann im Norm-Entwurfs-Portal www.din.de/de/mitwirken/entwuerfe eingesehen und dort online noch bis zum 01. November 2017 kommentiert werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.09.2017 | Kleb- und Dichtstoffe | Ausgabe 9/2017

Isolierende und wärmeleitende Klebstoffe — Eine Frage der Füllung!

Das könnte Sie auch interessieren

14.01.2015 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Edelstahl kleben leicht gemacht

22.08.2017 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

DIN 2304 weiter auf dem Vormarsch

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Industrie 4.0 und die Möglichkeiten des Digitalen Zwillings

Die Welt der industriellen Automatisierung erlebt gerade einen bedeutenden Umbruch – hin zur Industrie 4.0. Der Ansatz, Dinge zu bauen und danach irgendwie hinzubiegen, hat viel zu lange die Entwicklung neuer Projekte bestimmt. Stattdessen brauchen die Hersteller einen systemorientierten Ansatz, der sich bereits in Entwicklungsprozessen multidisziplinärer Systeme bewährt hat. Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.