Skip to main content
main-content

21.07.2019 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Fachgruppe “Klebtechnik“ für Technische Händler gegründet

Autor:
Dr. Hubert Pelc

Das Kleben gilt als Zukunftstechnologie unseres Jahrhunderts, die zunehmend klassische Verfahren wie Schweißen oder Nieten, ergänzt oder sogar ersetzt. Mit der Gründung einer Fachgruppe “Klebtechnik“ wollen die Fachgroßhändler im VTH Verband Technischer Handel e.V. ab sofort diesen branchenübergreifenden Fertigungstrend mitgestalten.


Bei der Gründungsveranstaltung im Mai 2019 in Norderstedt traten 21 Unternehmen der Fachgruppe bei und wählten einen fünfköpfigen Vorstand. Als Vorsitzender wird Uwe Kittel (Krückemeyer, Wilnsdorf) fortan von den Stellvertretern David Schlesinger (Wendler, Aue), Andreas Fritz (Reiff, Reutlingen), Tilman Heise (Piel, Halle/Saale) und Rolf Kater (JK, Kempen) unterstützt.

Kundenunterstützung bei der klebtechnischen Verarbeitung

Die hohe Qualität, die eine fast unüberschaubare Vielfalt an Klebstoffen und Klebebändern zum Beispiel für den Fahrzeug- und Leichtbau in den letzten Jahren erreicht hat, stößt in der Anwendung noch allzu oft auf eine falsche Handhabung. So sind 80 bis 90 Prozent der Fehler in der Verarbeitung prozess- oder personenbedingt. Bei dem Bemühen, auch die Produktauswahl und -anwendung zu hoher Qualität zu führen, möchten die Fachgruppenmitglieder ihre Kunden im gesamten D-A-CH-Gebiet unterstützen. Diskutiert wurden unter anderem die Konzipierung eines Fachberater-Lehrgangs, die systematische Erstellung von Musterlösungen sowie der Austausch mit Bildungsträgern, Forschungseinrichtungen und Markenherstellern. Die vier VTH-Qualitätspartner Henkel, Sika, Ruderer (technicoll) und Weicon freuen sich über die Gründung und haben ihre Unterstützung bei den zukünftigen Projekten der Fachgruppe “Klebtechnik“ bereits zugesagt.

DIN-Wissen aus erster Hand

Auch wenn Normen, wie die DIN 2304 (Qualitätsanforderungen an Klebprozesse bei Nicht-Schienenfahrzeugen) und die ältere DIN 6701 (Schienenfahrzeuge), reine Anwendernormen sind und den Fachhändler nicht direkt betreffen, so muss er doch als Klebtechnik-Berater über ein solides Grundverständnis verfügen. Im Rahmenprogramm der Gründungsveranstaltung referierte Thomas Stein (Klebnorm Consulting) über marketing- und vertriebsnahe Aspekte und erklärte mit dem Erfahrungsschatz von rund 45 Berufsjahren, was die Händler als Vermittler wissen und verstehen müssen, um geeignete klebtechnische Produkte zu empfehlen. “Diese Beratungskompetenz verschafft ihnen nicht nur Wettbewerbsvorteile gegenüber fachfremden Internethändlern und Logistikern, sondern kann sie auch vor Forderungen bezüglich einer Mängelhaftung bewahren“, ergänzte VTH-Hauptgeschäftsführer Thomas Vierhaus abschließend.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.10.2018 | Kleb- und Dichtstoffe | Ausgabe 10/2018

Klebebänder und strukturelles Kleben — das Beste aus zwei Welten

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise