Skip to main content
main-content

09.03.2020 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Henkel erweitert Portfolio um die Marke ‘Sonderhoff‘

Autor:
Dr. Hubert Pelc
1:30 Min. Lesedauer

Seit Ende Dezember 2019 ist bei Henkel die zweieinhalbjährige Integrationsphase der Sonderhoff-Unternehmensgruppe abgeschlossen. Zum 1. Januar 2020 sind alle Sonderhoff-Gesellschaften in den Unternehmensbereich ‘Adhesive Technologies‘ aufgegangen. Auch die ehemaligen Sonderhoff-Standorte in Deutschland, Österreich, Italien und USA firmieren nun unter Henkel.

Die Aktivitäten von Sonderhoff werden operativ weiterhin von Köln aus geführt und sind organisatorisch einer Geschäftseinheit von Henkel Adhesive Technologies zugeordnet. Das Sonderhoff-Portfolio wird als Marke ‘Sonderhoff‘ von Henkel Adhesive Technologies fortgeführt. Mit dieser Marke will Henkel seinen Kunden eine Technologieplattform für maßgeschneiderte Dichtungs-, Klebe- und Vergusslösungen mit der Formed-in-Place-Technologie (FIP) anbieten. Die Anwender erhalten Material, Maschine und Lohnfertigung aus einer Hand. Die Vorteile der kundenspezifischen Anwendungslösungen liegen dem Unternehmen zufolge im engen, aufeinander abgestimmten Zusammenspiel von Maschinenbau, Materialrezeptur und Prozess-Know-how. Das Angebot bestehe konkret aus Schaumdichtungs-, Kleb- und Vergusssystemen auf Basis von Polyurethan, Silicon oder PVC sowie Misch- und Dosieranlagen für den automatisierten Materialauftrag auf industrielle Bauteile. Zudem bietet Henkel den OEMs und Zulieferern individuelle Automatisierungskonzepte und anwendungstechnische Beratung an.
 
“Die innovativen Systemlösungen der Marke ‘Sonderhoff‘ mit ihrer hohen technischen Expertise und ihren kundenspezifischen Angeboten ergänzen unser bestehendes Portfolio hervorragend. Sie bedienen zudem einen attraktiven Markt mit vielfältigen Wachstumsperspektiven“, sagt Michael Todd, Global Head of Innovation and New Business bei Henkel Adhesive Technologies. Der Kunde könne die FIP-Technologie aus einer Hand für seine eigene Produktion (Make-Option) kaufen und erhalte die an seinen Herstellungsprozess optimal angepassten Maschinen und Materialsysteme. Bei der Buy-Option übernähme Henkel für die Kunden das Dichtungsschäumen, Kleben und Vergießen der Bauteile auf den Sonderhoff-Misch- und Dosieranlagen an den Lohnfertigungsstandorten in Deutschland, Österreich, Italien, USA und China. Das Spektrum reiche von der Bemusterung von Prototypen über Kleinserien bis hin zur Übernahme von Serienfertigung im Produktionsmaßstab.  
 

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2016 | Buch

Polyurethan-Klebstoffe

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise