Skip to main content
main-content

24.06.2019 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Holzkonstruktionen schnell und fehlerlos verkleben

Autor:
Dr. Hubert Pelc

Der automatisierte Auftrag von 1K-PUR-Klebstoffen ersetzt bei Krattiger Holzbau die Handarbeit und garantiert Prozesssicherheit. Die Holzkonstruktionen des Unternehmens lassen sich präziser, schneller, sauberer und mit weniger Personalaufwand verkleben. 


Vor rund fünf Jahren wurde das alte Werk von Krattiger Holzbau Amriswil im Kanton Thurgau (Schweiz) zu klein. Mit dem Ziel einer Produktionserweiterung begann die Planung eines neuen Werkes, wobei zeitgleich die Idee entstand, in die voll automatisierte Verklebung einzusteigen. Daher investierte Krattiger in eine Multifunktionsbrücke von Weinmann mit einem darauf integrierten Klebstoff-Auftragssystem mit Mehrfachdüsen von Robatech, die in der geplanten Montagehalle in Amriswil errichtet und im April 2015 in Betrieb genommen wurde. Bis dahin wurden die Verklebungen in Handarbeit mittels Kartuschen und Pressluft ausgeführt. Nun erfolgt der Leimauftrag mit dem voll automatisierten Klebstoff-System PurTack2 von Robatech. “Das geschlossene System ist mit einem minimalen Aufwand jederzeit betriebsbereit. Das vereinfacht es uns, so oft wie möglich geklebte Verbindungen einzusetzen. Unsere Mitarbeiter müssen nicht mehr über die Elemente klettern und mit Handkartuschen Leim auftragen. Dies ist eine enorme Erleichterung und bringt Sicherheit im Herstellungsprozess“, erklärt Urs Krattiger, Inhaber und Geschäftsführer von Krattiger Holzbau.

Konstant hohe Qualität

Die Leimmenge lasse sich laut Krattiger nun exakt bemessen und könne wiederholt in der gleichen Menge aufgetragen und protokolliert werden. Dies stelle eine statisch einwandfreie Verklebung sicher und verhindere, dass der Leim an Hände und Kleider der Monteure gelangt. “Auch die Flächen ohne Leimauftrag sind jetzt sauber. Zudem geschieht der Leimauftrag in einer sehr viel schnelleren Geschwindigkeit, und unsere Mitarbeiter können während der Anlagenlaufzeit des Auftragsprogramms andere Tätigkeiten erledigen“, ergänzt Projektleiter Dirk Schallenberg. Neben der Zeitersparnis liege ein weiterer Vorteil des automatischen Leimauftrags in der stets gleichbleibenden Qualität, da die Düsen von der Software der Maschinensteuerung gesteuert werden und trotz des Einsatzes eines reaktiven Klebstoffs nicht verstopfen. Durch die Automatisierung werden zudem die Leimfässer praktisch vollständig entleert, was den Wechsel eines Leimfasses vereinfache und beschleunige. Das Auftragssystem ist bei Krattiger mittlerweile seit drei Jahren erfolgreich im Einsatz und sichert nach Angabe des Unternehmens eine hohe Verklebungsqualität bei geringem Verschleiß.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.09.2017 | Anwendungen | Ausgabe 9/2017

Maßgeschneiderte Lösung für den Schmelzklebstoffauftrag

Das könnte Sie auch interessieren

01.04.2019 | Marktübersicht | Ausgabe 4/2019

Hersteller und Verfahren zum Aufragen von Schmelzklebstoffen

11.03.2019 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Technische Textilien mit Funktion

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise