Skip to main content
main-content

22.11.2017 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

42. MKVS – aktuelles Programm mit viel Raum für Networking

Autoren:
Dr. Hubert Pelc, Nadine Klein

Das jährlich stattfindende Münchener Klebstoff- und Veredelungs-Symposiums (MKVS) wendet sich sowohl an Produkt- und Maschinenhersteller als auch an Formulierer, Anwender, Endverbraucher der Klebstoff-, Druck- und Converting- Industrie.

Auch dieses Jahr versammelte sich die Branche mit rund 250 Teilnehmern aus 12 Ländern vom 23. bis 25. Oktober 2017  zum Münchener Klebstoff- und Veredelungs-Symposiums (MKVS)  im Konferenzzentrum des Sheraton München Arabellapark Hotels. Stephan Hinterwaldner bot gemeinsam mit seinem Team der Hinterwaldner Consulting als Veranstalter ein interessantes und hochaktuelles Programm mit viel Raum für Networking. Unter dem Fokus "Kleben, Converting und Drucken" wurden neueste Entwicklungen und Trends im Bereich lösemittelhaltiger, wässriger und reaktiver Systeme sowie Hotmelts in 29 topaktuellen Vorträgen präsentiert – abgerundet durch eine gut besuchte TableTop-Ausstellung.

Neben dem in die Zukunft blickenden Plenarvortrag "Verpackungsdruck 2050: Alles Digital, oder?" vom DFTA-Technologiezentrum sowie dem Forschungsvortrag "Nachhaltige Nutzung von Ölpalmenholz für Produkte hoher Wertschöpfung" aus dem Haus Jowat drehte sich die sehr informative Keynote Speech zu "EU Ökodesign-Richtlinie – ein Versuch die Umwelt zu retten!" von Onusseit Consulting um ein "heißes" Thema für alle Beteiligten in der Klebstoffindustrie. Die Entwürfe zu den Implementation Acts im Kreislaufwirtschaftspaket der EU sehen nämlich vor, dass bei elektronischen Geräten, wie Computern oder Displays, kein Klebstoff außer doppelseitigen Klebebändern einzusetzen sei, um ein Recyceln zu ermöglichen. Obwohl nicht damit zu rechnen ist, dass der vorliegende Entwurf in seiner Ursprungsform in Kraft treten wird, zeigt dieser auf, welche Herausforderungen sich für die (Klebstoff-)Industrie ergeben könnten.

Das nächste – und damit 43. Münchener Klebstoff- und Veredelungs-Symposium –  findet vom 22. bis 24. Oktober 2018 statt und widmet sich dem Schwerpunktthema "Haftklebstoffe und Schmelzhaftklebstoffe". Der entsprechende Call for Papers ist bereits angelaufen. Das ebenfalls von Stephan Hinterwaldner veranstaltete englischsprachige "in-adhesives Symposium" findet bereits am 20. und 21. Februar in München statt. Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt auf den Anwendungsbereichen von Klebrohstoffen und Klebstoffen, vor allem im Fahrzeug- und Flugzeugbau, in Bauten- und Gebäudekonstruktionen, in der Medizintechnik, Elektronik und in IT-Anwendungen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.01.2013 | Termine - Märkte - Unternehmen | Ausgabe 1-2/2013

Alles rund um Haftklebstoff-Systeme“ auf der 37. MKVS

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verpackungsindustrie

Quelle:
Kunststoffe erfolgreich kleben

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und die Potenziale des maschinellen Lernens für die Industrie

Maschinelles Lernen ist die Schlüsseltechnologie für intelligente Systeme. Besonders erfolgreich ist in den letzten Jahren das Lernen tiefer Modelle aus großen Datenmengen – „Deep Learning“. Mit dem Internet der Dinge rollt die nächste, noch größere Datenwelle auf uns zu. Hier bietet die Künstliche Intelligenz besondere Chancen für die deutsche Industrie, wenn sie schnell genug in die Digitalisierung einsteigt.
Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

Bildnachweise