Skip to main content
main-content

07.08.2017 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Kleben – Converting – Drucken

Autor:
Dr. Hartwig Lohse

Den Veranstaltern des MKVS ist es wieder gelungen, ein topaktuelles und teils auch brisantes Programm aus 29 interessanten Vortragsthemen rund um das alle drei Jahre wiederkehrende Fokus-Thema "Kleben – Converting – Drucken" zusammenzustellen.

Vom 23. bis 25. Oktober 2017 findet das 42. Münchener Klebstoff- und Veredelungs-Symposium (MKVS) statt. Neben dem in die Zukunft blickenden Plenarvortrag "Verpackungsdruck 2050: Alles Digital, oder ...?" von Prof. Dr. Martin Dreher vom DFTA-Technologiezentrum, dem Forschungsvortrag "Nachhaltige Nutzung von Ölpalmenholz für Produkte hoher Wertschöpfung" von Dr. Hartmut Hennecke,  Jowat Klebstoffe, dürfte sicherlich auch die geplante Keynote Speech von Dr. Herrmann  Onusseit , Onusseit Consulting, mit dem Thema "EU Ökodesign-Richtlinie – ein Versuch die Umwelt zu retten!"  auf ein großes Teilnehmerinteresse stoßen. Der Entwurf eines Implementation Acts im Kreislaufwirtschaftspaket der EU sieht nämlich vor, dass bei elektronischen Geräten wie Computern oder Displays, um ein Recyceln zu ermöglichen, kein Klebstoff außer doppelseitigen Klebebändern einzusetzen sei. Obwohl die Vorgaben aus technischer Sicht nicht alle sinnvoll sind und damit zu rechnen ist, dass der vorliegende Entwurf in dieser Form nicht in Kraft treten wird, zeigt er, was auf die Industrie zukommen kann – elektronische Geräte sind sicherlich nur die Spitze des Eisbergs.

Das vollständige Programm mit Kurzfassungen der eingereichten Vorträge sowie weitere Infos unter www.mkvs.de.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.06.2017 | Aus Forschung und Entwicklung | Ausgabe 6/2017

Faserverstärkte Kunststoffe strukturell kleben

01.06.2017 | Serie | Ausgabe 6/2017

Kleben statt schweißen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

IT-Risikomanagement im Produktionsumfeld

Mit der stetigen Zunahme der IT in Produktionsumgebungen steigt mit der Effizienz auch die Gefährdung gegenüber Schadsoftware oder Hackerangriffen. Best-Practices aus dem Bereich der Office-IT eignen sich leider oftmals nicht für Produktionsumgebungen. Dieser Beitrag erläutert die Gründe hierfür und liefert eine Übersicht vorhandener Best-Practice-Dokumente für das Produktionsumfeld. Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.