Skip to main content
main-content

08.09.2017 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Wenn eine Boutique zum Glaspalast wird

Autor:
Nadine Klein

Wenn tragbare Technik unseren Alltag managt und eine Boutique zum Glaspalast wird, sind Klebstoffe im Einsatz. Das IVK-Magazins „Kleben fürs Leben“ zeigt, wie aus visionären Ideen innovative Produkte und Technologien entstehen.

Die wirtschaftliche Stärke Deutschlands beruht maßgeblich auf der Leistungskraft der Industrie und ihrer Innovationsfähigkeit. Klebstoffhersteller nehmen hier eine Vorreiterrolle ein. Sie setzen visionäre Ideen in innovative Produkte und Technologien um. Das Magazin „Kleben fürs Leben“, herausgegeben vom Industrieverband Klebstoffe e. V. (IVK), informiert seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die Vielfalt des Klebens. In der aktuellen Ausgabe erwartet den Leser eine spannende Themen-Mischung aus der Welt der Klebtechnik. Zum Beispiel: DNA-Klebstoff, der die Deutsche Bahn im Kampf gegen Kabelklau unterstützt, ein Bierflaschenhalter für mehr Platz im Kühlschrank, klebende Motorhauben als Auto-Unfallschutz, Technik zum Anziehen, Kunstwerke aus Gold und Sand oder eine Boutique als Glaspalast. Neben einer Printversion ist das Magazin „Kleben fürs Leben“ wieder als interaktives E-Paper auf www.klebstoff-presse.com erhältlich – mit vielen Fotos, Videos und weiterführenden Weblinks.

Der Industrieverband Klebstoffe e. V. (IVK) mit Sitz in Düsseldorf vertritt die technischen und wirtschaftspolitischen Interessen der deutschen Klebstoffindustrie. Technische Fragestellungen sowie Umwelt-, Verbraucher- und Arbeitsschutz besitzen einen hohen Stellenwert in der Klebstoffindustrie. Dies dokumentiert der Verband gegenüber der Öffentlichkeit, Behörden, Verbrauchern und wissenschaftlichen Institutionen. Der IVK vertritt die Branche nicht nur nach außen, sondern ist auch innerhalb der Mitgliedsunternehmen aktiv, etwa um Produktnormen, Qualitäts- und Umweltstandards oder auch Arbeitssicherheitsrichtlinien zu beschließen und umzusetzen. Dem Verband gehören aktuell 126 Klebstoff-, Dichtstoff-, Klebrohstoff- und Klebebandhersteller sowie Systempartner und wissenschaftliche Einrichtungen an. Insgesamt hat die deutsche Klebstoffindustrie circa 13.000 Beschäftigte.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.02.2016 | Aus Forschung und Entwicklung | Ausgabe 1-2/2016

Neues aus der klebtechnischen Forschung

Das könnte Sie auch interessieren

21.07.2017 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Klebstoffindustrie weiter im Aufwind

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Industrie 4.0 und die Möglichkeiten des Digitalen Zwillings

Die Welt der industriellen Automatisierung erlebt gerade einen bedeutenden Umbruch – hin zur Industrie 4.0. Der Ansatz, Dinge zu bauen und danach irgendwie hinzubiegen, hat viel zu lange die Entwicklung neuer Projekte bestimmt. Stattdessen brauchen die Hersteller einen systemorientierten Ansatz, der sich bereits in Entwicklungsprozessen multidisziplinärer Systeme bewährt hat. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Steigern Sie Ihre Produktivität – mit Mixed Reality

Besonders im industriellen Kontext ist das Potenzial von Mixed Reality-Lösungen enorm. Doch oftmals wird der Fokus zu sehr auf die reine Funktion der Anwendung gelegt – und das Nutzererlebnis vernachlässigt. Dabei liegt gerade in einer positiven User-Experience der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg. Jetzt mehr erfahren!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.