Skip to main content
main-content

10.02.2020 | Verbindungstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Neue Polycarbonate für Medikamentendosierung und chirurgische Geräte

Autor:
Dr. Hubert Pelc
1:30 Min. Lesedauer

Covestro baut sein Materialangebot weiter aus, um Hersteller bei der Erfüllung von Anforderungen für lebensverbessernde Anwendungen zu unterstützen. Das Unternehmen führt zwei Polycarbonat-Familien in medizinischer Qualität für die Medikamentenverabreichung und für chirurgische Geräte ein.

Immer mehr Patienten verwenden Autoinjektoren und Injektionsstifte, um sich Therapeutika zu Hause oder unterwegs selbst zu verabreichen – sogenannte Drug Delivery Devices. Von diesen Geräten wird erwartet, dass sie jedes Mal konsistent funktionieren. Die neuen reibungsarmen Komponenten sollen sicherstellen, dass Injektionen zuverlässig und glatt verlaufen.

Um die hohen Anforderungen an eine geringe Reibung zu erfüllen, führt Covestro drei neue Polycarbonate für medizinische Anwendungen in den Markt ein: Makrolon M204 LF, Makrolon M402 LF und Makrolon M404 LF. Nach Angaben des Unternehmens zeichnen sich die Polycarbonat-Typen in Drug Delivery Devices durch folgende Vorteile aus:

  • geringerer Krafteinsatz bei der Anwendung,
  • Haltbarkeit und Biokompatibilität gemäß ISO 10993-1,
  • Sterilisierung mit verschiedenen Methoden, einschließlich Autoklav, Ethylenoxid und Bestrahlung (Elektronenstrahl, Gammastrahlung).

“Mit der Formulierung neuer reibungsarmer Produkte setzen wir auf den herausragenden Eigenschaften von Polycarbonat auf und bieten damit Konsistenz und Vielseitigkeit“, sagt Doug Hamilton, globaler Marketingleiter im Bereich Healthcare bei der Covestro LLC. “Dies wiederum hilft Medizintechnikunternehmen bei der Entwicklung von Geräten für neue Trends bei Drug Delivery Devices.“

Hohe Festigkeit mit glasfasergefülltem Polycarbonat

Zudem entwickelte Covestro auch neue glasfasergefüllte Polycarbonate für Drug Delivery Devices sowie für chirurgische Anwendungen, die Steifigkeit und Festigkeit erfordern, zum Beispiel tragende Innenteile für Geräte zur Medikamentenverabreichung und Griffe für minimal-invasive oder laparoskopische chirurgische Instrumente.

Die Vorteile dieser neuen Makrolon-GF-Polycarbonate seien:

  • Biokompatibilität nach ISO 10993-1 für Anwendungen unter 30 Tagen,
  • überlegene Steifigkeit und Festigkeit,
  • hochglänzende Oberfläche erzielbar durch dynamische Temperaturführung im Spritzguss,
  • höheres Zugmodul und höhere Zugfestigkeit sowie verbesserte Dimensionsstabilität unter Belastung im Vergleich zu ungefülltem Polycarbonat.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Polymerchemie

Quelle:
Chemie

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise