Skip to main content
main-content

19.11.2020 | Verbundwerkstoffe | Infografik | Onlineartikel

GFK-Markt bricht 2020 um 12,7 Prozent ein

Autor:
Thomas Siebel
1:30 Min. Lesedauer

Die Produktion von glasfaserverstärkten Kunststoffen in Europa dürfte laut GFK-Marktbericht 2020 deutlich sinken. Hauptgrund sind die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Automobilbau und die Luftfahrt.

Das Gesamtvolumen der in Europa produzierten faserverstärkten Kunststoffe (GFK) schrumpft im Jahr 2020 um 12,7 Prozent auf 996.000 Tonnen. Das ist der stärkste Rückgang seit der Finanzkrise in den Jahren 2008 und 2009, wie die AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe in ihrem GFK-Marktbericht 2020 darlegt. Bereits vor Ausbruch der Corona-Pandemie stagnierte das Wachstum im europäischen Markt. Die wichtigsten Abnehmer bleiben die Bereiche Bau und Infrastruktur sowie Transport, zu dem der Automobilbau und die Luftfahrt gehört. Fast 70 Prozent der GFK-Produktion entfallen auf diese Bereiche.

Der europäische Anteil am Weltmarkt für GFK beträgt circa zehn Prozent. Innerhalb von Europa ist Deutschland mit einer Produktionsmenge von 207.000 Tonnen vor Spanien (135.000) und dem Vereinigten Königreich und Irland (128.000) der größte Markt. In Deutschland geht die Produktionsmenge in diesem Jahr um vergleichsweise geringe acht Prozent zurück, während das Vereinigte Königreich und Irland sowie Spanien mit einem Einbruch von 17,4 beziehungsweise 16,1 Prozent besonders stark betroffen sind.

Einbußen in Automobilbau und Luftfahrt

Zu den wichtigsten Verfahren für die Herstellung von glasfaserverstärkten Kunststoffen zählen Sheet und Bulk Molding Compound mit einer Herstellmenge von 244.000 Tonnen, die offenen Verfahren Handlaminieren und Faserspritzen (209.000), Resin Transfer Molding (131.000) und kontinuierliche Verfahren wie Pultrusion oder die Herstellung planer Platten (135.000).

Hauptgrund für den Einbruch ist die Coronapandemie, die insbesondere die Automobil- und die Luftfahrtindustrie schwer getroffen hat. Während Branchenexperten eine baldige Erholung der Automobilindustrie für möglich halten, dürfte die Luftfahrt laut AVK ihr altes Niveau zumindest mittelfristig nicht wieder erreichen. Im Automobilbau sieht die Industrievereinigung im Zuge der Verkehrswende "enorme" Möglichkeiten, da etablierte Konstruktionsweisen zugunsten neuer, leichter Materialien und lastpfadgerechter Auslegung überdacht würden. Der Bau- und Infrastrukturbereich, und damit der derzeit größte Anwendungsbereich für GFK, wurde vergleichsweise wenig von der Krise getroffen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verbundwerkstoffe

Quelle:
Werkstoffe

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise