Skip to main content

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

20. Verhaltensauffälligkeit, psychische Störungen und Führung

verfasst von : Dr. Imke Knafla, Prof. Dr. Marcel Schär Gmelch

Erschienen in: Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Psychische Störungen gehören zu den häufigsten Krankheiten. Als Führungsperson wird man somit über kurz oder lang zwangsweise mit Verhaltensauffälligkeiten und psychischen Problemen von Mitarbeitern konfrontiert. In einem ersten Abschnitt soll aufgezeigt werden, was psychische Störungen sind und im zweiten Abschnitt wie man sie erkennt. Um schwerwiegendere Konsequenzen für die Person, das Team und die Organisation zu verhindern, ist es für Führungspersonen wichtig, die Anzeichen einer psychischen Störung rechtzeitig zu erkennen und angemessen zu reagieren. Im letzten Abschnitt wird erläutert, wie konkret gehandelt werden soll und wie das Gespräch mit den Betroffenen geführt werden kann. Es zeigt sich, dass der Gestaltung der Kommunikation und Führungskultur dabei große Bedeutung zukommt. Die relevante Frage ist, wie man Führung so gestaltet, dass genügend Vertrauen und Offenheit entstehen kann, damit Mitarbeitende bei Schwierigkeiten auf ihren Vorgesetzten zugehen und diese offen ansprechen können.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literatur
Zurück zum Zitat Grawe, K. (2004). Neuropsychotherapie. Bern: Huber. Grawe, K. (2004). Neuropsychotherapie. Bern: Huber.
Zurück zum Zitat Heckhausen, J., & Farruggia, S. P. (2003). Developmental regulation across the life span: a control theory approach and implications for secondary education. British Journal of Educational Psychology, Monograph Series II: Psychological Aspects of Education – Current Trends, 1, 85–102. Heckhausen, J., & Farruggia, S. P. (2003). Developmental regulation across the life span: a control theory approach and implications for secondary education. British Journal of Educational Psychology, Monograph Series II: Psychological Aspects of Education – Current Trends, 1, 85–102.
Zurück zum Zitat Hillert, A. (2014). Burnout – Zeitbombe oder Luftnummer? Persönliche Strategien und betriebliches Gesundheitsmanagement. Stuttgart: Schattauer. Hillert, A. (2014). Burnout – Zeitbombe oder Luftnummer? Persönliche Strategien und betriebliches Gesundheitsmanagement. Stuttgart: Schattauer.
Zurück zum Zitat Jacobi, F., Wittchen, H. U., Hölting, C., et al. (2004). Prevalence, comorbidity and correlates of mental disorders in the general population: results from the German Health Interview and Examination Survey (GHS). Psychological Medicin, 34, 597–611.CrossRef Jacobi, F., Wittchen, H. U., Hölting, C., et al. (2004). Prevalence, comorbidity and correlates of mental disorders in the general population: results from the German Health Interview and Examination Survey (GHS). Psychological Medicin, 34, 597–611.CrossRef
Zurück zum Zitat Lippmann, E. (2013). Identität im Zeitalter des Chamäleons. Flexibel sein und Farbe bekennen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Lippmann, E. (2013). Identität im Zeitalter des Chamäleons. Flexibel sein und Farbe bekennen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Zurück zum Zitat Peters, T., & Ghadiri, A. (2013). Neuroleadership – Grundlagen, Konzepte, Beispiele. Erkenntnisse der Neurowissenschaften für die Mitarbeiterführung. Heidelberg: Springer. Peters, T., & Ghadiri, A. (2013). Neuroleadership – Grundlagen, Konzepte, Beispiele. Erkenntnisse der Neurowissenschaften für die Mitarbeiterführung. Heidelberg: Springer.
Zurück zum Zitat Reuter, R. (2014). Neuroleadership – Empirische Überprüfung und Nutzenpotenziale für die Praxis. Oldenburg: De Gruyter. Reuter, R. (2014). Neuroleadership – Empirische Überprüfung und Nutzenpotenziale für die Praxis. Oldenburg: De Gruyter.
Zurück zum Zitat Riechert, I. (2015). Psychische Störungen bei Mitarbeitern. Ein Leitfaden für Führungskräfte und Personalverantwortliche – von der Prävention bis zur Wiedereingliederung (2. Aufl.). Berlin, Heidelberg: Springer. Riechert, I. (2015). Psychische Störungen bei Mitarbeitern. Ein Leitfaden für Führungskräfte und Personalverantwortliche – von der Prävention bis zur Wiedereingliederung (2. Aufl.). Berlin, Heidelberg: Springer.
Zurück zum Zitat Schär, M., & Steinebach, C. (2015). Resilienzfördernde Psychotherapie für Kinder und Jugendliche. Grundbedürfnisse erkennen und erfüllen. Weinheim: Beltz. Schär, M., & Steinebach, C. (2015). Resilienzfördernde Psychotherapie für Kinder und Jugendliche. Grundbedürfnisse erkennen und erfüllen. Weinheim: Beltz.
Zurück zum Zitat Semmer, N. K., & Udris, I. (2007). Bedeutung und Wirkung von Arbeit. In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch Organisationspsychologie (4. Aufl. S. 157–195). Bern: Huber. Semmer, N. K., & Udris, I. (2007). Bedeutung und Wirkung von Arbeit. In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch Organisationspsychologie (4. Aufl. S. 157–195). Bern: Huber.
Zurück zum Zitat Semmer, N. K., Jacobshagen, N., & Meier, L. L. (2006). Arbeit und (mangelnde) Wertschätzung. Wirtschaftspsychologie, 2(3), 87–95. Semmer, N. K., Jacobshagen, N., & Meier, L. L. (2006). Arbeit und (mangelnde) Wertschätzung. Wirtschaftspsychologie, 2(3), 87–95.
Zurück zum Zitat Siegrist, J., & Dragano, N. (2008). Psychosoziale Belastungen und Erkrankungsrisiken im Erwerbsleben. Befunde aus internationalen Studien zum Anforderungs-Kontroll-Modell und zum Modell beruflicher Gratifikationskrisen. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz, 51, 305–312.CrossRef Siegrist, J., & Dragano, N. (2008). Psychosoziale Belastungen und Erkrankungsrisiken im Erwerbsleben. Befunde aus internationalen Studien zum Anforderungs-Kontroll-Modell und zum Modell beruflicher Gratifikationskrisen. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz, 51, 305–312.CrossRef
Metadaten
Titel
Verhaltensauffälligkeit, psychische Störungen und Führung
verfasst von
Dr. Imke Knafla
Prof. Dr. Marcel Schär Gmelch
Copyright-Jahr
2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-55810-2_20

Premium Partner