Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Nina Lehmann untersucht anhand von Realdaten einer Vermittlungsplattform, welche Faktoren den erfolgreichen Verkauf von Produkten über eine Vermittlungsplattform beeinflussen. Sie zeigt u. a. auf, dass sich eine Vermittlungsplattform auch als Instrument zur Steigerung der Bekanntheit der Anbieter eignet. Den erfolgreichen Verkauf können die Anbieter u. a. durch die Bereitstellung von aussagekräftigen Informationen und die Nutzung von Zusatzoptionen der Vermittlungsplattform unterstützen. Anlass der Untersuchung ist die steigende Bedeutung von Online-Marktplätzen und verschiedenen Plattform-Modellen, die den Zugang zu Nachfragern bieten. Es stellt sich die Frage, wie die Anbieter im Wettbewerb auf einer Vermittlungsplattform auftreten sollten, um Produkte erfolgreich verkaufen zu können.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Zur Zeit gratis

Kapitel 1. Zur zunehmenden Bedeutung von Vermittlungsplattformen

Zusammenfassung
Die stetig zunehmende Bedeutung des Online-Handels hat zu neuen Absatzmöglichkeiten für Händler und Hersteller geführt. Neben der Errichtung eines eigenen Online-Shops besteht auch die Möglichkeit, Produkte auf Online-Marktplätzen anzubieten. Online-Marktplätze sind u. a. dadurch gekennzeichnet, dass Intermediäre die Infrastruktur für die Zusammenkunft von Anbietern und Nachfragern zur Verfügung stellen.
Nina Lehmann

Kapitel 2. Grundlagen zum Handel über Online-Marktplätze

Zusammenfassung
Bevor die Charakteristika von Online-Marktplätzen dargestellt werden, ist zunächst anzumerken, dass in der Literatur keine Einigkeit über den Begriff des Online-Marktplatzes herrscht. Nach einem grundlegenden Beitrag zur Evolution von elektronischen Märkten von MALONE, YATES und BENJAMIN wurden elektronische Marktplätze bzw. Online-Marktplätze sowohl in der englischsprachigen Literatur als auch in der deutschsprachigen Literatur immer wieder behandelt.
Nina Lehmann

Kapitel 3. Theoretischer Bezugsrahmen zur Identifikation von Erfolgsfaktoren für den Verkauf über Vermittlungsplattformen

Zusammenfassung
Im Gegensatz zur neoklassischen Theorie wird im Rahmen der Neuen Institutionenökonomik nicht von einem vollkommenen Markt und rational agierenden Akteuren ausgegangen. Stattdessen liegen unvollkommene Informationen und die Gefahr opportunistischen Verhaltens vor. Durch die Existenz von Transaktionskosten ist es den Marktakteuren nicht möglich, sich vollständig zu informieren, sodass Entscheidungen unter Unsicherheit getroffen werden müssen.
Nina Lehmann

Kapitel 4. Empirische Untersuchungen zu den Erfolgsfaktoren für den Verkauf über Vermittlungsplattformen

Zusammenfassung
Der Begriff „Wissenschaft“ bezeichnet einen Prozess zur systematischen Gewinnung von Erkenntnissen. Daraus ergibt sich die Frage, wie Erkenntnisse gewonnen werden können. Als zwei grundlegende Wege der Erkenntnisfindung können die Induktion und die Deduktion unterschieden werden.
Nina Lehmann

Kapitel 5. Schlussbetrachtung

Zusammenfassung
Das übergeordnete Ziel der Untersuchung lag darin, Erfolgsfaktoren für den Verkauf über Vermittlungsplattformen zu identifizieren. Bevor dieses Untersuchungsziel in empirischen Analysen behandelt wurde, wurden zunächst einige grundlegende Aspekte zum Handel über Online-Marktplätze und zu Vermittlungsplattformen dargelegt. Zudem wurden verschiedene informationsökonomische Erklärungsansätze vorgestellt.
Nina Lehmann

Backmatter

Weitere Informationen