Skip to main content
main-content

28.01.2019 | Versicherungsvertrieb | Nachricht | Onlineartikel

Generali Deutschland will sich global vernetzen

Autor:
Alexa Michopoulos

Die Generali Deutschland hat eine Partnerschaft mit der kalifornischen Netzwerkplattform Plug and Play geschlossen. Diese gehört zu der weltweit größten ihrer Art und vernetzt Start-ups und Unternehmen.

Der Versicherer verspricht sich von der Kooperation eine bessere Vernetzung mit internationalen Techunternehmen. Durch die Zusammenarbeit mit Plug and Play erhofft das Unternehmen sich zudem Innovationsvorteile zu erschließen, erklärte Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland. In nahezu allen Versicherungsbereichen setze sein Unternehmen auf Smart-Insurance-Lösungen und auf Prävention. Diese reiche von der Unterstützung einer gesundheitsbewussten Lebensführung der Kunden bis zu einem sichereren Zuhause. 

Vom deutschen zum globalen Netzwerk

2017 war die Generali bereits zusammen mit zwölf Versicherungsunternehmen an der Gründung des Insurtech Hub München beteiligt. Das Ziel: Gemeinsam mit Start-ups eine Plattform für die Assekuranz zu schaffen und München als digitalen Knotenpunkt zu etablieren. 

Durch die Kooperation mit Plug and Play soll dieser Kurs nun global fortgesetzt werden. Das 2006 gegründete US-Unternehmen ist nach eigenen Angaben die größte Plattform für den Aufbau und Betrieb von Start-ups und legt 50 Accelerator-Programme jährlich auf. Mittlerweile habe man in über 260 Unternehmen weltweit investiert. Plug and Play engagierte sich als Early Investor unter anderem bei Google, Paypal und Dropbox.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise