Skip to main content
main-content

2022 | Buch

Vertrauen in der Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden

Eine theoretische und empirische Studie

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Dieser Band analysiert im ersten Teil verschiedene ausgewählte theoretische Ansätze zur Vertrauensforschung. Der zweite Teil beschreibt eine qualitative empirische Studie an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen sowie allgemeinbildenden höheren Schulen in Österreich. Aus den Ergebnissen der empirischen Untersuchung wurde ein Handlungsmodell zum Vertrauensaufbau als praktische Implikation für Lehrende abgeleitet.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel legt neben den Forschungsfragen, Zielen und der Methodik der vorliegenden Arbeit einen kritischen Überblick über die Forschungslage und die wissenschaftliche Relevanz des Themas dar.
Silke Grinke
Kapitel 2. Begriffliche Abgrenzungen und kontextuelle Rahmung
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel verortet das Phänomen Vertrauen in das Modell des pädagogischen Inhaltswissens nach Dubs und das Angebots-Nutzungs-Modell nach Helmke.
Silke Grinke
Kapitel 3. Psychologische Ansätze in der Vertrauensforschung
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel beschreibt vier ausgewählte psychologische Ansätze in der Vertrauensforschung. Die vorgestellten Ansätze beziehen sich dabei auf das Ur-Vertrauen in der frühkindlichen Entwicklung nach Erikson auf Vertrauen als generalisierte Erwartungshaltung nach Rotter und auf Vertrauen als verhaltensorientierter Ansatz nach Deutsch. Das Drei-Phasen Modell des Vertrauensaufbaus und -abbaus nach Petermann bildet den Abschluss.
Silke Grinke
Kapitel 4. Soziologische Ansätze zur Vertrauensforschung
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel beschreibt drei ausgewählte soziologische Ansätze zur Vertrauensforschung. Der erste vorgestellte Ansatz von Simmel definiert Vertrauen als Zustand zwischen Wissen und Nichtwissen. Der zweite Ansatz stammt von Luhmann und beschreibt Vertrauen als Reduktion sozialer Komplexität. Der dritte vorgestellte Ansatz beschreibt Vertrauen als Entscheidung unter Risiko und stammt von Coleman.
Silke Grinke
Kapitel 5. Wirtschaftswissenschaftliche Ansätze zur Vertrauensforschung
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel ist den wirtschaftswissenschaftlichen Ansätzen der Vertrauensforschung gewidmet und beleuchtet Vertrauen einerseits aus der Perspektive der Neuen Institutionenökonomik und andererseits aus der Perspektive der Betriebswirtschaft. Die betriebswirtschaftlichen Ansätze beziehen sich insbesondere auf organisationales Vertrauen von Personen und Organisationen und gehen u. a. den Fragen nach, welche Rolle Opportunismus in der Vertrauensbeziehung spielt und ob Vertrauen als Führungsinstrument eingesetzt werden kann.
Silke Grinke
Kapitel 6. Erziehungswissenschaftliche Ansätze zur Vertrauensforschung
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel ist den erziehungswissenschaftlichen Ansätzen zur Vertrauensforschung gewidmet. Zunächst erfolgt ein historischer Rückblick auf die Vertrauensforschung bzw. ihre Vorläufer. Darauf aufbauend wird Bezug auf Rousseau, Pestalozzi, Montessori, Caselmann und Bollnow genommen. Auf diese Weise kann die Begriffsentwicklung bis zur Neuzeit nachvollzogen werden. Bei der Darstellung gegenwärtiger Forschungsansätze werden Tausch/Tausch, Schweer und Hattie in den Fokus der Betrachtung gerückt.
Silke Grinke
Kapitel 7. Einleitung in den empirischen Teil
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel leitet aus den theoretischen Vorstellungen zur Vertrauensforschung eine Arbeitsdefinition von Vertrauen ab, die für die nachfolgende empirische Untersuchung (insbesondere für die Kategorienbildung) die Grundlage bildet.
Silke Grinke
Kapitel 8. Empirisches Arbeiten und methodisches Vorgehen
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel geht auf das methodische Vorgehen der Untersuchung ein, dabei werden nochmals die Forschungsfragen dargelegt sowie die Einflussfaktoren auf den Forschungsprozess. Die Datenerhebung in Form der qualitativen Inhaltsanalyse wird als induktiv/datengesteuert, deduktiv/konzeptbasiert sowie inhaltlich-skalierend begründet. Zum Abschluss des Kapitels erfolgt die kritische Reflexion des methodischen Vorgehens.
Silke Grinke
Kapitel 9. Die empirische Arbeit – Ergebnisdarstellung
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel legt die Ergebnisse der Untersuchung offen, die in der Wahrnehmung, Entstehung und Bedeutung nachgezeichnet werden und zeichnet den Einfluss des Konstrukts Vertrauen auf die Fachkompetenz und die Benotung nach.
Silke Grinke
Chapter 10. Fazit und abschließende Betrachtung
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel fasst im Rahmen der Schlussbetrachtung die Forschungsergebnisse zusammen und verortet diese im wissenschaftlichen Diskurs. Implikationen für die Berufspraxis Lehrender fließen in ein Prozessmodell zum Vertrauensaufbau ein. Daran schließt ein Ausblick auf zukünftige Forschungen an.
Silke Grinke
Backmatter
Metadaten
Titel
Vertrauen in der Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden
verfasst von
Silke Grinke
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-38307-7
Print ISBN
978-3-658-38306-0
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-38307-7

Premium Partner