Skip to main content

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

10. Vertrauen in KI – Eine empirische Analyse innerhalb des Produktionsmanagements

verfasst von : Till Moritz Saßmannshausen, Thomas Heupel

Erschienen in: Künstliche Intelligenz in Wirtschaft & Gesellschaft

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Ob Industrie 4.0, Big Data, Predictive Analytics oder Robotik – die digitale Transformation hat viele Facetten. Sie führt aber nicht nur zu einem Paradigmenwechsel in der industriellen Produktion. Auch komplexe kognitive Tätigkeiten sind durch die fortschreitende Entwicklung der künstlichen Intelligenz (KI) einem Wandel unterzogen. Smarte Assistenten halten Einzug in die Arbeitswelt und erfordern eine Kooperation von KI und Mensch. KI agiert anders als bisherige Systeme – autonom statt automatisch – und somit bisweilen für den Menschen unerwartet, überraschend und nicht immer nachvollziehbar. In dieser Konstellation ist Vertrauen ein essenzieller Faktor, der über das Funktionieren der Mensch-KI-Kooperation entscheidet. Im Rahmen des vorliegenden Beitrages sollen daher mit einer empirischen Analyse innerhalb des Produktionsmanagements die Einflussfaktoren auf das Vertrauen sowie deren Wirkmechanismen identifiziert werden.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
Für die Validität der Skala für Vertrauen siehe Beierlein et al. (2014, S. 8 ff.), für die Validität der Skala für wahrgenommene Fähigkeit siehe Schyns et al. (2014, S. 5) und für die Validität der Skala für digitale Affinität siehe Karrer et al. (2009, S. 197) sowie Neyer et al. (2016, S. 8 ff.).
 
2
Bei der digitalen Affinität und dem Expertenstatus geschieht dies auf Basis des Gesamtscores (Trennung bei 2,5) und bei der Vorhersagbarkeit und den Fehlerkosten auf Basis des jeweiligen Szenarios.
 
3
Diese Signifikanz gilt nach Field (2009, S. 191) für einseitige Tests und muss für zweiseitige Tests verdoppelt werden.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Aghamanoukjan, A., Buber, R., & Meyer, M. (2009). Qualitative interviews. In R. Buber & H. H. Holzmüller (Hrsg.) Qualitative Marktforschung. Konzepte – Methoden – Analysen (2. Aufl., S. 415–436). Wiesbaden: Gabler (Lehrbuch). Aghamanoukjan, A., Buber, R., & Meyer, M. (2009). Qualitative interviews. In R. Buber & H. H. Holzmüller (Hrsg.) Qualitative Marktforschung. Konzepte – Methoden – Analysen (2. Aufl., S. 415–436). Wiesbaden: Gabler (Lehrbuch).
Zurück zum Zitat Atteslander, P. (2008). Methoden der empirischen Sozialforschung (12. Aufl.). Berlin: Schmidt. Atteslander, P. (2008). Methoden der empirischen Sozialforschung (12. Aufl.). Berlin: Schmidt.
Zurück zum Zitat Banavar, G. (2016). Learning to trust artificial intelligence systems. Accountability, compliance and ethics in the age of smart machines. Somers (USA): IBM. Banavar, G. (2016). Learning to trust artificial intelligence systems. Accountability, compliance and ethics in the age of smart machines. Somers (USA): IBM.
Zurück zum Zitat Barton, A. H., & Lazarsfeld, P. F. (1984). Einige Funktionen von qualitativer Analyse in der Sozialforschung. In Christel Hopf & Elmar Weingarten (Hrsg.), Qualitative Sozialforschung (S. 41–89). Stuttgart: Klett-Cotta. Barton, A. H., & Lazarsfeld, P. F. (1984). Einige Funktionen von qualitativer Analyse in der Sozialforschung. In Christel Hopf & Elmar Weingarten (Hrsg.), Qualitative Sozialforschung (S. 41–89). Stuttgart: Klett-Cotta.
Zurück zum Zitat Beierlein, C., Kemper, C., Kovaleva, A. J., & Rammstedt, B. (2014) Interpersonales Vertrauen (KUSIV3). Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS – GESIS Leibniz Institute for the Social Sciences. https://doi.org/10.6102/zis37. Beierlein, C., Kemper, C., Kovaleva, A. J., & Rammstedt, B. (2014) Interpersonales Vertrauen (KUSIV3). Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS – GESIS Leibniz Institute for the Social Sciences. https://​doi.​org/​10.​6102/​zis37.
Zurück zum Zitat Benner, P. E. (2017). Stufen zur Pflegekompetenz. From novice to expert. (3. Aufl.). Bern: Hogrefe. Benner, P. E. (2017). Stufen zur Pflegekompetenz. From novice to expert. (3. Aufl.). Bern: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Beutin, N. (2008). Verfahren zur Messung der Kundenzufriedenheit im Überblick. In C. Homburg (Hrsg.), Kundenzufriedenheit. Konzepte – Methoden – Erfahrungen (7. Aufl., S. 121–171). Wiesbaden: Gabler. Beutin, N. (2008). Verfahren zur Messung der Kundenzufriedenheit im Überblick. In C. Homburg (Hrsg.), Kundenzufriedenheit. Konzepte – Methoden – Erfahrungen (7. Aufl., S. 121–171). Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Bourier, G. (2018). Beschreibende Statistik. Praxisorientierte Einführung – Mit Aufgaben und Lösungen (13. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler. Bourier, G. (2018). Beschreibende Statistik. Praxisorientierte Einführung – Mit Aufgaben und Lösungen (13. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Brynjolfsson, E. & McAfee, A. (2016). The second machine age. Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird (6. Aufl.). Kulmbach: Börsenmedien AG. Brynjolfsson, E. & McAfee, A. (2016). The second machine age. Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird (6. Aufl.). Kulmbach: Börsenmedien AG.
Zurück zum Zitat Bullinger, A. C., & Kullmann, G. (2013). Das Konzept Systemvertrauen. Vertrauen als Grundlage von Zusammenarbeit und wirtschaftlichem Erfolg. Chemnitz: aw&l Wissenschaft und Praxis (Ergebnisbericht zum Verbundprojekt). Bullinger, A. C., & Kullmann, G. (2013). Das Konzept Systemvertrauen. Vertrauen als Grundlage von Zusammenarbeit und wirtschaftlichem Erfolg. Chemnitz: aw&l Wissenschaft und Praxis (Ergebnisbericht zum Verbundprojekt).
Zurück zum Zitat Bundesagentur für Arbeit (2011). Klassifikation der Berufe 2010 (Bd. 1). Systematischer und alphabetischer Teil mit Erläuterungen. Nürnberg: Bundesagentur für Arbeit. Bundesagentur für Arbeit (2011). Klassifikation der Berufe 2010 (Bd. 1). Systematischer und alphabetischer Teil mit Erläuterungen. Nürnberg: Bundesagentur für Arbeit.
Zurück zum Zitat Burggräf, P., Wagner, J., & Koke, B. (2018). Artificial intelligence in production management. A review of the current state of affairs and research trends in academia. In: International Conference on Information Management and Processing (ICIMP) IEEE, London, 82–88. Burggräf, P., Wagner, J., & Koke, B. (2018). Artificial intelligence in production management. A review of the current state of affairs and research trends in academia. In: International Conference on Information Management and Processing (ICIMP) IEEE, London, 82–88.
Zurück zum Zitat Cho, E. (2016). Making reliability reliable. A systematic approach to reliability coefficients. Organizational Research Methods 19 (4), 651–682. Cho, E. (2016). Making reliability reliable. A systematic approach to reliability coefficients. Organizational Research Methods 19 (4), 651–682.
Zurück zum Zitat Denscombe, M. (2017). The good research guide. For small-scale social research projects (6. Aufl.). London: Open University Press. Denscombe, M. (2017). The good research guide. For small-scale social research projects (6. Aufl.). London: Open University Press.
Zurück zum Zitat Dombrowski, U., Riechel, C., & Evers, M. (2014). Industrie 4.0. Die Rolle des Menschen in der vierten industriellen Revolution. In W. Kersten, H. Koller & H. Lödding (Hrsg.). Industrie 4.0. Wie intelligente Vernetzung und kognitive Systeme unsere Arbeit verändern (S. 129–153). Berlin: Gito (Schriftenreihe der Hochschulgruppe für Arbeits- und Betriebsorganisation e.V. (HAB). Dombrowski, U., Riechel, C., & Evers, M. (2014). Industrie 4.0. Die Rolle des Menschen in der vierten industriellen Revolution. In W. Kersten, H. Koller & H. Lödding (Hrsg.). Industrie 4.0. Wie intelligente Vernetzung und kognitive Systeme unsere Arbeit verändern (S. 129–153). Berlin: Gito (Schriftenreihe der Hochschulgruppe für Arbeits- und Betriebsorganisation e.V. (HAB).
Zurück zum Zitat Döring, N., & Bortz, J. (2016). Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften (5. Aufl.). Berlin, Heidelberg: Springer.CrossRef Döring, N., & Bortz, J. (2016). Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften (5. Aufl.). Berlin, Heidelberg: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Eid, M., Gollwitzer, M., & Schmitt, M. (2011). Statistik und Forschungsmethoden (2. Aufl.). Weinheim-Basel: Beltz. Eid, M., Gollwitzer, M., & Schmitt, M. (2011). Statistik und Forschungsmethoden (2. Aufl.). Weinheim-Basel: Beltz.
Zurück zum Zitat Field, A. (2009). Discovering statistics using SPSS and sex and drugs and rock’n‘ roll (3. Aufl.). Los Angeles: SAGE Publications. Field, A. (2009). Discovering statistics using SPSS and sex and drugs and rock’n‘ roll (3. Aufl.). Los Angeles: SAGE Publications.
Zurück zum Zitat Freitag, M., Kück, M., Alla, A. A., & Lütjen, M. (2015). Potenziale von Data Science in Produktion und Logistik. Teil 1 – Eine Einführung in aktuelle Ansätze der Data Science. Industrie 4.0 Management 31 (5), 22–26. Freitag, M., Kück, M., Alla, A. A., & Lütjen, M. (2015). Potenziale von Data Science in Produktion und Logistik. Teil 1 – Eine Einführung in aktuelle Ansätze der Data Science. Industrie 4.0 Management 31 (5), 22–26.
Zurück zum Zitat Fuchs, A. (2011). Methodische Aspekte linearer Strukturgleichungsmodelle. Ein Vergleich von kovarianz- und varianzbasierten Kausalanalyseverfahren. Research Papers on Marketing Strategy No. 2. Würzburg: Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Fuchs, A. (2011). Methodische Aspekte linearer Strukturgleichungsmodelle. Ein Vergleich von kovarianz- und varianzbasierten Kausalanalyseverfahren. Research Papers on Marketing Strategy No. 2. Würzburg: Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
Zurück zum Zitat Gausemeier, J., Fink, A., & Schlake, O. (1996). Szenario-Management. Planen und Führen mit Szenarien (2. Aufl.). München: Carl Hanser. Gausemeier, J., Fink, A., & Schlake, O. (1996). Szenario-Management. Planen und Führen mit Szenarien (2. Aufl.). München: Carl Hanser.
Zurück zum Zitat Gigerenzer, G. (2008). Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition (13. Aufl.). München: Goldmann. Gigerenzer, G. (2008). Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition (13. Aufl.). München: Goldmann.
Zurück zum Zitat Hancock, P. A., Stowers, K. L., & Kessler, T. T. (2019). Can we trust autonomous systems? In Hasan Ayaz & Frédéric Dehais (Hrsg.), Neuroergonomics (S. 199), London: Academic Press. Hancock, P. A., Stowers, K. L., & Kessler, T. T. (2019). Can we trust autonomous systems? In Hasan Ayaz & Frédéric Dehais (Hrsg.), Neuroergonomics (S. 199), London: Academic Press.
Zurück zum Zitat Hedderich, J., & Sachs, L. (2018). Angewandte Statistik. Methodensammlung mit R (16. Aufl). Berlin: Springer Spektrum. Hedderich, J., & Sachs, L. (2018). Angewandte Statistik. Methodensammlung mit R (16. Aufl). Berlin: Springer Spektrum.
Zurück zum Zitat Helfferich, C. (2014). Leitfaden- und Experteninterviews. In Nina Baur & Jörg Blasius (Hrsg.), Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung (S. 559–574). Wiesbaden: Springer VS. Helfferich, C. (2014). Leitfaden- und Experteninterviews. In Nina Baur & Jörg Blasius (Hrsg.), Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung (S. 559–574). Wiesbaden: Springer VS.
Zurück zum Zitat Hoffmeyer-Slotnik, J. H. P., Glemser, A., Heckel, C. Heyde, C. v. d., Quitt, H., & Hanefeld, U. et al. (2010). Statistik und Wissenschaft. Demographische Standards Ausgabe 2010 (5. Aufl., Bd. 17). Wiesbaden: Statistisches Bundesamt. Hoffmeyer-Slotnik, J. H. P., Glemser, A., Heckel, C. Heyde, C. v. d., Quitt, H., & Hanefeld, U. et al. (2010). Statistik und Wissenschaft. Demographische Standards Ausgabe 2010 (5. Aufl., Bd. 17). Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.
Zurück zum Zitat Homburg, C. & Giering, A. (1996). Konzeptualisierung und Operationalisierung komplexer Konstrukte. Ein Leitfaden für die Marketingforschung. Marketing ZFP 18 (1), 3–24. Homburg, C. & Giering, A. (1996). Konzeptualisierung und Operationalisierung komplexer Konstrukte. Ein Leitfaden für die Marketingforschung. Marketing ZFP 18 (1), 3–24.
Zurück zum Zitat Jacoby, J. (2013). Trademark surveys. Designing, implementing, and evaluating surveys. Chicago: American Bar Association. Jacoby, J. (2013). Trademark surveys. Designing, implementing, and evaluating surveys. Chicago: American Bar Association.
Zurück zum Zitat Jockisch, M. (2010). Das Technologieakzeptanzmodell. In G. Bandow & H. H. Holzmüller (Hrsg.) “Das ist gar kein Modell!”. Unterschiedliche Modelle und Modellierungen in Betriebswirtschaftslehre und Ingenieurwissenschaften (1. Aufl., S. 233–254). Wiesbaden: Gabler (Gabler Research). Jockisch, M. (2010). Das Technologieakzeptanzmodell. In G. Bandow & H. H. Holzmüller (Hrsg.) “Das ist gar kein Modell!”. Unterschiedliche Modelle und Modellierungen in Betriebswirtschaftslehre und Ingenieurwissenschaften (1. Aufl., S. 233–254). Wiesbaden: Gabler (Gabler Research).
Zurück zum Zitat Kahneman, D. (2012). Schnelles Denken, langsames Denken. München: Siedler. Kahneman, D. (2012). Schnelles Denken, langsames Denken. München: Siedler.
Zurück zum Zitat Kaiser, R. (2014). Qualitative Experteninterviews. Wiesbaden: Springer.CrossRef Kaiser, R. (2014). Qualitative Experteninterviews. Wiesbaden: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Karrer, K., Glaser, C., & Clemens, C. (2009). Technikaffinität erfassen – der Fragebogen TA-EG. In A. Lichtenstein, C. Stößel & C. Clemens (Hrsg.), Der Mensch im Mittelpunkt technischer Systeme. Berliner Werkstatt Mensch-Maschine-Systeme (Bd. 8, S. 196–201). Düsseldorf: VDI. Karrer, K., Glaser, C., & Clemens, C. (2009). Technikaffinität erfassen – der Fragebogen TA-EG. In A. Lichtenstein, C. Stößel & C. Clemens (Hrsg.), Der Mensch im Mittelpunkt technischer Systeme. Berliner Werkstatt Mensch-Maschine-Systeme (Bd. 8, S. 196–201). Düsseldorf: VDI.
Zurück zum Zitat Kassebaum, U. B. (2004). Interpersonelles Vertrauen. Entwicklung eines Inventars zur Erfassung spezifischer Aspekte des Konstrukts. Dissertation. Hamburg: Universität Hamburg. Kassebaum, U. B. (2004). Interpersonelles Vertrauen. Entwicklung eines Inventars zur Erfassung spezifischer Aspekte des Konstrukts. Dissertation. Hamburg: Universität Hamburg.
Zurück zum Zitat Kelle, U. (2014). Mixed Methods. In Nina Baur & Jörg Blasius (Hrsg.), Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung (S. 153–166). Wiesbaden: Springer VS. Kelle, U. (2014). Mixed Methods. In Nina Baur & Jörg Blasius (Hrsg.), Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung (S. 153–166). Wiesbaden: Springer VS.
Zurück zum Zitat Kepplinger, D., & Mair, M. (2016). Forschungsfrage und Hypothesenmodell. So machen Sie (sich) Ihre Projektziele klar! Dietmar Kepplinger 5/219, 6/319. In Tourismus Wissen – quarterly o. Jg. (5 & 6), 219 bzw. 319 (erschinen in zwei Teilen). Kepplinger, D., & Mair, M. (2016). Forschungsfrage und Hypothesenmodell. So machen Sie (sich) Ihre Projektziele klar! Dietmar Kepplinger 5/219, 6/319. In Tourismus Wissen – quarterly o. Jg. (5 & 6), 219 bzw. 319 (erschinen in zwei Teilen).
Zurück zum Zitat Kiener, S., Maier-Scheubeck, N., Obermaier, R., & Weiß, M. (2018). Produktionsmanagement. Grundlagen der Produktionsplanung und -steuerung (11. Aufl.). Berlin: De Gruyter Oldenbourg. Kiener, S., Maier-Scheubeck, N., Obermaier, R., & Weiß, M. (2018). Produktionsmanagement. Grundlagen der Produktionsplanung und -steuerung (11. Aufl.). Berlin: De Gruyter Oldenbourg.
Zurück zum Zitat Klaus, E. (2002). Vertrauen in Unternehmensnetzwerken. Eine interdisziplinäre Analyse. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.CrossRef Klaus, E. (2002). Vertrauen in Unternehmensnetzwerken. Eine interdisziplinäre Analyse. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.CrossRef
Zurück zum Zitat Kromrey, H. (2009). Empirische Sozialforschung. Modelle und Methoden der standardisierten Datenerhebung und Datenauswertung (12. Aufl.). Stuttgart: Lucius & Lucius. Kromrey, H. (2009). Empirische Sozialforschung. Modelle und Methoden der standardisierten Datenerhebung und Datenauswertung (12. Aufl.). Stuttgart: Lucius & Lucius.
Zurück zum Zitat Kruse, R. J., Borgelt, C., Klawonn, F., Moewes, C., Ruß, G., & Steinbrecher, M. (2012). Computational Intelligence. Eine methodische Einführung in Künstliche Neuronale Netze, Evolutionäre Algorithmen, Fuzzy-Systeme und Bayes-Netze. Wiesbaden: Vieweg, Teubner (Studium). Kruse, R. J., Borgelt, C., Klawonn, F., Moewes, C., Ruß, G., & Steinbrecher, M. (2012). Computational Intelligence. Eine methodische Einführung in Künstliche Neuronale Netze, Evolutionäre Algorithmen, Fuzzy-Systeme und Bayes-Netze. Wiesbaden: Vieweg, Teubner (Studium).
Zurück zum Zitat Kumar, R. (2014). Research methodology. A step-by-step guide for beginners (4. Aufl.). Los Angeles: SAGE Publications. Kumar, R. (2014). Research methodology. A step-by-step guide for beginners (4. Aufl.). Los Angeles: SAGE Publications.
Zurück zum Zitat Lamnek, S. (2005). Qualitative Sozialforschung. Lehrbuch (4. Aufl.). Weinheim-Basel: Beltz. Lamnek, S. (2005). Qualitative Sozialforschung. Lehrbuch (4. Aufl.). Weinheim-Basel: Beltz.
Zurück zum Zitat Lee, H.-J. (2004). The role of competence-based trust and organizational identification in continuous improvement. Journal of Managerial Psychology, 19(6), 623–639.CrossRef Lee, H.-J. (2004). The role of competence-based trust and organizational identification in continuous improvement. Journal of Managerial Psychology, 19(6), 623–639.CrossRef
Zurück zum Zitat Lubian, D. (2010). Measuring attitudes: Using branching and numerical scales. In 64th Annual Conference of the American Association for Public Opinion Research (AAPOR) Mai 13–16, Chicago, Illinois, S. 6135–6149. Lubian, D. (2010). Measuring attitudes: Using branching and numerical scales. In 64th Annual Conference of the American Association for Public Opinion Research (AAPOR) Mai 13–16, Chicago, Illinois, S. 6135–6149.
Zurück zum Zitat Luhmann, N. (2009). Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität (4. Aufl.). Stuttgart: Lucius & Lucius. Luhmann, N. (2009). Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität (4. Aufl.). Stuttgart: Lucius & Lucius.
Zurück zum Zitat Mayer, R. C., Davis, J. H., & Schoorman, F. D. (1995). An integrative model of organizational trust. The Academy of Management Review, 20(3), 709–734.CrossRef Mayer, R. C., Davis, J. H., & Schoorman, F. D. (1995). An integrative model of organizational trust. The Academy of Management Review, 20(3), 709–734.CrossRef
Zurück zum Zitat Mayring, P. (2002). Einführung in die qualitative Sozialforschung (5. Aufl.). Weinheim-Basel: Beltz. Mayring, P. (2002). Einführung in die qualitative Sozialforschung (5. Aufl.). Weinheim-Basel: Beltz.
Zurück zum Zitat Mayring, P. (2010). Qualitative Inhaltsanalyse. In Günter Mey & Katja Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 601–613). Wiesbaden: Springer VS.CrossRef Mayring, P. (2010). Qualitative Inhaltsanalyse. In Günter Mey & Katja Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 601–613). Wiesbaden: Springer VS.CrossRef
Zurück zum Zitat Mayring, P., & Fenzl, T. (2014). Qualitative Inhaltsanalyse. In Nina Baur & Jörg Blasius (Hrsg.), Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung (S. 543–556). Wiesbaden: Springer VS. Mayring, P., & Fenzl, T. (2014). Qualitative Inhaltsanalyse. In Nina Baur & Jörg Blasius (Hrsg.), Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung (S. 543–556). Wiesbaden: Springer VS.
Zurück zum Zitat McAfee, A., & Brynjolfsson, E. (2017). Machine, platform, crowd. harnessing our digital future. New York: W.W. Norton & Company. McAfee, A., & Brynjolfsson, E. (2017). Machine, platform, crowd. harnessing our digital future. New York: W.W. Norton & Company.
Zurück zum Zitat Mesenhöller, E. (2004). Zeitdatenermittlung in indirekten Bereichen bei Einsatz von Work-flow-Management-Systemen. zugl.: Dissertation, Universität Dortmund. Aachen: Shaker. Mesenhöller, E. (2004). Zeitdatenermittlung in indirekten Bereichen bei Einsatz von Work-flow-Management-Systemen. zugl.: Dissertation, Universität Dortmund. Aachen: Shaker.
Zurück zum Zitat Mey, G., & Mruck, K. (2010). Interviews. In Günter Mey & Katja Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 423–435). Wiesbaden: Springer VS.CrossRef Mey, G., & Mruck, K. (2010). Interviews. In Günter Mey & Katja Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 423–435). Wiesbaden: Springer VS.CrossRef
Zurück zum Zitat Moravčík, M., Schmid, M., Burch, N., Lisý, V., Morrill, D., & Bard, N. (2017). DeepStack: Expert-level artificial intelligence in heads-up no-limit poker. Science, 356(6337), 508–513.CrossRef Moravčík, M., Schmid, M., Burch, N., Lisý, V., Morrill, D., & Bard, N. (2017). DeepStack: Expert-level artificial intelligence in heads-up no-limit poker. Science, 356(6337), 508–513.CrossRef
Zurück zum Zitat Nerdinger, F. W. (2014). Interaktion und Kommunikation. In Friedemann W. Nerdinger, Gerhard Blickle, & Niclas Schaper (Hrsg.), Arbeits- und Organisationspsychologie (3. Aufl., S. 55–70). Berlin: Springer. Nerdinger, F. W. (2014). Interaktion und Kommunikation. In Friedemann W. Nerdinger, Gerhard Blickle, & Niclas Schaper (Hrsg.), Arbeits- und Organisationspsychologie (3. Aufl., S. 55–70). Berlin: Springer.
Zurück zum Zitat Neyer, F. J., Felber, J., & Gebhardt, C. (2016). Kurzskala zur Erfassung von Technikbereitschaft (technology commitment). Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS – GESIS Leibniz Institute for the Social Sciences. https://doi.org/10.6102/zis244. Neyer, F. J., Felber, J., & Gebhardt, C. (2016). Kurzskala zur Erfassung von Technikbereitschaft (technology commitment). Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS – GESIS Leibniz Institute for the Social Sciences. https://​doi.​org/​10.​6102/​zis244.
Zurück zum Zitat Nuissl, N. (2018). Durch KI wird Software zum Wettbewerbsfaktor. Industrieanzeiger, 140(11), 50–53. Nuissl, N. (2018). Durch KI wird Software zum Wettbewerbsfaktor. Industrieanzeiger, 140(11), 50–53.
Zurück zum Zitat Poddig, T. (1992). Künstliche Intelligenz und Entscheidungstheorie. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.CrossRef Poddig, T. (1992). Künstliche Intelligenz und Entscheidungstheorie. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.CrossRef
Zurück zum Zitat Poser, H. (2012). Wissenschaftstheorie. Eine philosophische Einführung (2. Aufl.). Stuttgart: Reclam. Poser, H. (2012). Wissenschaftstheorie. Eine philosophische Einführung (2. Aufl.). Stuttgart: Reclam.
Zurück zum Zitat Raab, G., Unger, A., & Unger, F. (2018). Methoden der Marketing-Forschung. Grundlagen und Praxisbeispiele (3. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler. Raab, G., Unger, A., & Unger, F. (2018). Methoden der Marketing-Forschung. Grundlagen und Praxisbeispiele (3. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Rasch, B., Friese, M., Hofmann, W., & Naumann, E. (2014). Quantitative Methoden 1. Einführung in die Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler. (4. Aufl.). Berlin: Springer. Rasch, B., Friese, M., Hofmann, W., & Naumann, E. (2014). Quantitative Methoden 1. Einführung in die Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler. (4. Aufl.). Berlin: Springer.
Zurück zum Zitat Reinecke, J., & Pöge, A. (2010). Strukturgleichungsmodelle. In Christof Wolf & Henning Best (Hrsg.), Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse (1. Aufl., S. 775–804). Wiesbaden: Springer VS.CrossRef Reinecke, J., & Pöge, A. (2010). Strukturgleichungsmodelle. In Christof Wolf & Henning Best (Hrsg.), Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse (1. Aufl., S. 775–804). Wiesbaden: Springer VS.CrossRef
Zurück zum Zitat Russell, S. J., Norvig, P. (2016). Artificial intelligence. A modern approach. (3. Aufl.). London: Pearson Education. Russell, S. J., Norvig, P. (2016). Artificial intelligence. A modern approach. (3. Aufl.). London: Pearson Education.
Zurück zum Zitat Sämann, W. (1970). Rationalisierung der Büroarbeit als Zukunftsaufgabe. REFA-Nachrichten, 23(6), 421–425. Sämann, W. (1970). Rationalisierung der Büroarbeit als Zukunftsaufgabe. REFA-Nachrichten, 23(6), 421–425.
Zurück zum Zitat Saßmannshausen, T. M. (2019). Vertrauen in Entscheidungen künstlicher Intelligenz im Produktionsmanagement – eine empirische Analyse. Düren: Shaker (Wirtschaftswissenschaftliches Forum der FOM, 59). Saßmannshausen, T. M. (2019). Vertrauen in Entscheidungen künstlicher Intelligenz im Produktionsmanagement – eine empirische Analyse. Düren: Shaker (Wirtschaftswissenschaftliches Forum der FOM, 59).
Zurück zum Zitat Schreier, M. & Odag, Ö. (2010). Mixed methods. In G. Mey & K. Mruck (Hrsg.). Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie. Wiesbaden: Springer VS, S. 263–277. Schreier, M. & Odag, Ö. (2010). Mixed methods. In G. Mey & K. Mruck (Hrsg.). Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie. Wiesbaden: Springer VS, S. 263–277.
Zurück zum Zitat Schyns, B., & Collani, G. V. (2014). Berufliche Selbstwirksamkeitserwartung. Zusammenstallung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen: ZIS - GESIS Leibniz Institute for the Social Sciences. Schyns, B., & Collani, G. V. (2014). Berufliche Selbstwirksamkeitserwartung. Zusammenstallung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen: ZIS - GESIS Leibniz Institute for the Social Sciences.
Zurück zum Zitat Silver, D., Huang, A., Maddison, C. J., Guez, A., Sifre, L., & Driessche, G. v. d. (2016). Mastering the game of Go with deep neural networks and tree search. In Nature 529 (7587), S. 484–489. Silver, D., Huang, A., Maddison, C. J., Guez, A., Sifre, L., & Driessche, G. v. d. (2016). Mastering the game of Go with deep neural networks and tree search. In Nature 529 (7587), S. 484–489.
Zurück zum Zitat Spector, P. E. (1992). Summated rating scale construction. Thousand Oaks: SAGE Publications.CrossRef Spector, P. E. (1992). Summated rating scale construction. Thousand Oaks: SAGE Publications.CrossRef
Zurück zum Zitat Stock, T. (2013). Ein Verfahren zur Personalplanung und -steuerung und Restrukturierung der Aufbauorganisation für eine bedarfsorientierte und wandlungsfähige Produktion. zugl. Dissertation, Universität Stuttgart. Stuttgart: Fraunhofer. Stock, T. (2013). Ein Verfahren zur Personalplanung und -steuerung und Restrukturierung der Aufbauorganisation für eine bedarfsorientierte und wandlungsfähige Produktion. zugl. Dissertation, Universität Stuttgart. Stuttgart: Fraunhofer.
Zurück zum Zitat Sydow, J. (1995). Konstitutionsbedingungen von Vertrauen in Unternehmensnetzwerken. Theoretische und empirische Einsichten. In R. Bühner, K. D. Haase, & J. Wilhelm (Hrsg.), Die Dimensionierung des Unternehmens (S. 177–220). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Sydow, J. (1995). Konstitutionsbedingungen von Vertrauen in Unternehmensnetzwerken. Theoretische und empirische Einsichten. In R. Bühner, K. D. Haase, & J. Wilhelm (Hrsg.), Die Dimensionierung des Unternehmens (S. 177–220). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Zurück zum Zitat Sydow, J. (1998). Understanding the constitution of interorganizational trust. In C. Lane & R. Bachmann (Hrsg.), Trust within and between Organizations (S. 31–63). Oxford: Oxford University Press. Sydow, J. (1998). Understanding the constitution of interorganizational trust. In C. Lane & R. Bachmann (Hrsg.), Trust within and between Organizations (S. 31–63). Oxford: Oxford University Press.
Zurück zum Zitat Ullrich, A., Vladova, G., Gronau, N., & Jungbauer, N. (2017). Akzeptanzanalyse in der Industrie 4.0-Fabrik. Ein methodischer Ansatz zur Gestaltung des organisatorischen Wandels. In R. Obermaier (Hrsg.). Industrie 4.0 als unternehmerische Gestaltungsaufgabe. Betriebswirtschaftliche, technische und rechtliche Herausforderungen (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler, S. 291–307. Ullrich, A., Vladova, G., Gronau, N., & Jungbauer, N. (2017). Akzeptanzanalyse in der Industrie 4.0-Fabrik. Ein methodischer Ansatz zur Gestaltung des organisatorischen Wandels. In R. Obermaier (Hrsg.). Industrie 4.0 als unternehmerische Gestaltungsaufgabe. Betriebswirtschaftliche, technische und rechtliche Herausforderungen (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler, S. 291–307.
Zurück zum Zitat Venkatesh, V., Davis, F. D. (2000). A theoretical extension of the technology acceptance model. Four longitudinal field studies. Management Science 46 (2), 186–204. Venkatesh, V., Davis, F. D. (2000). A theoretical extension of the technology acceptance model. Four longitudinal field studies. Management Science 46 (2), 186–204.
Zurück zum Zitat Waltl, B., & Vogl, R. (2018). Explainable artificial intelligence. The new frontier in legal informatics. Jusletter IT 22 (o. H.). Waltl, B., & Vogl, R. (2018). Explainable artificial intelligence. The new frontier in legal informatics. Jusletter IT 22 (o. H.).
Zurück zum Zitat Wiendahl, H.-P. (2014). Betriebsorganisation für Ingenieure (8. Aufl.). München: Hanser. Wiendahl, H.-P. (2014). Betriebsorganisation für Ingenieure (8. Aufl.). München: Hanser.
Zurück zum Zitat Winkler, H., Seebacher, G., & Oberegger, B. (2017). Effizienzbewertung und -darstellung in der Produktion im Kontext von Industrie 4.0. In R. Obermaier (Hrsg.). Industrie 4.0 als unternehmerische Gestaltungsaufgabe. Betriebswirtschaftliche, technische und rechtliche Herausforderungen (2. Aufl., S. 219–243). Wiesbaden: Springer Gabler. Winkler, H., Seebacher, G., & Oberegger, B. (2017). Effizienzbewertung und -darstellung in der Produktion im Kontext von Industrie 4.0. In R. Obermaier (Hrsg.). Industrie 4.0 als unternehmerische Gestaltungsaufgabe. Betriebswirtschaftliche, technische und rechtliche Herausforderungen (2. Aufl., S. 219–243). Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat World Economic Forum (2015). Deep shift. Technology tipping points and societal impact. Global Agenda Council on the Future of Software & Society: Survey Report. World Economic Forum (2015). Deep shift. Technology tipping points and societal impact. Global Agenda Council on the Future of Software & Society: Survey Report.
Metadaten
Titel
Vertrauen in KI – Eine empirische Analyse innerhalb des Produktionsmanagements
verfasst von
Till Moritz Saßmannshausen
Thomas Heupel
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-29550-9_10

Premium Partner