Skip to main content
main-content

05.03.2012 | Vertriebsmanagement | Im Fokus | Onlineartikel

Interaktive Online-Marktplätze: Mustergültig für die Kundenbindung

Autor:
Eva-Susanne Krah

Online-Marktplätze sind das Tor zum Online-Shop von Unternehmen. Interaktiv gestaltet, liefern sie Vertrieb und Marktforschung wertvolle Erkenntnisse. Das zeigt das Beispiel Nestlé.

Entdecken, shoppen, mitmachen lautet das Motto beim weltweit größten Lebensmittelkonzern Nestlé. Vor kurzem hat das Unternehmen einen interaktiven Online-Marktplatz für  Verbraucher gestartet. Kundenbindung par excellence.

Die Plattform auf www.nestlé.de hält für Kunden in übersichtlicher Navigationsstruktur umfangreiche Informationen zu Produkten bereit. Kunden können sich außerdem an Produkttests und Abstimmungen zu Produktvarianten (z.B. für das Produkt KitKat ChunKy) beteiligen und über einen offenen Nestlé-Blog ihre Produktbewertungen abgeben. Mit dem Online-Marktplatz, der dem Unternehmen nicht zuletzt auch wertvolle Erkenntnisse für die Marktforschung liefern kann, will der Lebensmittelhersteller laut Dr. Alexander Decker, Head of Customer Relations bei Nestlé in Frankfurt, unter anderem die Kunden und deren Bedürfnisse besser kennenlernen, „offener sein und für mehr Transparenz in der Kommunikation“ sorgen. Obwohl es auch eine Shopanbindung gibt, steht der reine E-Commerce-Aspekt laut Decker jedoch bei der Plattform nicht im Vordergrund: „Uns geht es vor allem um das Lernen – was Verbraucher kaufen, was sie interessiert.“

Ganzheitlicher Kundenansatz

Der neue Nestlé Marktplatz verfolgt laut Decker das, was im modernen Vertrieb längst als Credo gilt: einen ganzheitlichen Kundenansatz. Nestlé hat mit seinem Mitmach-Marktplatz für Kunden in seiner Branche in dieser Form Pilotfunktion. So können innerhalb des Kunden-„Mitmach“-Forums unter anderem wichtige Informationen und Themen rundum Allergie- und Inhaltsstoffe oder Neuigkeiten zur Nestlé-Produktpalette sowie Rezepttipps abgerufen werden, die über die Blog-Funktion kommentiert werden können. Außerdem wird das Thema Nachhaltigkeit groß geschrieben und soll laut Alexander Decker künftig noch verstärkt werden, da hier das Interesse der Verbraucher ebenso wie bei den Produkttests groß sei. Zum Transparenzgedanken passt, dass für die Teilnahme am Blog keine Registrierung notwendig ist und die Beiträge bis auf Ausnahmefälle in Echtzeit online erscheinen und nicht vorab gefiltert werden. Weiterhin gibt es einen Zugang zur externen Social-Media-Plattform Facebook. In einem zweiten Schritt will Nestlé ein Kundenprofil-Feature einführen, um die Nutzer besser kennenzulernen. Auch der Mitmachbereich soll „noch spielerischer werden“, verrät Decker. Seit dem Start des Portals im Herbst 2011 hat das Portal 500.000 Klicks verzeichnet.

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für Web-Exzellenz im Online-Handel

Erfolgsbeispiele für erfolgreiche Online-Unternehmen gibt es viele. Best Practices für Web-Exzellenz ergeben sich aus der bestmöglichen Umsetzung der Erfolgsfaktoren, die sie auf der anderen Seite aber auch maßgeblich mit bestimmt haben. Lesen Sie hier, was Sie von den Unternehmen lernen können, die zu Recht als "exzellent" bezeichnet werden können.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise