Skip to main content
main-content

06.12.2018 | Verwaltungsmanagement | Nachricht | Onlineartikel

Pilotanwender gesucht

Autor:
Anja Schüür-Langkau

Die Bundesdruckerei und das Portal kommune.digital suchen Kommunen, kommunale Unternehmen und Rechenzentren, die an einem Pilotprojekt für den Einsatz der digitalen Fernsignatur teilnehmen möchten. 


Die Verordnung der EU über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste (eIDAS) schafft die Grundlage für ein vereinfachtes Verfahren für digitale Signaturen. D-Trust, der Vertrauensdiensteanbieter der Bundesdruckerei, bietet nun das Verfahren sign-me an, mit dem Bürger und Mitarbeiter der Kommunen online ohne zusätzliche Hardware unterschreiben können. Der zum Signieren benötigte private Schlüssel wird in einer gesicherten IT-Umgebung aufbewahrt. 

Sichere digitale Unterschrift

Digital unterschreiben mit sign-me entspricht den strengen Anforderungen der eIDAS-Verordnung an die Fernsignatur. Das haben die TÜV Informationstechnik GmbH in einem aufwändigen Prüfverfahren und die Bundesnetzagentur durch die Aufnahme in die nationale eIDAS-Vertrauensliste bestätigt. 

Kostenfreie Pilotphase

Kommunen haben nun die Möglichkeit, die sign-me zu testen. In der kostenfreien Pilotphase können die Anwender zwölf Wochen lang Erfahrungen mit der Fernsignatur sammeln. Die Teilnahme startet mit einem kostenfreien Workshop zum Thema digitales Unterschreiben.  

Anmeldung erfolgt über Martin Schmiedel, Vorstand kommune.digital unter
martin.schmiedel@kommune.digital

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Digitale Signaturen

Quelle:
Kryptografie verständlich

01.07.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 7/2018

Erfahrungen aus eIDAS Zertifizierung

Bildnachweise