Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

13.10.2016 | Original Paper | Ausgabe 3/2018

Journal of Business Ethics 3/2018

Victim and Culprit? The Effects of Entitlement and Felt Accountability on Perceptions of Abusive Supervision and Perpetration of Workplace Bullying

Zeitschrift:
Journal of Business Ethics > Ausgabe 3/2018
Autoren:
Jeremy D. Mackey, Jeremy R. Brees, Charn P. McAllister, Michelle L. Zorn, Mark J. Martinko, Paul Harvey

Abstract

Although workplace bullying is common and has universally harmful effects on employees’ outcomes, little is known about workplace bullies. To address this gap in knowledge, we draw from the tenets of social exchange and displaced aggression theories in order to develop and test a model of workplace bullying that incorporates the effects of employees’ individual differences (i.e., entitlement), perceptions of their work environments (i.e., felt accountability), and perceptions of supervisory treatment (i.e., perceptions of abusive supervision) on their tendencies to bully coworkers. The results of mediated moderation analyses that examine responses from two samples of working adults (n Sample 1 = 396; n Sample 2 = 123) support our hypotheses. Specifically, we find evidence of an indirect relationship between entitlement and coworker bullying through perceptions of abusive supervision that is stronger for employees who report lower levels of felt accountability than employees who report higher levels of felt accountability. This study makes important theoretical and practical contributions to abusive supervision research, bullying research, and organizational efforts to promote ethical work environments devoid of interpersonal mistreatment by providing novel insight into how employees’ entitlement and felt accountability combine to influence their tendencies to perceive themselves as victims of abusive supervision and culprits of coworker bullying.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Journal of Business Ethics 3/2018 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise