Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

15. Vom Produkt- zum Service-Geschäftsmodell

verfasst von : Steffen Weimann, Sebastian Arnold

Erschienen in: Fallstudien zum Technologie- & Innovationsmanagement

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Ära der Konzentration auf den Kunden ist da. Das bedeutet ein radikales Umdenken für Produkthersteller – den Übergang für Unternehmen vom Produkthersteller zum Dienstleistungsanbieter. Vor allem der klassische Mittelstand ist davon betroffen, um auch zukünftig im Wettbewerb bestehen zu können. Aber wie kann eine so radikale Veränderung gelingen, ohne das bestehende Geschäftsmodell zu gefährden? Es bedarf einer neuen strategischen Ausrichtung, der Serviceorientierung der Organisation und Systeme, einer Veränderung der Unternehmenskultur und -werte, aber auch der Implementierung eines kundenzentrierten Innovationsmanagements. In der Folge verändert sich die Geschäftslogik hin zum Serviceangebot und neue unabhängige Geschäftsmodelle entstehen als eigenständige Services auf der Ebene digitaler Plattformen. Im Vordergrund steht zukünftig der Nutzen als Werteversprechen und Ergebnis im Leistungserstellungsprozess. Die Bengele Schweißtechnik GmbH ist ein mittelständischer Investitionsgüterhersteller mit langjähriger Erfahrung in der Schweißtechnik, der weiß, wie man qualitativ hochwertige und technisch pfiffige Schweißgeräte baut. Doch die technische Vergleichbarkeit von Schweißgeräten und der allgemeine Wettbewerb haben stark zugenommen. In der Produktentwicklung wird es immer aufwendiger, Alleinstellungsmerkmale zu definieren, um das Angebot vom Wettbewerb abzuheben. Hermann Bartels, Inhaber der Bengele Schweißtechnik, ist sich der Notwendigkeit bewusst, das Geschäftsmodell seines Unternehmens neu auf die Bedürfnisse seiner Kunden auszurichten. Dazu hat er sich im Rahmen einer Situationsanalyse ein umfangreiches Bild gemacht und entsprechende Handlungsfelder identifiziert. Nun engagiert er Sie als Berater, um den Change-Prozess zu begleiten. Sie haben nicht viel Zeit, um sich in die Materie einzuarbeiten. Das Kick-off-Meeting bei Bengele ist nächsten Montag um 10 Uhr geplant. Nutzen Sie die Möglichkeit, um sich anhand von zehn zentralen Leitfragen und dazugehörigen Lösungshinweisen einzuarbeiten. Viel Erfolg!
Fußnoten
1
Die Service-dominant Logic kennzeichnet zudem einen Paradigmenwechsel von der Industriellen Ära hin zu einer Service-Ära.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Baines, T., & Lightfoot, H. (2013). Made to serve: How manufacturers can compete through servitization and product service systems. New York: Wiley. Baines, T., & Lightfoot, H. (2013). Made to serve: How manufacturers can compete through servitization and product service systems. New York: Wiley.
Zurück zum Zitat Baines, T., Lightfoot, H., Smart, P., & Fletcher, S. (2013). Servitization of manufacture: Exploring the deployment and skills of people critical to the delivery of advanced services. Journal of Manufacturing Technology Management, 24(4), 637–646. CrossRef Baines, T., Lightfoot, H., Smart, P., & Fletcher, S. (2013). Servitization of manufacture: Exploring the deployment and skills of people critical to the delivery of advanced services. Journal of Manufacturing Technology Management, 24(4), 637–646. CrossRef
Zurück zum Zitat Böhmann, T., Warg, M., & Weiß, P. (2013). Service-orientierte Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen. Heidelberg: Springer. CrossRef Böhmann, T., Warg, M., & Weiß, P. (2013). Service-orientierte Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen. Heidelberg: Springer. CrossRef
Zurück zum Zitat Brax, S. (2005). A manufacturer becoming service provider – challenges and a paradox. Managing Service Quality: An International Journal, 15(2), 142–155. CrossRef Brax, S. (2005). A manufacturer becoming service provider – challenges and a paradox. Managing Service Quality: An International Journal, 15(2), 142–155. CrossRef
Zurück zum Zitat Bruhn, M., & Hadwich, K. (2016). Servicetransformation: Entwicklung vom Produktanbieter zum Dienstleistungsunternehmen. Forum Dienstleistungsmanagement. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Bruhn, M., & Hadwich, K. (2016). Servicetransformation: Entwicklung vom Produktanbieter zum Dienstleistungsunternehmen. Forum Dienstleistungsmanagement. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Fahrenwaldt, H. J., Schuler, V., & Twrdek, J. (2014). Praxiswissen Schweißtechnik: Werkstoffe, Prozesse, Fertigung. Wiesbaden: Springer Vieweg. CrossRef Fahrenwaldt, H. J., Schuler, V., & Twrdek, J. (2014). Praxiswissen Schweißtechnik: Werkstoffe, Prozesse, Fertigung. Wiesbaden: Springer Vieweg. CrossRef
Zurück zum Zitat Fließ, S., & Lexutt, E. (2016). Erfolgsfaktoren der Service Transition – eine systematische Literaturanalyse. In M. Bruhn & K. Hadwich (Hrsg.), Servicetransformation: Entwicklung vom Produktanbieter zum Dienstleistungsunternehmen. Forum Dienstleistungsmanagement (S. 49–77). Wiesbaden: Springer Gabler. Fließ, S., & Lexutt, E. (2016). Erfolgsfaktoren der Service Transition – eine systematische Literaturanalyse. In M. Bruhn & K. Hadwich (Hrsg.), Servicetransformation: Entwicklung vom Produktanbieter zum Dienstleistungsunternehmen. Forum Dienstleistungsmanagement (S. 49–77). Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Gassmann, O., Frankenberger, K., & Csik, M. (2017). Geschäftsmodelle entwickeln. 55 innovative Konzepte mit dem St. Galler Business Model Navigator (2. Aufl.). München: Hanser. CrossRef Gassmann, O., Frankenberger, K., & Csik, M. (2017). Geschäftsmodelle entwickeln. 55 innovative Konzepte mit dem St. Galler Business Model Navigator (2. Aufl.). München: Hanser. CrossRef
Zurück zum Zitat Gebauer, H., Fleisch, E., & Friedli, T. (2005). Overcoming the service paradox in manufacturing companies. European Management Journal, 23(1), 14–26. CrossRef Gebauer, H., Fleisch, E., & Friedli, T. (2005). Overcoming the service paradox in manufacturing companies. European Management Journal, 23(1), 14–26. CrossRef
Zurück zum Zitat Lusch, R. F., & Vargo, S. L. (Hrsg.). (2006). The service-dominant logic of marketing. Dialog, debate, and directions. London: Routledge. Lusch, R. F., & Vargo, S. L. (Hrsg.). (2006). The service-dominant logic of marketing. Dialog, debate, and directions. London: Routledge.
Zurück zum Zitat Oliva, R., & Kallenberg, R. (2003). Managing the transition from products to services. International journal of service industry management, 14(2), 160–172. CrossRef Oliva, R., & Kallenberg, R. (2003). Managing the transition from products to services. International journal of service industry management, 14(2), 160–172. CrossRef
Zurück zum Zitat Schallmo, D. (2013). Geschäftsmodell-Innovation: Grundlagen, bestehende Ansätze, methodisches Vorgehen und B2B-Geschäftsmodelle. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Schallmo, D. (2013). Geschäftsmodell-Innovation: Grundlagen, bestehende Ansätze, methodisches Vorgehen und B2B-Geschäftsmodelle. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
Zurück zum Zitat Scheibeler, A. A. W. (2004). Balanced Scorecard für KMU. Kennzahlenermittlung mit ISO 9001: 2000 leicht gemacht (3. Aufl.). Berlin: Springer. Scheibeler, A. A. W. (2004). Balanced Scorecard für KMU. Kennzahlenermittlung mit ISO 9001: 2000 leicht gemacht (3. Aufl.). Berlin: Springer.
Zurück zum Zitat Tukker, A. (2004). Eight types of product–service system: eight ways to sustainability? Experiences from SusProNet, Business Strategy and the Environment, 13(4), 246–260. CrossRef Tukker, A. (2004). Eight types of product–service system: eight ways to sustainability? Experiences from SusProNet, Business Strategy and the Environment, 13(4), 246–260. CrossRef
Zurück zum Zitat Wirtz, B. W. (2018). Business Model Management. Design – Instrumente – Erfolgsfaktoren von Geschäftsmodellen (4. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler. Wirtz, B. W. (2018). Business Model Management. Design – Instrumente – Erfolgsfaktoren von Geschäftsmodellen (4. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.
Metadaten
Titel
Vom Produkt- zum Service-Geschäftsmodell
verfasst von
Steffen Weimann
Sebastian Arnold
Copyright-Jahr
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-25068-3_15

Premium Partner