Skip to main content
main-content

Zeitschrift

Wasser und Abfall

Wasser und Abfall 4/2016

Ausgabe 4/2016

Inhaltsverzeichnis ( 10 Artikel )

01.04.2016 | Editorial | Ausgabe 4/2016

Klärschlamm — Ressource oder Schadstoff?

Heidrun Steinmetz

01.04.2016 | Rubriken | Ausgabe 4/2016

Aktuell

01.04.2016 | Abfall | Ausgabe 4/2016

Rohstoffrecycling bei der Abwasserreinigung

Phosphorrückgewinnung mit dem REMONDIS TetraPhos-Verfahren
Dr.-Ing. Martin Lebek, Andreas Rak M.Sc., Dipl.-Ing. Sabrina Lohmar

01.04.2016 | Abfall | Ausgabe 4/2016

Innovative Verfahren zur Klärschlammbehandlung — Eine Auswahl

Dipl.-Ing. B.Sc. M.Sc. Jörn Franck, Dipl.-Ing. (TU) Ralf Wittstock, Dr. Born — Dr. Ermel GmbH — Ingenieure

01.04.2016 | Recht | Ausgabe 4/2016

Novelle Klärschlammverordnung „Ante Portas“

Claas Oehlmann LL.M. EUR.

01.04.2016 | Rubriken | Ausgabe 4/2016

BWK Nachrichten

BWK Intern

01.04.2016 | Tagungsbericht | Ausgabe 4/2016

3 Jahrzehnte Trinkwasserkolloquium an der Universität Stuttgart und 3 Jahrzehnte Entwicklung in Wasserversorgung und Gewässerschutz

Dr.-Ing. Birgit Schlichtig, Dipl.-Ing. Ralf Minke

01.04.2016 | Wasser | Ausgabe 4/2016

Kosten-Nutzen-Bewertung der Einführung 4. Reinigungsstufen auf kommunalen Kläranlagen

Dr.-Ing. Gerd Kolisch, Dipl.-Ing. Yannick Taudien, Dr.-Ing. Henning Knerr

01.04.2016 | Wasser | Ausgabe 4/2016

Wasserwirtschaft 4.0 digitalisiert, modelliert und visualisiert Gewässersysteme

Dipl.-Ing. Christian Pohl, M.Sc. Dominic Spinnreker, Dr.-Ing. Patrick Keilholz

01.04.2016 | Rubriken | Ausgabe 4/2016

Anlagen und Produkte

Aktuelle Ausgaben

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Herausforderung Elektromobilität für die Niederspannungsnetze – ein Bericht

Die stark zunehmende Zahl der Elektrofahrzeuge in Vorarlberg, Österreich, stellt die Niederspannungsnetze vor große Herausforderungen. Bereits bei geringen Durchdringungsraten kann es zu Grenzwertverletzungen bezüglich der Spannungen und Kabelauslastungen kommen. Besonders die steigenden Leistungsspitzen werden zukünftig hohe Netzinvestitionen mit sich bringen. Erste weitreichende Untersuchungen zeigen, dass eine hohe Durchdringungsrate nur integriert werden kann, wenn Ladestrategien weiterentwickelt und schrittweise in die Niederspannungsnetze etabliert werden. Um die Elektromobilität volkswirtschaftlich einbinden zu können, müssen dazu alle Interessensvertreter ihren Beitrag leisten.  Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise