Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wasserkrise, eine Folge von Bevölkerungsverdichtung, landwirtschaftlicher Bewässerung und Industrialisierung [E. Water crisis, a consequence of population density, agricultural watering and industrialization]

verfasst von : Prof. Dr.-Ing. Vollrath Hopp

Erschienen in: Wasser und Energie

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Die Wassermengen, sowohl die der Ozeane als auch die des Süßwassers, sind auf der Erde konstant. Sie können weder vermehrt noch verbraucht werden. Sie unterliegen einem ständigen Kreislauf der Verdunstung, des Kondensierens, Gefrierens und Schmelzens.

Metadaten
Titel
Wasserkrise, eine Folge von Bevölkerungsverdichtung, landwirtschaftlicher Bewässerung und Industrialisierung [E. Water crisis, a consequence of population density, agricultural watering and industrialization]
verfasst von
Prof. Dr.-Ing. Vollrath Hopp
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-48089-2_5