Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

13. Wasserstoffspeicherkraftwerke

verfasst von : Fabio Genoese

Erschienen in: Energietechnologien der Zukunft

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Wasserstoffspeicherkraftwerke bestehen im Allgemeinen aus drei Hauptkomponenten: einem Elektrolyseur, einem Wasserstoffspeicher und einer Rückverstromungseinheit. Elektrische Energie wird dem Stromnetz entnommen und der Elektrolyse zugeführt. Der dort produzierteWasserstoff wird anschließend verdichtet und gespeichert. Zu einem späteren Zeitpunkt kann er dann rückverstromt werden. Auf konventionelle Pfade derWasserstofferzeugung wie z.B. die Erdgasreformierung wird an dieser Stelle nicht eingegangen, da mit derartigen Verfahren kein Strom-zu-Strom-Speicher aufgebaut werden kann. Zu einer Wasserstoffwirtschaft mit all seinen Facetten wird auf [17] verwiesen.
Fußnoten
1
Dieser ist abhängig von der tolerierten Fremdgaskonzentration.
 
2
Membranen aus Polybenzimidazol (PBI).
 
3
Sofern der dafür notwendige Stickstoff nicht in anderen Prozessen in der Nähe des Anlagenstandorts anfällt, muss eine Luftzerlegungsanlage betrieben werden. Der Energiebedarf hierfür reduziert letztlich den Wirkungsgrad des Gasturbinenkraftwerks.
 
4
Die HTEL ist in einer sehr frühen Entwicklungsphase, in der noch keine Kenndaten angegeben werden können.
 
5
Primärregelleistung: ~ 800 MW, Sekundärregelleistung: ~ 2000 MW, Tertiärregelleistung: ~ 2000 MW; Tendenz der letzten Jahre: fallend, da der Leistungsbedarf durch die verstärkte Zusammenarbeit der Netzbetreiber und durch genauere Windprognosen gesunken ist.
 
6
mittleres stündliches Handelsvolumen ~ 29.000 MWh; Tendenz: steigend, da die EE‐Erzeugung vollständig am Spotmarkt gehandelt werden muss.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Smolinka T, Günther M, Garche J (2011) Stand und Entwicklungspotenzial der Wasserelektrolyse zur Herstellung von Wasserstoff aus regenerativen Energien. NOW-Studie, Berlin Smolinka T, Günther M, Garche J (2011) Stand und Entwicklungspotenzial der Wasserelektrolyse zur Herstellung von Wasserstoff aus regenerativen Energien. NOW-Studie, Berlin
2.
Zurück zum Zitat Schmidt VM (2003) Elektrochemische Verfahrenstechnik: Grundlagen, Reaktionstechnik, Prozessoptimierung. Wiley-VCH, Weinheim Schmidt VM (2003) Elektrochemische Verfahrenstechnik: Grundlagen, Reaktionstechnik, Prozessoptimierung. Wiley-VCH, Weinheim
3.
Zurück zum Zitat Altmann M (2001) Wasserstofferzeugung in offshore Windparks – grobe Auslegung und Kostenabschätzung. Ottobrunn Altmann M (2001) Wasserstofferzeugung in offshore Windparks – grobe Auslegung und Kostenabschätzung. Ottobrunn
5.
Zurück zum Zitat Wenske M (2011) Stand und neue Entwicklungen bei der Elektrolyse. DBI-Fachforum Energiespeicherkonzepte und Wasserstoff. Berlin Wenske M (2011) Stand und neue Entwicklungen bei der Elektrolyse. DBI-Fachforum Energiespeicherkonzepte und Wasserstoff. Berlin
6.
Zurück zum Zitat Hotellier G (2012) Wasserstoff als Energiespeicher, Potenziale und Umsetzungsszenarien. Niedersächsisches Forum für Energiespeicher und -systeme, Hannover Hotellier G (2012) Wasserstoff als Energiespeicher, Potenziale und Umsetzungsszenarien. Niedersächsisches Forum für Energiespeicher und -systeme, Hannover
7.
Zurück zum Zitat General Electric (2009) Energy fact sheet 9F Syngas Turbine. Dokument Nr. GEA17016C (10/2009) General Electric (2009) Energy fact sheet 9F Syngas Turbine. Dokument Nr. GEA17016C (10/2009)
8.
Zurück zum Zitat Wright IG, Gibbons TB (2007) Recent developments in gas turbine materials and technology and their implications for syngas firing. International Journal of Hydrogen Energy. Wright IG, Gibbons TB (2007) Recent developments in gas turbine materials and technology and their implications for syngas firing. International Journal of Hydrogen Energy.
9.
Zurück zum Zitat Crotogino F, Hübner S (2008) Energy Storage in Salt Caverns/Developments and Concrete Projects for Adiabatic Compressed Air and for Hydrogen Storage. Solution Mining Research Institute Spring 2008 Technical Conference, Porto (Portugal) Crotogino F, Hübner S (2008) Energy Storage in Salt Caverns/Developments and Concrete Projects for Adiabatic Compressed Air and for Hydrogen Storage. Solution Mining Research Institute Spring 2008 Technical Conference, Porto (Portugal)
10.
Zurück zum Zitat Wietschel M, Arens A, Dötsch C, Herkel S, Krewitt W, Markewitz P, Möst D, Scheufen M (Hrsg.) (2010) Energietechnologien 2050 – Schwerpunkte für Forschung und Entwicklung: Technologienbericht. Fraunhofer Verlag, Stuttgart Wietschel M, Arens A, Dötsch C, Herkel S, Krewitt W, Markewitz P, Möst D, Scheufen M (Hrsg.) (2010) Energietechnologien 2050 – Schwerpunkte für Forschung und Entwicklung: Technologienbericht. Fraunhofer Verlag, Stuttgart
11.
Zurück zum Zitat Steffen B (2012) Prospects for pumped-hydro storage in Germany. Energy Policy Nr. 2011, März 2012 Steffen B (2012) Prospects for pumped-hydro storage in Germany. Energy Policy Nr. 2011, März 2012
12.
Zurück zum Zitat Stolzenburg K, Hamelmann R, Wietschel M, Genoese F, Michaelis J, Lehmann J, Miege A, Krause S, Sponholz C, Donadei S, Crotogino F, Acht A, Horvath P-L (2013) Integration von Wind-Wasserstoff-Systemen in das Energiesystem. NOW-Studie, Berlin Stolzenburg K, Hamelmann R, Wietschel M, Genoese F, Michaelis J, Lehmann J, Miege A, Krause S, Sponholz C, Donadei S, Crotogino F, Acht A, Horvath P-L (2013) Integration von Wind-Wasserstoff-Systemen in das Energiesystem. NOW-Studie, Berlin
13.
Zurück zum Zitat Fraunhofer Gesellschaft (2008) MAVO „Advanced Energy Storage“ – Endbericht Phase A. Interner Bericht, München Fraunhofer Gesellschaft (2008) MAVO „Advanced Energy Storage“ – Endbericht Phase A. Interner Bericht, München
14.
Zurück zum Zitat e-mobil BW GmbH, Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), WBZU GmbH (2011) Energieträger der Zukunft – Potenziale der Wasserstofftechnologie in Baden-Württemberg. Studie im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg und des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart e-mobil BW GmbH, Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), WBZU GmbH (2011) Energieträger der Zukunft – Potenziale der Wasserstofftechnologie in Baden-Württemberg. Studie im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg und des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart
16.
Zurück zum Zitat Wietschel M, Bünger U (2010) Vergleich von Strom und Wasserstoff als CO 2-freie Endenergieträger. Studie im Auftrag der RWE AG, Karlsruhe Wietschel M, Bünger U (2010) Vergleich von Strom und Wasserstoff als CO 2-freie Endenergieträger. Studie im Auftrag der RWE AG, Karlsruhe
17.
Zurück zum Zitat Ball M, Wietschel M (Hrsg.) (2009) Perspectives of a hydrogen economy, Cambridge University Press Ball M, Wietschel M (Hrsg.) (2009) Perspectives of a hydrogen economy, Cambridge University Press
Metadaten
Titel
Wasserstoffspeicherkraftwerke
verfasst von
Fabio Genoese
Copyright-Jahr
2015
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-07129-5_13