Skip to main content
main-content

17.03.2017 | Wasserwirtschaft | Infografik | Onlineartikel

Die Erde zwischen Flut und Dürre

Autor:
Julia Ehl

Fast 700 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser, Dürren führen zu Ernteausfällen. Im Gegensatz dazu steht die Bedrohung durch Hochwasser und Überflutungen.

Vom Weltall aus betrachtet scheint auf der Erde unendlich viel Wasser zu existieren. Dennoch haben viele Menschen auf der Welt zu wenig Wasser. Wassermangel führt zu Dürren und Ernteausfällen. Alternative Nutzung von gereinigtem Abwasser, Bewässerungssysteme, neue Brunnen oder Meerwasserentsalzungsanlagen unterstützen beim Kampf gegen die Trockenheit. Im Gegensatz dazu steht die nicht minder gefährliche Bedrohung durch Überflutungen, Hochwasser und Starkregen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

10.03.2017 | Abwasser | Im Fokus | Onlineartikel

Aus Abwasser Ressourcen zurückgewinnen

22.02.2017 | Abwasser | Im Fokus | Onlineartikel

Wiederverwendung von Wasser auf dem EU-Jahresprogramm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Unsicherheitsabschätzung für die Berechnung von dynamischen Überschwemmungskarten – Fallstudie Kulmbach

Das vom BMBF geförderte Projekt FloodEvac hat zum Ziel, im Hochwasserfall räumliche und zeitliche Informationen der Hochwassergefährdung bereitzustellen. Im hier vorgestellten Teilprojekt werden Überschwemmungskarten zu Wassertiefen und Fließgeschwindigkeiten unter Angabe der Modellunsicherheiten berechnet.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise