Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

17.10.2016 | Ausgabe 1/2017

Water Resources Management 1/2017

Water Scarcity Management in Arid Regions Based on an Extended Multiple Criteria Technique

Zeitschrift:
Water Resources Management > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Nastaran Chitsaz, Ali Azarnivand

Abstract

Relying on strategic multi-criteria techniques is an effective step for identifying the sources of water management problems, formulating strategies, and prioritizing the alternatives. In this study, a hybrid use of recently developed “Best Worst Method” (BWM) and strength-weakness-opportunity-threat (SWOT) matrix was presented as a novel strategic multiple criteria strategic technique called B’WOT. B’WOT simplifies decision-making by handling rank-reversal in pairwise comparisons. The methodology employed in this paper involves: (1) finding the effective strategic factors of the region with SWOT; (2) evaluating the relative significance of strategic factors through a comparative framework including B’WOT along with a conventional Analytic Hierarchy Process (AHP)-SWOT called A’WOT; (3) prioritizing the strategies with a risk-based multiple criteria technique, and (4) aggregation of divergent ranks of the strategies under different risk-attitudes. Comparison of the BWM vs. AHP in ranking SWOT factors according to consistency ratio (CR) and total deviation (TD) showed the superiority of BWM. Unlike AHP that some of its pairwise comparison matrices violated the acceptable CR’s threshold, all the BWM’s matrices provided consistent outcomes. Moreover, TD values of BWM’s matrices were lower (better) than AHP ones. Employment of a risk-based technique was another merit of the study that provided a wide variety of prioritization lists with respect to pessimistic, neutral, and optimistic scenarios. Based on the aggregated results, “providing alternatives for low efficient and environmentally destructive agriculture by facilitating participation of private sector in industry and tourism sectors” was selected as the first priority to alleviate water scarcity in the Yazd province, Iran. In general, all the high-ranked strategies are -directly or indirectly- contributed to the seriously inefficient agricultural activities within the province.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Water Resources Management 1/2017 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise