Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.06.2018 | Ausgabe 10/2018

Quality of Life Research 10/2018

Weak social networks and restless sleep interrelate through depressed mood among elderly

Zeitschrift:
Quality of Life Research > Ausgabe 10/2018
Autoren:
Grand H.-L. Cheng, Rahul Malhotra, Angelique Chan, Truls Østbye, June C. Lo

Abstract

Purpose

Sleep disturbance is common in late life. While social interaction is a basic human concern, few studies have explored the linkage between interpersonal relationships and sleep disturbance. The present study examines the reciprocal associations between weak social networks outside the household and sleep disturbance in elderly, as well as the underlying mechanisms.

Methods

We utilized data from a nationally representative longitudinal survey of community-dwelling elderly in Singapore (n = 1417; ≥ 60 years). Participants were assessed three times over 6 years (2009, 2011, 2015). Measures included strength of social networks outside the household, restless sleep (sleep disturbance), and the mediating variables of depressed mood, chronic diseases, and cognitive impairment. A cross-lagged mediation analysis was conducted.

Results

Bootstrapping results showed that weaker social networks were related to more restless sleep via more depressed mood. Also, restless sleep was negatively associated with social networks through depressed mood. The other mediators examined were not significant.

Conclusions

Weak social networks and restless sleep reciprocally influence each other through depressed mood. Recognition of this interplay can inform efforts in improving elderly’s sleep quality, social networks, and psychological well-being.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2018

Quality of Life Research 10/2018 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise