Skip to main content
main-content

Webinar-Aufzeichnung ATZ / T-Systems

ATZ-Webinar: Teleoperiertes Fahren oder technische Aufsicht? Neue Möglichkeiten mit 5G-Konnektivität

Aufzeichnung vom 25. November 2021



Worum geht es in dem Webinar?
 

Teleoperation hat auch drei Jahre nach dem ersten Hype nichts an seiner Faszination verloren. Unbestritten sind die wirtschaftlichen Vorteile in vielen Anwendungsfällen. Strittig ist jedoch, bis zu welchem Grad in bestimmten Situationen sicher teleoperiert gefahren werden kann. Eine wesentliche Herausforderung hierbei ist die Leistungsfähigkeit des Mobilfunknetzes.

Für wen ist das Webinar geeignet?
 

Ingenieure und Entscheider aller Industrien, die sich mit dem Thema teleoperiertes Fahren befassen.

Referenten


Joachim Klink ist Leiter des Bereichs Autonomes Fahren und Integrierte Mobilität bei T-Systems International. Er trat 2016 in das Unternehmen ein und ist seitdem für die laufenden Kundenprojekte und Innovationen in den jeweiligen Bereichen verantwortlich. Zuvor war er in verschiedenen Funktionen als Director Automotive Industry bei Hewlett-Packard Enterprise mit den Schwerpunkten Intelligente Mobilität und Transformation von Sales & Aftersales tätig.

Joachim Klink © T-Systems International
Joachim Klinnk © T-Systems International

Kurt Eckert ist Senior Systems Engineer, Engineering Advanced Development bei der Robert Bosch GmbH. Zuvor war er als Team- und Projektmanager in der Softwareentwicklung bei Alcatel Lucent tätig.

Kurt Eckert © Robert Bosch GmbH

Kurt Eckerdt © Robert Bosch GmbH

Dominik Schnieders ist Head of Edge Computing / CloudXR bei der Deutschen Telekom in Bonn. Er kam 2014 zur Deutschen Telekom als Leiter des Bereichs funktionübergreifendes Projektmanagement für M2M. Von 2015 bis 2017 war er als Gesamtprogrammleiter für das Narrowband-IoT (NB-IoT) verantwortlich. Vor seinem Wechsel zur Deutschen Telekom war Schnieders in verschiedenen Führungspositionen bei BMW tätig.

Dominik Schnieders © Deutschen Telekom

Dominik Schnieders © Deutschen Telekom

Inhalte des Webinars


Unbestritten sind die wirtschaftlichen Vorteile von teleoperiertem Fahren in vielen Anwendungsfällen, insbesondere im Kontext autonomes Fahren. Strittig ist jedoch, bis zu welchem Grad sicher teleoperiert gefahren werden kann. Eine wesentliche Herausforderung hierbei ist die konstante Erreichbarkeit und Leistungsfähigkeit des Mobilfunknetzes. Im ATZ-Webinar präsentieren drei Experten den aktuellen Stand:

  • „5G-Grenzüberschreitender Betrieb für vernetzte und automatisierte Mobilität: Herausforderungen und Lösungen“ von Joachim Klink, T-Systems International
  • „5G Connected and Automated Driving: Anwendungsfälle, Technologien und Erprobungen im grenzüberschreitenden Umfeld“ von Kurt Eckert, Robert Bosch GmbH
  • „Ist Edge Computing notwendig für eine erfolgreiche 5G Enterprise Services Strategie?“
    von Dominik Schnieders, Deutsche Telekom AG


Webinar-Aufzeichnung