Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wenn Magnete Konflikte anziehen: CSR-Risiko „Seltene Erden“

Nachhaltige Lieferketten im mittelständischen Unternehmen: Schritt für Schritt

verfasst von : Christopher Haas, Lukas Glöckner

Erschienen in: CSR in Hessen

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Metalle der Seltenen Erden sind Schlüsselressource wichtiger Technologien des 21. Jahrhunderts. Der Abbau der Rohstoffe, welcher überwiegend in der Volksrepublik China stattfindet, stellt für Unternehmen ein erhebliches CSR-Risiko dar. Neben der umweltschädigenden Förderung der Metalle wird auch immer wieder von Menschenrechtsverletzungen berichtet. In Form von Permanentmagneten findet das Seltenerdmetall Neodym auch Anwendung in vielen Produkten des Wiesbadener Unternehmens Haas Magnettechnik. Seit 2011 beschäftigt sich das kleine mittelständische Unternehmen mit der eigenen Verantwortung entlang der Lieferkette und lebt seitdem vor, was bald Gesetz werden soll. Der bundesweit gefragte Gesprächspartner zum Thema „Nachhaltige Lieferketten“ gibt einen Einblick in die Problematik „Seltene Erden“ und macht anhand der eigenen Fallstudie den Themenkomplex CSR für den Mittelstand greifbar.
Fußnoten
1
CSR RUG: CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz.
 
3
Tier 1: erste Ebene (Lieferanten gem. Zuliefererpyramide).
 
Literatur
Metadaten
Titel
Wenn Magnete Konflikte anziehen: CSR-Risiko „Seltene Erden“
verfasst von
Christopher Haas
Lukas Glöckner
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-63004-4_28

Premium Partner