Skip to main content
main-content

17.03.2020 | In eigener Sache | Onlineartikel

In eigener Sache

Werden Sie Referent für den Elektromobilitäts-Kongress!

Autor:
Markus Schöttle
2 Min. Lesedauer

ATZlive lädt Experten zum Diskurs über die Nachhaltigkeit der E-Mobilität ein und hilft bei der Analyse von identifizierten Verbesserungspotenzialen. Welchen Beitrag leisten Sie und Ihr Unternehmen dazu? 

ATZlive lädt zum Internationalen Kongress Electrified Mobility + Grid Integration 2020 ein. Am 24. und 25. November diskutieren wieder namhafte Experten der Fahrzeug-, Mobilitäts-, Ladeinfrastruktur- und Energiebranche in Stuttgart. Sie präsentieren und bewerten Produkte, Dienstleistungen und spannende Entwicklungsprojekte sowie Erfolg versprechende Inventionen, die den Anforderungen von kritischen Lifecycle-Analysen gerecht werden müssen. Stellen Sie sich persönlich diesen Herausforderungen und einem Sustainability Check 2020? Dann ist ein Vortrag von Ihnen herzlich willkommen. Die Einreichungsfrist endet am 15. April.

Technologieoffenheit

"Wir werden die Klimaschutzziele im Verkehrssektor mit Elektroautos nicht schaffen", dieses nicht selten emotional und polarisierend vorgetragene Zitat scheint sich zu verfestigen. Ohne Elektroautos lassen sich die Ziele aber auch nicht erreichen. Wie auch immer sich die Verteilung und Gewichtung im künftigen, sich ergänzenden und Nutzerprofil-orientierten Antriebsmix gestaltet – die Entwicklungen bleiben sehr dynamisch. Sogar namhafte Experten wagen keine verbindlichen Prognosen – Unsicherheiten liegen unter anderem im politischen sowie dem sozioökonomischen Wandel. Hingegen offenbaren beeindruckende Innovationspotenziale in elektrischen Antrieben vielversprechende Prognosen, die Experten aller relevanter Branchen auf dem ATZlive-Kongress diskutieren und bewerten werden. 

ATZlive unterstützt die systemischen Sichtweisen

In den vergangenen fünf Jahren konzentrierte sich die Autobranche darauf, mit verfügbaren Ressourcen – beispielsweise in der Akkutechnologie – großvolumige Serienfertigungen aufzubauen. Zuverlässigkeit und Sicherheit standen im Vordergrund. Die notwendigen strengeren Klimaschutzziele erfordern allerdings nachhaltigere Technologien, die alle kritischen Kriterien bei systemischen Betrachtungen "Cradle-to-Cradle" erfüllen. Dafür müssen aber auch Antriebs-, Energie- und Verkehrswende synchronisiert werden, inklusive einer überzeugenden Ladeinfrastruktur. ATZlive leistet auch hier einen Beitrag dazu, mit der Vernetzung von zwei etablierten Veranstaltungen, der ATZ-Konferenz "Electrified Mobility" und der Fachtagung "Grid Integration of Electric Mobility" unter einem Dach. Die Aufgabe aller Teilnehmer und Referenten ist, die Verbesserungspotenziale in allen relevanten Disziplinen zu analysieren, technische sowie prozessuale Fortschritte messbar zu machen und verantwortungsvoll – gekoppelt an realistische Umsetzungsszenarien – fachlich fundiert zu kommunizieren.

Call for Papers 

Im Namen der Wissenschaftlichen Beiräte lädt ATZlive Sie herzlich ein, sich mit einem Fachvortrag aktiv am Gelingen des Kongresses zu beteiligen, und nicht zuletzt einen möglicherweise wichtigen Beitrag zum Erreichen der ambitionierten Weltklimaziele zu leisten. Die Details zu Ihrer Vortragseinreichung hat ATZlive für Sie in einem Call for Papers zusammengestellt.

Empfehlen Sie ATZlive auch gerne weiter: Kernelement ist unverändert der gewohnte technische Tiefgang, durch den sich die Kongressorganisation vor allem mit der aktiven Mitarbeit der angeschlossenen ATZ/MTZ-Redaktionen seit Jahrzehnten auszeichnet.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | Buch

Netzintegration der Elektromobilität 2018

Wege zusammenführen 3. Internationale ATZ-Fachtagung

Das könnte Sie auch interessieren

17.02.2020 | In eigener Sache | Onlineartikel

Kriterien für den Erfolg von automatisierten Fahrfunktionen

28.01.2020 | Antriebsstrang | In eigener Sache | Onlineartikel

Experten-Forum Powertrain: Ziele bis 2030 schaffen