Skip to main content
main-content

13.01.2022 | Werkstoffe | Nachricht | Onlineartikel

Vulcan Energie und Nobian errichten eine Lithiumraffinerie

Autor:
Patrick Schäfer
30 Sek. Lesedauer

Vulcan Energie Ressourcen und Nobian haben eine Absichtserklärung für den Bau und den Betrieb eines Lithium-Werkes unterzeichnet. Die Aufbereitungsanlage soll im Industriepark Höchst errichtet werden.

Vulcan Energie Ressourcen und der Basischemikalien-Hersteller Nobian wollen gemeinsam eine Lithium-Fabrik errichten. Vulcan stärkt mit der Zusammenarbeit sein Zero-Carbon-Lithium-Projekt. Nobian ist der viertgrößte Hersteller von Chlorakali-Elektrolyseuren in Europa. Mithilfe der Elektrolyseure von Nobian soll das von Vulcan im Oberrhein gewonnene Lithiumchlorid in hochreines Lithiumhydroxid umgewandelt werden.

Vulcan hat sich bereits ein Grundstück für den Bau der Lithiumanlage in Höchst gesichert. So können die bei der Lithium-Elektrolyse anfallenden Beiprodukte Chlorgas und Wasserstoff direkt über ein bestehendes Rohrnetz des Chemieparks in die Anlagen von Nobian transportiert werden. Nach Durchführung einer gemeinsamen Machbarkeitsstudie soll mit dem Betrieb einer Elektrolyse-Demonstrationsanlage begonnen werden. Erst nach erfolgreichem Abschluss der Probephase erfolgen Planung, Bau und die Inbetriebnahme einer Anlage im kommerziellen Maßstab.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise