Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

26.01.2017 | Ausgabe 2/2017

The Review of International Organizations 2/2017

What determines earmarked funding to international development organizations? Evidence from the new multi-bi aid data

Zeitschrift:
The Review of International Organizations > Ausgabe 2/2017
Autoren:
Vera Z. Eichenauer, Bernhard Reinsberg
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s11558-017-9267-2) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Earmarked aid to international organizations has quadrupled over the last two decades and now represents almost 20% of total aid. This paper introduces a new dataset on earmarked aid, which alternatively has been referred to as multi-bi, restricted, non-core or trust fund aid. The data make it possible to track the rise of the new aid channel over an extended time period and in greater detail regarding, e.g., the implementing multilateral organizations. The data include more than 100,000 earmarked projects of 23 OECD donors to 290 multilateral institutions from 1990 to 2012. We graphically illustrate the patterns in earmarked aid for all actors: donor governments and their aid-providing agencies, multilateral organizations, and recipient countries. We also highlight promising research questions that can be analyzed with the multi-bi data. In a first empirical application of the data, we analyze four suggested donor motives for earmarked aid at the donor-recipient level. Contrary to donor claims, we find that earmarked aid and bilateral aid target the same recipients. We also find evidence that some donors use earmarked aid to bypass recipient countries with weak governance. Overall, our explorative analysis suggests that earmarked aid serves many purposes and that donors use it in different ways. This calls for more fine-grained research on the reasons and implications for earmarked aid.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
ESM 1 (ZIP 3071 kb)
11558_2017_9267_MOESM1_ESM.zip
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

The Review of International Organizations 2/2017Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise