Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

26.11.2018 | Ausgabe 4/2018

International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning 4/2018

When coding-and-counting is not enough: using epistemic network analysis (ENA) to analyze verbal data in CSCL research

Zeitschrift:
International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning > Ausgabe 4/2018
Autoren:
Andras Csanadi, Brendan Eagan, Ingo Kollar, David Williamson Shaffer, Frank Fischer
Wichtige Hinweise

Publisher’s Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Research on computer-supported collaborative learning (CSCL) is often concerned with the question of how scaffolds or other characteristics of learning may affect learners’ social and cognitive engagement. Such engagement in socio-cognitive activities frequently materializes in discourse. In quantitative analyses of discourse, utterances are typically coded, and differences in the frequency of codes are compared between conditions. However, such traditional coding-and-counting-based strategies neglect the temporal nature of verbal data, and therefore provide limited and potentially misleading information about CSCL activities. Instead, we argue that analyses of the temporal proximity, specifically temporal co-occurrences of codes, provide a more appropriate way to characterize socio-cognitive activities of learning in CSCL settings. We investigate this claim by comparing and contrasting a traditional coding-and-counting analysis with epistemic network analysis (ENA), a discourse analysis technique that models temporal co-occurrences of codes in discourse. We apply both methods to data from a study that compared the effects of individual vs. collaborative problem solving. The results suggest that compared to a traditional coding-and-counting approach, ENA provides more insight into the socio-cognitive learning activities of students.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning 4/2018 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise