Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

05.02.2018 | Commentary | Ausgabe 6/2018

Biodiversity and Conservation 6/2018

Why conserving species in the wild still matters

Zeitschrift:
Biodiversity and Conservation > Ausgabe 6/2018
Autor:
David L. Stokes
Wichtige Hinweise
Communicated by David Hawksworth.

Abstract

Wildlife conservation efforts have traditionally prioritized protection of species in the wild over protection in zoos and other captive states. This emphasis mirrors a long-held and more general Western view of the wild and wilderness as antidote to the ills of civilization. However, recent philosophical treatments have posited that with the rise of human dominance in the world we have reached the end of nature as distinct from human culture, true wilderness no longer exists, and nature and wilderness are merely social constructs. With the putative disappearance of wild nature, its status as an organizing principle in conservation is called into question. While debate over the objective existence of wild nature continues, this commentary argues that regardless of one’s opinion on the philosophical issue, there are important practical reasons to continue to prioritize conservation of species in the wild. These are: the reality that this is the only practical hope for the vast majority of endangered species, the value of relatively wild habitats in accommodating species’ evolved requirements, the value to both ecosystems and humans of species remaining functional components of ecosystems, and the role of the wild in inspiring conservation action by humans. Ironically, as the world becomes ever less wild, conservation of species in the wild becomes more important.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​​​​​​​​

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

Biodiversity and Conservation 6/2018 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise