Skip to main content

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Wie gehe ich in der Führung mit Emotionen um?

verfasst von : Mona Spisak

Erschienen in: Führungsfaktor Psychologie

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

„Die Zähmung der Widerspenstigen“ mit Sachlichkeit und asketischer Vernunft mag der Wunsch vieler Führungskräfte sein, wenn es um Emotionen in der Führungsarbeit geht. So nachvollziehbar ein solcher Wunsch ist – Emotionen sind Bestandteil des Arbeitslebens und können aus der Führungspraxis nicht verbannt werden. Dieses Kapitel zielt darauf ab, den Führungskräften spezifische relevante Emotionen näher zu bringen, die psychologisch fundiert erforscht wurden: Ärger, Aggression, Empathie (Einfühlsamkeit), Angst sowie Arbeitsfreude bzw. Glück in der Arbeit. Vor dem Hintergrund des Verständnisses ihrer jeweiligen Eigenart und Dynamik werden Hinweise zu ihrer Handhabung ausgearbeitet – für ein sensitives und kompetentes Emotionsmanagement. Zudem widmet sich das Kapitel der Frage, was Führungskräfte tun müssen, um emotional kompetent zu führen. Aspekte der emotionalen Intelligenz und des sozialen Geschicks werden hier erläutert – für das eigene emotionale Empowerment.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literatur
Zurück zum Zitat Altenthan, S., Betscher-Ott, S., Gotthardt, W., Hobmair, H., Höhlein, R., Ott, W. & Pöll, H. (2013). Psychologie (5. Aufl.). Köln: Bildungsverlag EINS. Altenthan, S., Betscher-Ott, S., Gotthardt, W., Hobmair, H., Höhlein, R., Ott, W. & Pöll, H. (2013). Psychologie (5. Aufl.). Köln: Bildungsverlag EINS.
Zurück zum Zitat Alter, U. (2015). Grundlagen der Kommunikation für Führungskräfte. Wiesbaden: Springer.CrossRef Alter, U. (2015). Grundlagen der Kommunikation für Führungskräfte. Wiesbaden: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Aronson, E., Wilson, T. D. & Akert, R. M. (2004). Sozialpsychologie (4. Aufl.). München: Pearson. Aronson, E., Wilson, T. D. & Akert, R. M. (2004). Sozialpsychologie (4. Aufl.). München: Pearson.
Zurück zum Zitat Asendorpf, J. & Neyer, F. J. (2012). Psychologie der Persönlichkeit (5. Aufl.). Berlin: Springer. Asendorpf, J. & Neyer, F. J. (2012). Psychologie der Persönlichkeit (5. Aufl.). Berlin: Springer.
Zurück zum Zitat Batson, C. D. (2011). Altruism in humans. Oxford: Oxford University Press. Batson, C. D. (2011). Altruism in humans. Oxford: Oxford University Press.
Zurück zum Zitat Bauer, J. (2013a). Arbeit. Warum unser Glück von ihr abhängt und wie sie uns krank macht. München: Blessing. Bauer, J. (2013a). Arbeit. Warum unser Glück von ihr abhängt und wie sie uns krank macht. München: Blessing.
Zurück zum Zitat Bauer, J. (2013b). Schmerzgrenze. Vom Ursprung alltäglicher und globaler Gewalt. München: Heyne. Bauer, J. (2013b). Schmerzgrenze. Vom Ursprung alltäglicher und globaler Gewalt. München: Heyne.
Zurück zum Zitat Beckmann, J. & Albert, D. (1984). Kognitive Dissonanz eine handlungstheoretische Perspektive. Berlin: Springer.CrossRef Beckmann, J. & Albert, D. (1984). Kognitive Dissonanz eine handlungstheoretische Perspektive. Berlin: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Bennett, J. M. (2015). The SAGE encyclopedia of intercultural competence. Thousand Oaks: Sage.CrossRef Bennett, J. M. (2015). The SAGE encyclopedia of intercultural competence. Thousand Oaks: Sage.CrossRef
Zurück zum Zitat Brumlik, M., Haubi, R. & Leuzinger-Bohleber, M. (2006). Trauma und soziale Gewalt. Psychoanalyse, Sozial- und Neurowissenschaften im Dialog. Schriften des Siegmund-Freuds-Instituts. Brumlik, M., Haubi, R. & Leuzinger-Bohleber, M. (2006). Trauma und soziale Gewalt. Psychoanalyse, Sozial- und Neurowissenschaften im Dialog. Schriften des Siegmund-Freuds-Instituts.
Zurück zum Zitat Caruso, D. R. & Salovey, P. (2005). Managen mit emotionaler Kompetenz die vier zentralen Skills für Ihren Führungsalltag. Frankfurt a.M.: Campus. Caruso, D. R. & Salovey, P. (2005). Managen mit emotionaler Kompetenz die vier zentralen Skills für Ihren Führungsalltag. Frankfurt a.M.: Campus.
Zurück zum Zitat Collin, C., Benson, N., Ginsburg, J., Grand, V., Lazyan, M. & Weeks, M. (2012). Das Psychologie-Buch. München: Dorling Kindersley. Collin, C., Benson, N., Ginsburg, J., Grand, V., Lazyan, M. & Weeks, M. (2012). Das Psychologie-Buch. München: Dorling Kindersley.
Zurück zum Zitat Damasio, A. R. (2000). Descartes' Irrtum Fühlen, Denken und das menschliche Gehirn (5. Aufl.). München: dtv. Damasio, A. R. (2000). Descartes' Irrtum Fühlen, Denken und das menschliche Gehirn (5. Aufl.). München: dtv.
Zurück zum Zitat Dollard, J., Ford, C. S. & Dammschneider, W. (1994). Frustration und Aggression. Weinheim: Beltz. Dollard, J., Ford, C. S. & Dammschneider, W. (1994). Frustration und Aggression. Weinheim: Beltz.
Zurück zum Zitat Dorsch, F., Wirtz, M. & Strohmer, J. (2013). Lexikon der Psychologie (16. Aufl.). Bern: Huber. Dorsch, F., Wirtz, M. & Strohmer, J. (2013). Lexikon der Psychologie (16. Aufl.). Bern: Huber.
Zurück zum Zitat Eck, C. D. (2015). Intervision für die Teamleitungsstufe - Kollegiales Team Coaching KTC. Stiftung Mühlehalde. Eck, C. D. (2015). Intervision für die Teamleitungsstufe - Kollegiales Team Coaching KTC. Stiftung Mühlehalde.
Zurück zum Zitat Festinger, L., Irle, M. & Möntmann, V. (1978). Theorie der kognitiven Dissonanz. Bern: Huber. Festinger, L., Irle, M. & Möntmann, V. (1978). Theorie der kognitiven Dissonanz. Bern: Huber.
Zurück zum Zitat Frey, D. & Bierhoff, H.-W. (2011). Sozialpsychologie - Interaktion und Gruppe. Göttingen: Hogrefe. Frey, D. & Bierhoff, H.-W. (2011). Sozialpsychologie - Interaktion und Gruppe. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Gilbert, D. T., Pinel, E. C., Wilson, T. D., Blumberg, S. J. et al. (1998). Immune neglect. A source of durability bias in affective forecasting. Journal of Personality and Social Psychology, 75, 617–638.CrossRefPubMed Gilbert, D. T., Pinel, E. C., Wilson, T. D., Blumberg, S. J. et al. (1998). Immune neglect. A source of durability bias in affective forecasting. Journal of Personality and Social Psychology, 75, 617–638.CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Glasl, F. (2013). Konfliktmanagement ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater (11. Aufl.). Bern: Haupt. Glasl, F. (2013). Konfliktmanagement ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater (11. Aufl.). Bern: Haupt.
Zurück zum Zitat Goleman, D. (2015). Emotionale Intelligenz (24. Aufl.). München: dtv. Goleman, D. (2015). Emotionale Intelligenz (24. Aufl.). München: dtv.
Zurück zum Zitat Heckhausen, J. & Heckhausen, H. (2010). Motivation und Handeln (4. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRef Heckhausen, J. & Heckhausen, H. (2010). Motivation und Handeln (4. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Heinrichs, M., Stächele, T. & Domes, G. (2015). Stress und Stressbewältigung. Göttingen: Hogrefe. Heinrichs, M., Stächele, T. & Domes, G. (2015). Stress und Stressbewältigung. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kaluza, G. (2015). Gelassen und sicher im Stress das Stresskompetenz-Buch: Stress erkennen, verstehen, bewältigen (6. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRef Kaluza, G. (2015). Gelassen und sicher im Stress das Stresskompetenz-Buch: Stress erkennen, verstehen, bewältigen (6. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Kappes, C. & Greve, W. (2011). Antisoziales Denken, Fühlen und Handeln. In D. Frey & H.-W. Bierhoff (Hrsg.), Handbuch der Sozialpsychologie und Kommunikationspsychologie. Göttingen: Hogrefe. Kappes, C. & Greve, W. (2011). Antisoziales Denken, Fühlen und Handeln. In D. Frey & H.-W. Bierhoff (Hrsg.), Handbuch der Sozialpsychologie und Kommunikationspsychologie. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Kernen, H. (2005). Arbeit als Ressource. Bern: Haupt. Kernen, H. (2005). Arbeit als Ressource. Bern: Haupt.
Zurück zum Zitat Krohne, H. W. & Tausch, A. P. (2014). Persönlichkeit und Emotionen individuelle Unterschiede im emotionalen Erleben und Verhalten. Stuttgart: Kohlhammer. Krohne, H. W. & Tausch, A. P. (2014). Persönlichkeit und Emotionen individuelle Unterschiede im emotionalen Erleben und Verhalten. Stuttgart: Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Lorenz, K. (2002). Das sogenannte Böse - zur Naturgeschichte der Aggression (23. Aufl.). München: dtv. Lorenz, K. (2002). Das sogenannte Böse - zur Naturgeschichte der Aggression (23. Aufl.). München: dtv.
Zurück zum Zitat Lustig, M. W. & Koester, J. (2013). Intercultural competence interpersonal communication across cultures (7. Aufl.). Upper Saddle River: Pearson. Lustig, M. W. & Koester, J. (2013). Intercultural competence interpersonal communication across cultures (7. Aufl.). Upper Saddle River: Pearson.
Zurück zum Zitat Mesquita, B. & Frijda, N. H. (1992). Cultural variations in emotions: A review. Psychological Bulletin, 112 ( 2 ), 179–204.CrossRefPubMed Mesquita, B. & Frijda, N. H. (1992). Cultural variations in emotions: A review. Psychological Bulletin, 112 ( 2 ), 179–204.CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Meyer, W.-U., Schützwohl, A. & Reisenzein, R. (2003). Einführung in die Emotionspsychologie (3. Aufl.). Bern: Huber. Meyer, W.-U., Schützwohl, A. & Reisenzein, R. (2003). Einführung in die Emotionspsychologie (3. Aufl.). Bern: Huber.
Zurück zum Zitat Panse, W. & Stegmann, W. (1996). Kostenfaktor Angst. Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie. Panse, W. & Stegmann, W. (1996). Kostenfaktor Angst. Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
Zurück zum Zitat Petzold, H. (2003). Integrative Therapie Modelle, Theorien und Methoden für eine schulenübergreifende Psychotherapie (2. Aufl.). Paderborn: Junfermann. Petzold, H. (2003). Integrative Therapie Modelle, Theorien und Methoden für eine schulenübergreifende Psychotherapie (2. Aufl.). Paderborn: Junfermann.
Zurück zum Zitat Richardson, D., Hammock, G., Smith, S. & Gardner, W. (1994). Empathy as a cognitive inhibitor of interpersonal aggression. Aggressive Behavior, 20, 275–289.CrossRef Richardson, D., Hammock, G., Smith, S. & Gardner, W. (1994). Empathy as a cognitive inhibitor of interpersonal aggression. Aggressive Behavior, 20, 275–289.CrossRef
Zurück zum Zitat Seligman, M. E. P. (2011). Der Glücks-Faktor. Warum Optimisten länger leben (8. Aufl.). Köln: Bastei-Lübbe. Seligman, M. E. P. (2011). Der Glücks-Faktor. Warum Optimisten länger leben (8. Aufl.). Köln: Bastei-Lübbe.
Zurück zum Zitat Spisak, M. (2012). Interkulturelle Kompetenz wirksam entwickeln. Ein Development-Forum zur Förderung der interkulturellen Kompetenz in internationalen, privatwirtschaftlichen Organisationen. Master Thesis MAS, Università della Svizzera italiana, Lugano. Spisak, M. (2012). Interkulturelle Kompetenz wirksam entwickeln. Ein Development-Forum zur Förderung der interkulturellen Kompetenz in internationalen, privatwirtschaftlichen Organisationen. Master Thesis MAS, Università della Svizzera italiana, Lugano.
Zurück zum Zitat Stern, D. N. (1985). The interpersonal world of the infant a view from psychoanalysis and development psychology. New York: Basic Books. Stern, D. N. (1985). The interpersonal world of the infant a view from psychoanalysis and development psychology. New York: Basic Books.
Zurück zum Zitat Zimbardo, P. G. (1998). Psychologie (5. Aufl.). Heidelberg: Springer. Zimbardo, P. G. (1998). Psychologie (5. Aufl.). Heidelberg: Springer.
Zurück zum Zitat Zimmer, K. (2013). Die Macht der Gefühle. In S. Mannheim (Hrsg.). Ich, du, wir und die anderen. Spannendes aus der Sozialpsychologie. (S. 42–56). Weinheim: Beltz Juventa. Zimmer, K. (2013). Die Macht der Gefühle. In S. Mannheim (Hrsg.). Ich, du, wir und die anderen. Spannendes aus der Sozialpsychologie. (S. 42–56). Weinheim: Beltz Juventa.
Metadaten
Titel
Wie gehe ich in der Führung mit Emotionen um?
verfasst von
Mona Spisak
Copyright-Jahr
2017
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-53156-3_4

Premium Partner