Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Wie Sie die Wirkung Ihres Content Marketings messen: das Management-Cockpit

share
TEILEN

Zusammenfassung

Content Marketing ist keine Spielwiese für kurzfristigen Aktionismus. Das wissen Sie bereits, wenn Sie bis hier in diesem Buch vorgedrungen sind. Allerdings ist es betriebswirtschaftlicher Unsinn, etwas zu tun, was weder notwendig noch ertragreich ist. Also dürfen wir uns Gedanken machen, wie wir langfristige Wirksamkeit messbar machen können, um gute Entscheidungen als Unternehmer und Führungskraft zu treffen. Wir brauchen dafür Kennzahlen, an denen wir den Wert der Maßnahmen mit konkreten Ergebnissen messen können. Dafür lohnt es sich, die wichtigsten Kennzahlen zu erheben und deren Entwicklung über die Zeit zu verfolgen.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Metadaten
Titel
Wie Sie die Wirkung Ihres Content Marketings messen: das Management-Cockpit
verfasst von
Stephan Heinrich
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-30664-9_6