Skip to main content

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

30. Wie wird außerhalb Europas die Natur geschützt?

verfasst von : Klaus-Dieter Hupke

Erschienen in: Naturschutz

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Als Jugendlicher habe ich mich durch das monumentale Werk Lederstrumpf von James Fenimore Cooper durchgequält, wobei mir noch eine Szene in Erinnerung ist: Der schon alte Trapper stützt sich auf seine Flinte und schaut verständnislos dem Treiben seiner Zeitgenossen zu, die in einer Art Blutrausch eine Bisonherde niederknallen, ohne für Fleisch oder Leder irgendeine direkte Verwendung zu haben. Die Szene markiert einen geistesgeschichtlichen Umbruch. Es wird zunehmend erkennbar, dass die Natur des neuen Kontinents nicht so unerschöpfbar ist, wie die frühen Kolonisten angenommen hatten und wie auch heute noch in vielen Köpfen verankert ist. Nachdem bereits die Wandertaube ausgerottet worden war, war nun der Bison dran; beides Tierarten, die in voreuropäischer Zeit massenhaft verbreitet waren und im Prinzip als unerschöpflich galten. Der Lebensweg des Trappers Lederstrumpf, mit bürgerlichem Namen Nathaniel Bumppo, hat sich als eine Flucht erwiesen, fort von der voranrückenden Zivilisation. Folgerichtig hatte der Protagonist das junge Erwachsenenalter auch in den Wäldern der Appalachen im Osten verbracht und sein Leben endete in den Prärien im Westen. Hätte Lederstrumpf unwahrscheinlicherweise noch einige Jahrzehnte fortgelebt, hätte er vermutlich vor echten Probleme gestanden, da sich noch weiter westlich die Halbwüsten anschließen, die einem Fallensteller und Jäger nun wirklich keine Existenz mehr bieten können. Ein solcher war Lederstrumpf aber stets gewesen, einer, der nur so viel tötete, wie er zum Leben benötigte. Einer, der lebte wie die „wilden“ Indianer, mit denen er auch befreundet war, solange es sie noch gab, und die er im Grunde besser verstand als seine weißen Landsleute.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 390 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




 

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Metadaten
Titel
Wie wird außerhalb Europas die Natur geschützt?
verfasst von
Klaus-Dieter Hupke
Copyright-Jahr
2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-46904-0_30