Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

21.11.2018 | Original Paper | Ausgabe 2/2018

Population and Environment 2/2018

Will boys’ mental health fare worse under a hotter climate in Australia?

Zeitschrift:
Population and Environment > Ausgabe 2/2018
Autoren:
Ying Xu, Sarah Ann Wheeler, Alec Zuo

Abstract

A hotter climate is increasingly found to have negative effects on human health, yet the possible impact on children’s mental health is less understood. Our study explored this potential relationship using a national survey of children aged 6–11 across Australia, during the period 2008–2014 (n = 14,096). It was hypothesised that the negative effects of hotter weather on children’s mental health can occur both directly (e.g. through heat impacts influencing hyperactivity and restlessness) and indirectly (e.g. through reduced participation in organised physical activities). Mediation analysis controlled for a range of other locational, gender, socio-economic and demographic influences. Results indicate that an increase in annual average daily maximum temperature worsened childhood mental health due to a direct and indirect effect through reduced participation in organised physical activities, as measured by the Strengths and Difficulties Questionnaire (SDQ) total score, but the result is only significant for boys (albeit the magnitude of the effect was small). More specifically, temperature differences are driven through the SDQ mental health sub-scales of hyperactivity and peer problems. Gender disparities are also observed in terms of other environmental or locational influences having a significant impact on boys’ mental health, with no significant impact found for girls. Girls’ mental health is more likely influenced by family and individual socio-economic characteristics. There is also evidence of an increased impact of higher temperature on children’s mental health in poorer households, suggesting the need for more targeted children’s mental health policies.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Population and Environment 2/2018 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Entwicklung einer Supply-Strategie bei der Atotech Deutschland GmbH am Standort Feucht

Die Fallstudie zur Entwicklung der Supply-Strategie bei Atotech Deutschland GmbH beschreibt den klassischen Weg der Strategieentwicklung von der 15M-Reifegradanalyse über die Formulierung und Implementierung der Supply-Rahmenstrategie. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht die Ableitung und Umsetzung der strategischen Stoßrichtungen sowie die Vorstellung der Fortschreibung dieser Strategie. Lesen Sie in diesem Whitepaper, wie die Supply-Strategie dynamisch an die veränderten strategischen Anforderungen des Unternehmens angepasst wurde. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise