Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Diese Aufgabensammlung dient der zielgerichteten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung im Fach Wirtschafts- und Sozialkunde. Teil 1 enthält über 400 programmierte Aufgaben zur Wirtschafts- und Sozialkunde mit Übersichten und ausführlichen Lösungshinweisen. Die Themen der Aufgabenstellungen wurden dem Prüfungskatalog für die Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Bankkaufmann/Bankkauffrau entnommen. Die Lösungshinweise enthalten nachvollziehbare Rechenwege, aber auch kurze Erklärungen, Übersichten sowie wichtige Paragrafen aus dem Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht. So können Sie Ihr prüfungsrelevantes Fachwissen im Fach Wirtschafts- und Sozialkunde optimal überprüfen.
Für diese 8. Auflage wurden im Sozialkundeteil die Beitragssätze, die Beitragsbemessungsgrenzen sowie die Versicherungspflichtgrenze für 2018 aktualisiert. Außerdem wurden neue Aufgaben in beide Teile der Aufgabensammlung eingefügt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

AUFGABEN

Frontmatter

Aufgaben zum Arbeits- und Sozialrecht

Beim Ausfüllen des Berufsausbildungsvertrags sind der Nordbank AG zwei Fehler unterlaufen. Bei welchen der nachfolgenden Vorschriften des Berufsausbildungsvertrages widerspricht die Eintragung den Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes?
Wolfgang Grundmann, Corinna Heinrichs, Klaus Schüttel

Aufgaben aus der Wirtschaftslehre

Welche Organisation zählt zu den juristischen Personen des privaten Rechts?
A.
Aktiengesellschaft
 
B.
Handelskammer der Freien und Hansestadt Hamburg
 
C.
Bundesagentur für Arbeit
 
D.
Deutsche Rentenversicherung Bund
 
E.
Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di)
 
F.
Offene Handelsgesellschaft
 
Wolfgang Grundmann, Corinna Heinrichs, Klaus Schüttel

LÖSUNGEN

Frontmatter

Lösungen zum Arbeits- und Sozialrecht

B (vgl. § 20 BBiG, mindestens 1 Monat, maximal 4 Monate) und C (vgl. § 17 BBiG) Die Ausbildungsvergütung für Bankkaufleute beträgt im 1. Ausbildungsjahr 876,00 EUR, im 2. Ausbildungsjahr 938,00 EUR und im 3. Ausbildungsjahr 1.000,00 EUR.
Wolfgang Grundmann, Corinna Heinrichs, Klaus Schüttel

Lösungen aus der Wirtschaftslehre

Die Aktiengesellschaft ist eine Gesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit. Die Haftung ist auf das Gesellschaftsvermögen begrenzt. Das Mindestnennkapital beträgt 50.000,00 EUR. Die Aktionäre sind mit Einlagen auf das in Aktien zerlegte Grundkapital beteiligt.
Wolfgang Grundmann, Corinna Heinrichs, Klaus Schüttel
Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise