Skip to main content
main-content

17.06.2020 | Wirtschaftspolitik | Infografik | Onlineartikel

Fach- und Führungskräfte sehen Konjunkturpaket skeptisch

Autor:
Andrea Amerland
2 Min. Lesedauer

Das Konjunkturpaket der Bundesregierung gegen die Auswirkungen der Corona-Krise sollte ein "Wumms" sein. Doch nach anfänglicher Begeisterung mehren sich die kritischen Stimmen. Wie Fach- und Führungskräfte die Maßnahmen bewerten.

Von einer "Porschesteuer" war die Rede und insbesondere der Einzelhandel monierte schnell den Aufwand, den es bedeutet, sämtliche Kassen ab Juli für ein halbes Jahr auf die von 19 auf 16 Prozent abgesenkte Mehrwertsteuer anzupassen, beziehungsweise auf den ermäßigten Satz von sieben auf fünf Prozent. Nach Einschätzung mancher Branchen erwies sich der von der Bundesregierung angekündigte "Wumms" gegen die Corona-Krise daher eher als Bumms.

Wie eine Umfrage im Auftrag des DFK - Verband für Fach- und Führungs in Zusammenarbeit dem Europa-Institut für Erfahrung und Management (METIS) sowie der Rheinischen Fachhochschule Köln zeigt, stoßen die einzelnen Maßnahmen des Konjunkturpakets in der Wirtschaft auf ein geteiltes Echo. 

Konjunkturpaket hilft Stromkosten zu sparen

Am besten schneidet bei den 10.000 befragten Unternehmen aus Versorgungswirtschaft, Stahl, Metall- und Elektro sowie Dienstleistung die Entlastung bei den Stromkosten (54 Prozent) ab, für die die EEG-Umlage ab 2021 über Bundeszuschüsse gesenkt werden soll. Auf Platz zwei landen in der Bewertung durch die Fach- und Führungskräfte die Zuschüsse zu den Sozialkassen (43,7 Prozent). Hier will der Bund unter anderem die Gewerbesteuerausfälle zur Hälfte ausgleichen und in Unterkünfte für Bedürftigte, Öffentlichen Nachverkehr sowie den Gesundheitssektor investieren. 

Wirtschaft begrüßt Forschungsförderung in Zukunftstechnologien

Auch die Forschungsförderung schneidet vergleichsweise gut ab. Rund 40 Prozent der befragten DFK-Mitglieder begrüßt die Subventionen für Zukunftstechnologien wie Wasserstoffenergie, Quanten-Computing oder Künstliche Intelligenz (KI). Beim Thema Verbrennungsmotor scheiden sich allerdings die Geister. 47 Prozent finden es richtig, dass diese Technologie im Konjunkturpaket nicht berücksichtigt wird, 41 Prozent bewerten die Entscheidung hingegen als nicht zielführend. 

Insgesamt gehen nur 28,2 Prozent davon aus, dass das Konjunkturpaket eine starke Wirkung auf die Wirtschaft haben wird. Um die Konjunktur zu beleben, fehlen 51 Prozent der Fach- und Führungskräfte Steuersenkungen.  

Welche Maßnahmen aus dem Konjunkturpaket werden sich positiv auswirken?

Maßnahme

Positive Wirkung

Mehrwertsteuersenkung

23,6 Prozent

Zuschüsse zu den Sozialkassen

43,8 Prozent

Entlastung der Stromkosten

54,0 Prozent

Unterstützung kleinerer und mittlerer Unternehmen

29,8 Prozent

Ausbildungsplätze erhalten

37,4 Prozent

Förderung der Elektroautos

16,2 Prozent

Forschungsförderung   

39,6 Prozent

Quelle: DFK

Erwarten Sie positive Auswirkungen für ihr Unternehmen aus dem Konjunkturpaket? 

Einschätzung

Angaben in Prozent

Ja, in jedem Fall

28,2 Prozent

Nein, das glaube ich eher nicht

44.3 Prozent

Kann ich nicht einschätzen

27,5 Prozent

Quelle: DFK

Alle tagesaktuellen Beiträge rund um die Corona-Krise finden Sie hier

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

05.06.2020 | Corona-Krise | Fragen + Antworten | Onlineartikel

Was das Konjunkturpaket für die Industrie bedeutet

09.06.2020 | Corona-Krise | Infografik | Onlineartikel

Deutsche Exporte brechen drastisch ein

Premium Partner

    Bildnachweise