Skip to main content
main-content

28.06.2016 | Wirtschaftsrecht | Im Fokus | Onlineartikel

Vertragsmanagement ist mehr als nur Fristenkontrolle

Autor:
Claudia Gerlach

Professionelles Vertragsmanagement minimiert Risiken und sichert Umsätze. Gerade mittelständische Unternehmen können noch mehr Chancen nutzen. 

Mittelständische Unternehmen sehen sich zunehmend der Herausforderung gegenüber, global zu handeln und die damit verbundenen Risiken im Blick zu haben, gleichzeitig aber Produkte weltweit erfolgreich zu vermarkten und dabei die Kosten immer im Auge zu behalten.

Die Vielzahl rechtlicher, finanzieller und wettbewerbspolitischer Einflüsse auf die Geschäftstätigkeit weltweit tätiger Unternehmen erfordert ebenfalls eine umfassendere Kontrolle und größere Transparenz der vertraglichen Bedingungen während der Umsetzung.

Umsatzverluste durch fehlendes Vertragsmanagement 

Die Ergebnisse einer von der International Association of Commercial and Contract Managers (IACCM) 2013 durchgeführten Studie zeigen: Unternehmen verlieren durchschnittlich 9,2 Prozent ihrer jährlichen Umsätze aufgrund eines unzureichenden oder nicht existierenden Vertragsmanagements.

Professionelles Vertragsmanagement mit den Teilbereichen Risiko-, Vertragsänderungs- und Forderungsmanagement ist ein systematischer Ansatz, der über die reine Termin- und Fristenkontrolle hinausgeht. Die vereinbarten Bestimmungen werden durchgängig während der gesamten Vertragslaufzeit überwacht und kontrolliert.

Verträge ganzheitlich zu betrachten sorgt für eine größere Transparenz in der vertraglichen Gestaltung und sichert die Wirtschaftlichkeit auch in der Umsetzung

Empfehlung der Redaktion

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Vertragsgestaltung und Vertragsrecht

Verehrte Justitiare, geehrte Unternehmensjuristen, liebe „inhouse Counsel“, es ist ein Faszinosum, und ehrlich gesagt kann ich von großem Glück sprechen Sie – erstmals oder wiederholt – für das „Vertragsrecht“ motivieren und begeistern zu können. Han

Systematisches Vorgehen sichert Liquidität

Systematisch Vorzugehen bedeutet auch die Sicherung der Liquidität durch:

  • frühzeitiges Identifizieren und Minimieren von Umsetzungsrisiken bereits in der Angebotsphase,
  • rechtzeitige Abstimmung mit dem Kunden von in der Umsetzung erforderlichen Maßnahmen,
  • frühzeitig die Forderungsstrategie festlegen, um das Risiko nachträglicher, nicht mehr verrechenbarer Kundenanforderungen zu verringern,
  • Aufzeigen, wo im Projektverlauf Kosten entstehen
  • die Entwicklung unternehmenseinheitlicher vertraglicher Standards. Die rechtsverbindliche Beratung erfolgt durch den Anwalt des Unternehmens. 

Mittelständische Unternehmen profitieren

Vor allem für mittelständische Unternehmen eignet sich ein strukturierter Ansatz, denn der oft nötige Mehraufwand an Ressourcen durch zu spät erkannte Risiken verringert sich so spürbar. Und es werden Chancen aufgezeigt, die zusätzliches Geschäft generieren können
Darüber hinaus erfordern auch gesetzliche Bestimmungen zu Bilanzierung, Corporate Governance oder Compliance ein systematischeres Vorgehen. Die Einführung einheitlicher Prozessmodelle in Unternehmensabläufe, gewährleistet die konsequente Berücksichtigung dieser Vorgaben.

Systematisch, nachvollziehbar und wirtschaftlich

Worauf sich professionelles Vertragsmanagement in der Umsetzungsphase konzentriert, zeigt folgende Tabelle: 

Professionelles Vertragsmanagement umsetzen
RisikominimierungWo entstehen Risiken und wie viel werden sie kosten?
LiquiditätssicherungWo können zusätzliche Kosten entstehen?
KostenoptimierungWo sind die Haupt-Kostentreiber?
Vertragscontrolling

Festlegen eindeutiger Verantwortlichkeiten und Einsetzen von Kennzahlsystemen (KPI)

VertragsverwaltungRegelmäßige Berichterstattung, Dokumentation und Verwaltung


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Vertragsgestaltung

Quelle:
Vertragsgestaltung

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Rechtsgeschäfte Allgemeiner Teil

Quelle:
Wirtschaftsprivatrecht

01.02.2011 | PRAXIS | Magazin | Ausgabe 1/2011

Software für das Vertragscontrolling

Das könnte Sie auch interessieren

05.11.2012 | Controlling | Im Fokus | Onlineartikel

Warum Vertragsmanagement für den CFO so wichtig ist

05.11.2012 | Controlling | Im Fokus | Onlineartikel

Warum Vertragsmanagement für den CFO so wichtig ist

Premium Partner

micromNeuer InhaltNeuer InhaltNeuer InhaltPluta LogoNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise