Skip to main content
main-content

2022 | Buch

Wissensmanagement im Bauwesen

Schnelleinstieg für Architekten und Bauingenieure

verfasst von: Dr. Brigitte Polzin, Dipl.-Ing. Peter Ringler, Dipl.-Ing. Herre Weigl

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Buchreihe: essentials

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Die Autoren übertragen theoretische Grundlagen des Wissensmanagements anhand von Praxisbeispielen auf das Bauwesen. Grundlegende Begriffe, das TOM-Modell, die Konzepte von Probst, Raub und Romhardt werden vermittelt. Aktiv betriebene Wissenskultur ist Basis eines erfolgreich umgesetzten Wissensmanagements, das als Führungsaufgabe im Bauwesen kooperatives, wissensorientiertes Führen voraussetzt. Die Lean-Philosophie wird mit einer werte- und zielorientierten und der Situativen Führung verbunden. Die hier vorgestellten Methoden und Tools eines bauaffinen Wissensmanagements zeigen und sichern vorhandenes und fördern die Generierung neuen Wissens im Unternehmen. Ein Implementierungskonzept zeigt, wie Wissensmanagement die Entwicklung von Unternehmenskultur, -organisation und Technik beeinflusst.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
In der heutigen Wissensgesellschaft mit zunehmender Komplexität und Technisierung gewinnt die Ressource Wissen mehr und mehr an Relevanz. Gerade in wissensintensiven Branchen, wie der Baubranche führt ein Wissensvorsprung zu Wettbewerbsvorteilen.
Brigitte Polzin, Peter Ringler, Herre Weigl
Kapitel 2. Grundlagen Wissensmanagement
Zusammenfassung
„Wissen ist die Gesamtheit der Kenntnisse und Fähigkeiten, die Individuen zur Lösung von Problemen einsetzen. Dies umfasst sowohl theoretische Erkenntnisse als auch praktische Alltagsregeln und Handlungsanweisungen. Wissen stützt sich auf Daten und Informationen, ist im Gegensatz zu diesen jedoch immer an Personen gebunden.“ Daten werden durch eine Bedeutungszuordnung zu Informationen.
Brigitte Polzin, Peter Ringler, Herre Weigl
Kapitel 3. Wissenskultur als Erfolgsfaktor für das Wissensmanagement
Zusammenfassung
Unternehmenskultur ist die Gesamtheit von Werten, Normen und Denkhaltungen, die das Verhalten der Beschäftigten (Führungskräfte und Mitarbeiter) und darüber das Erscheinungsbild eines Unternehmens prägen.
Brigitte Polzin, Peter Ringler, Herre Weigl
Kapitel 4. Führungsaufgabe Wissensmanagement
Zusammenfassung
Wissensorientierte Führungskräfte nehmen bezogen auf Wissensteilung und Zusammenarbeit eine Vorbildfunktion ein. Zu den wesentlichen wissensorientierten Führungsaufgaben gehören die Schaffung und Weiterentwicklung einer Wissenskultur sowie die Mitarbeiter für das Wissensmanagement zu sensibilisieren und ihre intrinsische Motivation mit den Zielen des Wissensmanagements in Einklang zu bringen. Wissensorientierte Führungskräfte agieren als Coach und Trainer bei fachlichen und sozialen Fragen und schaffen eine Arbeitsatmosphäre, in der Wissen durch Lernen erweitert und gerne geteilt wird.
Brigitte Polzin, Peter Ringler, Herre Weigl
Kapitel 5. Wissensmanagement-Methoden und Tools
Zusammenfassung
Eine relevante Methode des Wissensmanagements ist der Wissenstransfer. Bei einem Wissenstransfer handelt es sich um die nachhaltige Weitergabe der Ressource Wissen von einem Wissensgeber an einen Wissensempfänger. Nachhaltigkeit bedeutet hierbei „die Fähigkeit des Empfängers, aus den einzelnen Informationsbestandsteilen das betreffende Wissen annähend so zu rekonstruieren, dass es von der Bedeutung weitgehend mit der übereinstimmt, die der ursprüngliche Wissensinhaber hatte.“
Brigitte Polzin, Peter Ringler, Herre Weigl
Kapitel 6. Wissensmanagementimplementierung
Zusammenfassung
Die Einführung von Wissensmanagement initiiert einen Entwicklungs- und Veränderungsprozess mit den Dimensionen
Brigitte Polzin, Peter Ringler, Herre Weigl
Backmatter
Metadaten
Titel
Wissensmanagement im Bauwesen
verfasst von
Dr. Brigitte Polzin
Dipl.-Ing. Peter Ringler
Dipl.-Ing. Herre Weigl
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-37332-0
Print ISBN
978-3-658-37331-3
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37332-0