Skip to main content
main-content

Wissensmanagement

weitere Zeitschriftenartikel

01.11.2019 | Spektrum

Social Intranets als Grundlage für die interne Unternehmenskommunikation und Zusammenarbeit

Effektive Zusammenarbeit ist in der heutigen Zeit für erfolgreiche Unternehmen unverzichtbar. Besonders für international tätige Unternehmen kann ein Social Intranet die Erreichung der Unternehmensziele unterstützen sowie die Zusammenarbeit …

Autoren:
Vanessa Däbritz, Erik Frömder, Jürgen Anke

01.11.2019 | Unternehmen & Management | Ausgabe 11/2019

Ein Smiley für die interne Stimmung

Wie sich die Versicherungsbranche über Collaboration Hubs entscheidende Vorteile im Wettbewerb mit Start-ups verschafft
Autor:
Johann Butting

25.10.2019 | Hauptbeiträge

Kollegiale Beratung in einem agilen Umfeld erfolgreich einführen

Dieser Beitrag befasst sich mit kollegialer Beratung als Lernformat in agilen Kontexten und mit der Frage, wie eine Implementierung gelingen kann. Dabei ist die Motivation der Mitarbeiter ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Die Ergebnisse einer …

Autor:
Dr. Corinna Kaesler

01.10.2019 | Strategie | Ausgabe 10/2019

Die Krux der 1.001 Wissens-Werkzeuge

Von A wie Azubi-Wikis bis Z wie Zirkeltreffen, die Zahl der zur Verfügung stehenden Wissens-Werkzeuge ist überwältigend groß, fortlaufend kommen neue Werkzeuge dazu. Doch wie finden Führungskräfte das richtige Werkzeug für ihren Bereich?

Autor:
Silvia Soremba

01.10.2019 | Praxis Wissensmanagement | Ausgabe 3/2019

Die Digitalisierung als Gipfel des Wissensmanagements?

Natürlich ist uns klar, dass die künstliche Intelligenz tausende Textseiten extrem schnell durchsuchen kann und dem Rechtsanwalt oder Lektor hilft. Natürlich glauben wir an Pflegeroboter und digitalisierte Operateure, die gebrechlichen und kranken …

Autor:
Peter Baumgartner

01.10.2019 | Praxis Wissensmanagement | Ausgabe 3/2019

Was ein Wissensmanagement-System können muss

Ein Wissensmanagement-System (WMS) hilft, alle wichtigen Maßnahmen des Wissensmanagements umzusetzen und unterstützt den gesamten Wissensmanagement-Prozess — von der Erfassung, über die Verteilung bis zur Weiterentwicklung und letztlichen …

Autor:
Guntram Meusburger

01.10.2019 | Praxis Wissensmanagement | Ausgabe 3/2019

Virtuelles Coaching beim Photovoltaik-Experten SMA

Im Rahmen der Einführung eines internationalen Talententwicklungsprogramms bei der SMA Technology AG, einem global führenden Spezialisten für Photovoltaik-Systemtechnik, lautete das klare Ziel: „Auswahl ohne Verlierer“. [1] Konkret hieß das, auch …

Autor:
Judith Wegener

01.10.2019 | Praxis Wissensmanagement | Ausgabe 3/2019

Wissenskommunikation

Wissenskommunikation ist eine Herausforderung, denn Wissen muss in Informationen und Daten zerlegt werden, um es von einem in den anderen Kopf zu transportieren. Deshalb reicht es nicht, Fachwissen und Kommunikationskompetenz zu kombinieren. Bei …

Autor:
Dr. Marcel Dräger

01.10.2019 | Titelthema | Ausgabe 3/2019

Chatbots — Digitale Helfer am Arbeitsplatz von morgen?

Die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft macht auch vor dem Arbeitsplatz nicht halt. Papierbasierte Arbeitsweisen verschwinden und eine steigende Anzahl an digitalen Prozessen und Anwendungen etablieren sich in Unternehmen. Aspekte wie der …

Autoren:
Raphael Meyer von Wolff, Dr. Sebastian Hobert

01.10.2019 | Titelthema | Ausgabe 3/2019

Future Workplace

Intelligente Unterstützung für smarte Wissensarbeiter

Von Unternehmen fordert das Zeitalter der Digitalisierung angepasste Strukturen, neue Techniken und Methoden. Neben den Herausforderungen des Wettbewerbs und der damit verbundenen Anpassung der eigenen Produkte sowie Dienstleistungen müssen …

Autor:
Alexander Steiner

01.10.2019 | Titelthema | Ausgabe 3/2019

Persönlicher Kundenkont akt mit digitalen Services

„Service business is people business“ — dieser geflügelte Spruch trifft im Service-Kontext vor allem auf den klassischen Kundendienst zu. Ein Bereich also, in dem Dienstleistungen in der Regel im direkten, persönlichen Kundenkontakt erbracht …

Autor:
Markus Schröder

01.10.2019 | Titelthema | Ausgabe 3/2019

Chatbots — die rechte Hand von Service Agents

Im Contact Center läutet das Telefon. Bevor Kundenservice-Mitarbeiterin Frau Münch dort den Anruf entgegennehmen kann, hat die Künstliche Intelligenz (KI) schon realisiert, dass die Anruferin, Frau S. aus Hamburg, wahrscheinlich ein Problem mit …

Autor:
Thomas Klar

01.10.2019 | Titelthema | Ausgabe 3/2019

Wie intelligente Assistent en unsere Arbeit verändern

Im aktuellen Hype um künstliche Intelligenz (KI) wird eine Vielzahl von Potenzialen und Anwendungsfällen diskutiert. Im Fokus steht dabei plakativ allzu oft der Ersatz von Spezialisten durch intelligente Expertensysteme — eine Facette des Themas …

Autor:
Dirk Treue

01.10.2019 | Digitalisierung | Ausgabe 3/2019

Digitalisierung

Ohne agile Führung geht es nicht!

Digitalisierung — das bedeutet Chancen und Risiken zugleich. Firmen erschließen sich neue Geschäftsfelder und Märkte, vernachlässigen dabei jedoch oft menschliche Aspekte: Es fehlt die Zeit für die Kommunikation und den Aufbau persönlicher …

Autoren:
Elmar Lesch, Ralf Koschinski

01.10.2019 | Digitalisierung | Ausgabe 3/2019

Wissensmanagement in der Medizin

Wie Digitalisierungsprozesse das Gesundheitswesen verändern

Im Sinne des lebenslangen Lernens sind der Erhalt und die Expansion des persönlichen Wissens für viele Personen eine individuell anzustrebende Maxime geworden. Auch gesundheitswirtschaftliche Unternehmungen besitzen auf unterschiedlichen Ebenen …

Autor:
Dr. Matthias Zuchowski

01.10.2019 | Titelthema | Ausgabe 3/2019

Machine Learning

Präzisere Prognosen dank künstlicher Intelligenz

Die Digitale Transformation kommt ohne Machine Learning nicht aus. Aber erst mit dem richtigen Grundlagenwissen lässt sich diese Technologie gewinnbringend einsetzen. Denn Machine Learning hat sich mittlerweile als eine eigenständige Disziplin in …

Autor:
Dr. Uwe Müller

01.10.2019 | Human Resources | Ausgabe 3/2019

Organisationale Struktur

Sind Sie für die Zukunft gerüstet?

Die Zukunft rückt mit Hochgeschwindigkeit an. Permanente Vorläufigkeit wird zur Normalität. Überleben werden in diesem Kontext nur die Unternehmen, deren Grundgefüge sich adaptiv darauf einstellen kann. Hie und da etwas Tünche, um sich einen …

Autor:
Anne M. Schüller

01.10.2019 | Human Resources | Ausgabe 3/2019

Wissensmanagement macht Unternehmenskultur

Die Unternehmen stehen vor gewaltigen Herausforderungen. Wenn sich Vorstände oder Geschäftsführer unterhalten, dominieren zwei Themen: Personal- und Unternehmenskultur, denn beide Faktoren sind entscheidend für die Marktposition. Auch wenn diese …

Autor:
Götz Piwinger

01.09.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 9/2019

Die Digitale Kopie von Briefsendungen

Postgeheimnis auf dem ,,Darkserver‘‘?

Mit dem Produkt ,,Digitale Kopie‘‘ wird dem Empfänger zeitgleich zu einer physischen Briefsendung des geschäftlichen Versenders eine Kopie des physischen Briefes in sein digitales Postfach gelegt. Digitale Kopien von physischen Briefen werden in …

Autor:
LL.M. (LSE) Univ.-Prof. Dr. iur. Christian Koenig

01.07.2019 | Wissen – Human Resource | Ausgabe 3/2019

HR-Software & Analytics: So bändigen Sie das IT-Monster

Lösungsansatz Software
Autoren:
Elisa Pietrasch, Christian K. Bosse, Viola Hellge, Michael Krause, Gabriele Riedmann, Delia Schröder, Regina Osranek, Esther Löb

01.07.2019 | Titel | Ausgabe 7-8/2019

Die CRM-Entwicklung unter der Lupe

CRM hat eine bewegte Vergangenheit und eine spannende Zukunft. Als digitale Vertriebsplattform ist CRM die Basis für die Integration konzeptioneller und technologischer Entwicklungen in die Strategie sowie die Aufbau- und Ablauforganisation des …

Autoren:
Prof. Dr. Lars Binckebanck, Andreas Buhr

01.07.2019 | Köpfe & Positionen | Ausgabe 7/2019

„Wir verwalten nicht unsere Erfolge von gestern“

Im Profil: Paul-Otto Faßbender, Vorstandsvorsitzender Arag SE
Autor:
Alexander Kaspar

18.06.2019 | Originalarbeit | Ausgabe 3/2019

Social media and corporate innovation management—Eight rules to form an innovative organisation

This paper explores the potential of using social media to achieve a higher degree of effectiveness in innovation management in a corporate context. When using online social media platforms to increase in-house communication effectiveness for …

Autor:
Helmut Leopold

01.06.2019 | Branchen & Märkte | Ausgabe 6/2019

"Der Nasenfaktor ist entscheidend"

Robotik und Automationslösungen sind erklärungsbedürftige, hoch komplexe Produkte, für die Vertriebler spezielles Know-how und flexibles Denken brauchen. Michael Otto, Chief Regional Officer Germany beim Automatisierungskonzern Kuka, erzählt im …

01.06.2019 | Steuerung | Ausgabe 6/2019

Wissen und Prozesse erfolgreich verknüpfen

Prozesse sind eine wichtige Wissensplattform von Organisationen und bieten deshalb eine geeignete Basis zur gezielten Verankerung von Wissensmanagement-Aktivitäten. Im Beitrag werden der Status quo des prozessorientierten Wissensmanagements …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. mont. Eva-Maria Kern, Dr. rer. pol. Johannes C. Müller

08.05.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2019

Assistenzsysteme, kollaborative Roboter als erweitertes Werkzeug in der zukünftigen Arbeitswelt

In den Bereichen Logistik, Produktion und Fertigung ist der Einsatz von Assistenzsystemen oder Robotern generell nicht neu, jedoch werden derzeit vermehrt Systeme entwickelt, die in Intralogistik‑, Industrie- und Konsumentenszenarien autonom …

Autor:
Niels Will

01.05.2019 | Nasslackieren | Ausgabe 5/2019

Anlagenkonzepte im Zeitalter Industrie 4.0

Statische und sperrige Handhabungslösungen gehören der Vergangenheit an. Das Zeitalter von Industrie 4.0 fordert hohe Flexibilität bei platzsparenden Konzepten. Die vielschichtigen Möglichkeiten reichen dabei von dynamischen Roboteranlagen bis hin …

Autor:
Benedikt Rotte

25.04.2019 | Angewandte Geographie | Ausgabe 2/2019

Wissenstransfer durch Universitäten im Ruhrgebiet: Die Rolle der Hochschullehrer

In Wissensmetropolen fällt Universitätsprofessoren als Generatoren und Multiplikatoren von Wissen als Grundstoff für Innovationen eine wichtige Rolle zu. Basierend auf einer umfangreichen deutschlandweiten Befragung von gut 2900 Hochschullehrern …

Autoren:
Dr. Christian Warnecke, M. Sc. Simon Rohde

01.04.2019 | SPECIAL | Ausgabe 4/2019

Projekte agil steuern

Finanzinstitute müssen bei der Softwareentwicklung aufholen. Neue Dienstleistungen sollen innovativer und früher marktreif werden. Agile Methoden können dabei helfen, doch die Steuerung gleicht einem Hochseilakt.

Autor:
Anita Kluck

01.04.2019 | Praxis | Ausgabe 4/2019

Zukunftsfähige Verwaltung braucht Mutkultur

Verwaltungen stehen in den kommenden Jahren vor großen Herausforderungen. Sie brauchen eine Kultur, in der motivierte Mitarbeiter mehr Verantwortung übernehmen und ihre Kompetenzen stärker einbringen.

Autor:
Doris Goossens

01.03.2019 | Titel | Ausgabe 1/2019

Automatisierte Serienfertigung von Faserverbundbauteilen

Die CFK-Rückwand eines Automobils im Luxussegment entsteht in Großserie auf einer modular aufgebauten, vollständig automatisierten Produktionslinie. Dabei geht Voith Composites neue Wege. Zu den Innovationen zählen etwa der rein numerisch …

Autoren:
Lars Herbeck, Jaromir Ufer, Anna Pointner

20.02.2019 | Originalarbeit | Ausgabe 4/2019 Open Access

MiReBooks – Mixed Reality Lehrbücher für das Bergbau-Studium

Die Montanuniversität Leoben leitet das europaweite Projekt MiReBooks des EIT RawMaterials, das die Erstellung neuer Bergbaulehrbücher zum Ziel hat. Mixed Reality Books, kurz MiReBooks, steht für interaktive Lehrbücher, die durch die Integration …

12.02.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2019

Digitalisierung von KMU – Fragestellungen, Handlungsempfehlungen sowie Implikationen für IT-Organisation und IT-Servicemanagement

Mit Blick auf die aktuelle Literatur ist die Digitalisierung von Unternehmen ein sehr breites Thema und wird in vielerlei Hinsicht diskutiert. Um Forschern und Praktikern einen Überblick über das Thema zu geben, werden in diesem Beitrag zahlreiche …

Autoren:
Dominic Lindner, Christian Leyh

01.02.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2019

Wissensaustausch in Unternehmen: Wahrnehmung von Enterprise Social Software als Tool für den Austausch von sicherheitsrelevantem Wissen

Der erfolgreiche Wissensaustausch innerhalb von Unternehmen und Organisationen ist mittlerweile zu einem wichtigen Erfolgsfaktor im Wettbewerb geworden. Um den Wissensaustausch innerhalb der eigenen Grenzen zu fördern und bestehendes Wissen zu …

Autoren:
Konstantin Wilms, Florian Brachten, Stefan Stieglitz, Davina Berthelé

01.02.2019 | Steuerung | Ausgabe 1-2/2019

Prozessmanagement zielgerichtet einsetzen

Im Rahmen von Modernisierungsvorhaben setzen viele Verwaltungen Prozessmanagement zur Steuerung ein. Der Beitrag zeigt, welche Herausforderungen durch den Einsatz von Prozessmanagement entstehen und wie Verwaltungen diese zielgerichtet überwinden …

Autor:
Dr. Lars Algermissen

01.02.2019 | Strategie | Ausgabe 1-2/2019

Die öffentliche Verwaltung muss sich neu erfinden

Die öffentliche Verwaltung muss sich dem drastischen Wandel ihrer Systemumwelt anpassen. Das kann gelingen, wenn sich zusätzlich zu den Pflichtaufgaben agile beziehungsweise bimodale Organisationsstrukturen und -kulturen entwickeln, um schnell …

Autoren:
Sebastian Olbert , Dr. Hans Gerd Prodoehl

01.02.2019 | Titel | Ausgabe 1-2/2019

Strohfeuer oder Dauerbrenner?

Wie gelingt der Sprung von einzelnen Prozessoptimierungsprojekten hin zum Prozessmanagement? Anhand des Wetteraukreises werden fünf kritische Erfolgsfaktoren für eine ganzheitliche Prozessorientierung aufgezeigt.

Autoren:
Dr Gaby Beckmann , Petra Büttner , Matthias Hörmeyer

17.01.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2019 Open Access

Quizzen für den Unternehmenserfolg: Weiterbildung mittels Enterprise Social Networks neu gestalten

Die Etablierung von Enterprise Social Networks (ESN) ermöglicht es Unternehmen, Kollaborationsarbeit plattformgestützt zu gestalten. Neben wertvollen Funktionen wie Wissensmanagement, Projektmanagement und Unternehmenskommunikation bieten ESN auch …

Autoren:
Julia Friedrich, Christian Zinke-Wehlmann, Julia Holze, Frank Hoffmann

10.01.2019 | Originalarbeit | Ausgabe 1/2019 Open Access

Bedeutung und Potenziale der Materialflusskostenrechnung für die Steigerung der Ressourceneffizienz in energieintensiven Unternehmen

Steigende Materialkosten, neue (Umwelt‑)Vorschriften und die Sorge um die Energiesicherheit treiben Bemühungen, die industrielle Ressourceneffizienz in der Europäischen Union zu erhöhen, stetig voran. Besonders energieintensive Industrien sind …

Autoren:
Dr. Milan Topic, Karin Tschiggerl

02.01.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2019

Herausforderungen und Lösungsansätze durch den Einsatz von digitalen Zusammenarbeitssystemen im Wissensmanagement in einem globalen Mehrmarken-Konzern

Digitale Zusammenarbeitsplattformen eignen sich als zentrale Komponenten für betriebliches Wissensmanagement. Besonders in globalen Mehrmarken-Konzernen unterliegen diese Systeme vielfältigen Herausforderungen. Dieses umfasst rechtliche Aspekte, bspw. wer darf wie mit wem zusammenarbeiten. 

Autoren:
Stefan Bitzer, Bernd Werther

28.12.2018 | Einführung | Ausgabe 1/2019

Kooperationen in der Digitalen Wirtschaft

Intelligentere Informationsverarbeitung sowie andere technologische Entwicklungen im Bereich der Informationstechnik führen zu Veränderungen in Organisationen und zunehmend kompetitiven Wettbewerbsbedingungen. Ein wesentlicher Schlüsselfaktor, die …

Autoren:
Susanne Robra-Bissantz, Dominik Siemon

11.12.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2019

Smart Glasses als Assistenzsystem in der betrieblichen Einarbeitung

Smart Glasses haben das Potenzial, die Einarbeitungsphase von Mitarbeitern durch eine kontextsensitive Informationsversorgung und Kommunikation direkt im Blickfeld des Nutzers zu erweitern und zu verbessern. Im Rahmen eines gestaltungsorientierten …

Autoren:
Sebastian Werning, Lisa Berkemeier, Benedikt Zobel, Christian Fitte, Ingmar Ickerott, Oliver Thomas

11.12.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2019

Make Design Thinking Teams Work: Einblicke in die Herausforderungen von innovativen Team-Kollaborationen

Eine zunehmende Wettbewerbsintensität führt zu einem immer stärkeren Bedarf an Team-Kollaborationen, da innovative Entwicklungen heutzutage nicht mehr von einzelnen Mitarbeitenden alleine geleistet werden können. Jedoch entstehen in Teams …

Autoren:
Tim-Benjamin Lembcke, Alfred Benedikt Brendel, Lutz M. Kolbe

01.12.2018 | Formula Student Germany | Sonderheft 8/2018

„Wissensmanagement führt zum Sieg“

Als ehemaliger Teilnehmer kennt Christopher Zinke die Formula Student seit vielen Jahren. Nach einer beruflichen Station im Le-Mans-Projekt bei Audi entwickelt er nun im Start-up-Unternehmen AID Funktionen für das autonome Fahren. Der FSG bleibt …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2018 | Spektrum | Ausgabe 6/2018

Organisation 4.0: MITO- Konfigurationsmanagement

Die bisherigen industriellen Revolutionen kamen durch technische Erfindungen wie den Webstuhl oder die Dampfmaschine, also die Mechanisierung (1. Stufe), und nach der Elektrifizierung auch durch die Änderung der Organisationsform zur …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

05.11.2018 | Hauptbeiträge - Thementeil | Ausgabe 4/2018

Generationen-Management und Mitarbeiterbindung

Effekte und Maßnahmen

Ziel der hier vorgestellten Studie war es, herauszufinden, ob sich die antizipierte schwindende Loyalität von jüngeren Mitarbeiter/innen mittels einer quantitativen Methode nachweisen lässt. Darüber hinaus sollte das Spektrum an relevanten …

Autor:
Mag. M. Angeli

01.10.2018 | Titel | Ausgabe 10/2018

Besser entscheiden durch Business Intelligence

Zur Analyse digitalisierter Geschäftsprozesse hat sich das Konzept der Geschäftsanalytik (Business Intelligence) etabliert. Für unstrukturierte Informationen kommen hier Verfahren aus dem Bereich Data-Analytics zur Anwendung. Solche Datenanalysen …

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Lohmann, Prof. Dr.-Ing. Jörg Schmittwilken, Julian Rommel

21.08.2018 | Einführung | Ausgabe 5/2018

Der Referenzarchitekturbegriff im Wandel der Zeit

Architekturbegriffe spielen in der Wirtschaftsinformatik eine immer prominentere Rolle. Ein Beleg dafür ist der Begriff der Referenzarchitektur, welcher in einer stetig ansteigen Anzahl an Publikationen verwendet wird. Besonders im Kontext des …

Autoren:
A. Reidt, M. Pfaff, H. Krcmar

21.06.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2018

Semantische Netze zur Abbildung von Produktbeziehungswissen

Moderne Zeiten im Produktdaten- und -informationsmanagement

Der Beitrag befasst sich mit der Herausforderung, ein äußerst komplexes technisches Produktportfolio mit Beziehungswissen anzureichern. Darunter sind neben klassischen Vorgänger-Nachfolger‑, Zubehör- oder Kompatibilitätsbeziehungen auch ähnliche …

Autoren:
Miroslav Ureš, Stefan Reinheimer

07.06.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2018 Open Access

Verbreitung und Akzeptanz von Bauchentscheidungen im Management

Das Treffen von unternehmerischen Entscheidungen auf Basis großer Datenmengen, die mittels Informationssystemen strukturiert, analysiert und visualisiert werden, stellt seit Jahrzehnten ein Kernthema der Wirtschaftsinformatik dar. In diesem Fall …

Autoren:
Barbara Krumay, David Rückel, Philipp Wicke, Stefan Koch

01.06.2018 | Strategie | Ausgabe 6/2018

Social Intranets: Ein Muss für den Arbeitsplatz der Zukunft?

KGSt

Kollaboration, Teamwork, virtuelles und mobiles Arbeiten sind Aspekte, die im Zeitalter der Digitalisierung mindestens so wichtig sind wie der wirkungsvolle Einsatz neuer Technologien. Und auch sie können technisch unterstützt werden, zum Beispiel …

Autor:
Anika Krellmann

29.05.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2018

Spielerischer Informations- und Wissensaustausch im Unternehmen

Computerspiele können Lernfähigkeit verbessern. Eine Möglichkeit diese Theorie in der Praxis weiterzuentwickeln ist Gamification, der Einsatz von spielerischen Elementen in spielfremden Kontexten, wie zum Beispiel Wissensmanagement. In diesem …

Autoren:
Rebecca Finster, Linda Eckardt, Susanne Robra-Bissantz

29.05.2018 | Spektrum | Ausgabe 2/2019 Open Access

Geschäftsmodell-getriebene Planung von Digitalisierungsmaßnahmen in Business-to-Business-Märkten – Ein Vorgehensmodell

Die Umsetzung der Digitalisierung stellt für Organisationen momentan eine der größten Herausforderungen dar und endet oft in digitalem Aktionismus. Daher entwirft dieser Beitrag ein Vorgehensmodell, das aufgrund der durchgehenden Orientierung am …

Autoren:
Stefan Koch, Thomas Werani, Alexander Schauberger, Manuel Mühlburger, Bernhard Freiseisen, Petra Martinek-Kuchinka

08.05.2018 | Einführung | Ausgabe 4/2018

Wissen 4.0 – Wissensmanagement im digitalen Wandel

Der Beitrag gibt einen grundlegenden Einblick in die Veränderungen des Wissensmanagements im Zeitalter der Digitalisierung. Aus historischer Perspektive wird die Entwicklung zur "Wissensgesellschaft 4.0§ dargestellt und aufgezeigt, was dies für das zukünftige Wissensmanagement bedeutet. 

Autoren:
Klaus North, Ronald Maier

23.04.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2018

Chatbot – Der digitale Helfer im Unternehmen: Praxisbeispiele der Schweizerischen Post

Chatbots gewinnen an Bedeutung. Sie ermöglichen uns Menschen, in natürlicher Sprache mit Computersystemen zu kommunizieren. Im einfachsten Fall extrahiert der Chatbot aus der Äusserung eines Benutzers dessen Intention, fragt fehlende Informationen …

Autoren:
Toni Stucki, Sara D’Onofrio, Edy Portmann

05.04.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2018

Kompetenzen eines Innovationsmanagers in Zeiten des digitalen Wandels:

Eine Analyse von Stellenausschreibungen

Der digitale Wandel erfordert einen Wandel des bisherigen Profils eines Innovationsmanagers. Wurde ein Innovationsmanager lange Zeit mit dem Bild des Tüftlers verbunden, so wandelt sich dieses Bild in der heutigen Zeit zu einem Koordinator. Die …

Autoren:
Chris C. Gernreich, Sebastian Knop, Christian Ahlfeld

27.03.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2018

Data Mining mit unsicheren Daten

Fallbeispiel OpenStreetMap

Im Zeitalter von Big Data werden immense Informationsbestände aus unterschiedlichen Quellen gesammelt. Die Daten sind häufig unvollständig, unsicher und ungenau. Ein Beispiel hierfür ist das OpenStreetMap Projekt, bei dem Nutzer auf der ganzen …

Autoren:
Florian Kellner, Nadine Schröder

20.03.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2018

Wie können Wissensmanagementsysteme nutzerorientiert gestaltet werden?

Die Rolle organisationaler Routinen

Wissensmanagementsysteme in Unternehmen sollen darauf hinwirken, Wissen effizient zu nutzen und damit dessen Wertbeitrag zu steigern. Die technologischen Möglichkeiten und die damit einhergehende Informationsflut bergen jedoch auch Gefahren …

Autoren:
Christian A. Mahringer, Michael Gabler

19.03.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2018

Entwicklung einer Methode zur Unterstützung der Technologieauswahl für die Virtualisierung von Consultingleistungen

Die Digitale Transformation in der Unternehmensberatung und mithin die Virtualisierung von Consultingleistungen basieren auf dem gezielten Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien. Bisher mangelt es jedoch an geeigneten Methoden …

Autoren:
Volker Nissen, Henry Seifert, Marco Blumenstein

01.03.2018 | Strategie | Ausgabe 3/2018

Wenn der Standort wüsste, was er weiß ...

Eine intelligente Auswertung vorhandener Daten kann die Wirtschaftsförderungen deutlich voranbringen. Welche digitalen Werkzeuge dabei helfen können und wie die Umsetzung gelingt, zeigt dieser Beitrag.

Autoren:
Tobias Schmidt, Prof. Dr. Peter Vieregge

01.02.2018 | Steuerung | Ausgabe 1-2/2018

Vorreiter bei Geschäftsprozessen ohne Medienbruch

Das Dokumentenmanagement-System (DMS) ist die Basis für die Realisierung medienbruchfreier Geschäftsprozesse. Der Beitrag zeigt, welche Schritte die Stadt Olpe gegangen ist, um ihre Prozesse ohne Medienbruch zu digitalisieren, und in welchen …

Autor:
Georg Schnüttgen

01.02.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2018

Bringt die Digitalisierung Wissensarbeit in Gefahr?

Auf welche Weise müssen Unternehmen auf ihre Kunden zugehen? Wie halten sie technisch mit einem hohen Innovationstempo Schritt? Wie machen sie die eigenen Prozesse und Abläufe agil? Die besten Antworten auf diese Fragen liefern die Wissensarbeiter …

Autor:
Frank Schabel

20.12.2017 | AKTUELLES SCHLAGWORT | Ausgabe 1/2018

Collaborative Interactive Learning

Autoren:
Bernhard Sick, Sarah Oeste-Reiß, Albrecht Schmidt, Sven Tomforde, Anna Katharina Zweig

02.11.2017 | Hauptbeiträge | Ausgabe 4/2017

Digitalisierung der Arbeit: Konsequenzen für Führung und Zusammenarbeit

In diesem Beitrag fokussieren wir die Merkmale und Anforderungen digitaler Führung und Zusammenarbeit bei komplexen und dynamischen Projektaufgaben, die vermittelt über moderne Informations- und Kommunikationstechnologien bearbeitet werden. Anhand …

Autoren:
Dr. Conny H. Antoni, Dr. Christine Syrek

25.10.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2017

Anforderungen an den kollaborativen Arbeitsplatz

Die Arbeit insgesamt ist von den Verwerfungen der Digitalisierung betroffen. Das gilt sowohl für Berufsgruppen, die ihre Tätigkeiten bisher weitgehend ohne Einsatz von IT verrichten konnten, als auch für jene die bei Bürotätigkeiten bereits …

Autoren:
Carsten Schmidt, Carolina Piccin

24.10.2017 | Hauptbeiträge | Ausgabe 4/2017

Unternehmen erfolgreich in (die) Zukunft führen

Thesen der digitalen Transformation – am Beispiel der (heute) digitalen Mediengruppe Haufe

Dieser Beitrag der Zeitschrift „Gruppe. Interaktion. Organisation (GIO)“ zeigt, wie sich das Verständnis von Leadership mit der digitalen Transformation grundlegend verändert. Er beleuchtet erfolgreiche und erfolgsversprechende Herangehensweisen …

Autor:
Joachim Rotzinger

20.10.2017 | Wissenschaftliche Beiträge | Ausgabe 4/2017

Soziotechnisch verstetigte Erhebung zur Dynamik der Kreativitätsförderung im Arbeitskontext

Zur Unterstützung von Teams, die sich in agilen Arbeitskontexten befinden, wurde ein sozio-technisches Konzept entwickelt, das die Reflektion der für Kreativität relevanten Faktoren des Arbeitsklimas unterstützt. Als Basis dieser Reflektion dienen …

Autoren:
Jan Nierhoff, Thomas Herrmann

16.10.2017 | Hauptbeiträge | Ausgabe 4/2017

Gestaltung internetbasierter kollaborativer Team- und Projektarbeit

Dieser Beitrag der Zeitschrift Gruppe. Interaktion. Organisation (GIO) befasst sich mit der Gestaltung internetbasierter kollaborativer Team- und Projektarbeit. Um die Team- und Projektarbeit in Unternehmen zu unterstützten, werden verstärkt …

Autoren:
Stefan Klötzer, Dr. Thomas Hardwig, Prof. Dr. Margarete Boos

06.10.2017 | Wissenschaftliche Beiträge | Ausgabe 4/2017

Konzipierung einer Cockpit-Applikation für smarte Fabriken zum Abbau von Komplexität

Im Rahmen der Industrie 4.0 kann es zu einer Überforderung von Arbeitspersonen durch eine Vielzahl unterschiedlicher Software-Systeme kommen. Der Beitrag beschreibt die menschzentrierte Konzeption einer Cockpit-Applikation, die sehr …

Autoren:
M. Sc. Christopher Stockinger, M. Sc. Rohan Verma, Dr. phil. Christina König

01.10.2017 | Digital | Ausgabe 10/2017

Playbook-Strategie — Auf die richtigen Spielzüge kommt es an

KGSt

Beim Football sind es die Spielzüge und Laufwege, die im Playbook stehen. Nur wenn sich jeder einzelne Spieler als Teil der Mannschaft daran hält, können alle gemeinsam erfolgreich sein. Ähnlich verhält es sich auch mit der Strategieentwicklung in …

Autoren:
Anika Krellmann, Marc Gross

01.09.2017 | Young Administration | Ausgabe 9/2017

Junge Menschen gewinnen, binden und entwickeln

Zur Bewältigung ihrer zukünftigen Aufgaben brauchen Kommunalverwaltungen ältere und jüngere Menschen. Können und Wissen durchschnittlich älter werdender Belegschaften müssen zweifelsohne gefördert werden. Ob ein Generationenwechsel gelingt, hängt …

Autor:
Norbert Wilken

01.08.2017 | Forschung | Ausgabe 7-8/2017

Darstellung und Kommunikation von hydrologischen Kenngrößen

In der Wasserwirtschaft sind Kennzahlen als Bemessungsgrößen, Grenzwerte oder Benchmark die Eingangsgröße für Entscheidungen. Eine gute Informationsbasis ermöglicht eine sorgfältige Planung, bestimmt den ordnungsgemäßen Bau und Betrieb von Anlagen …

Autor:
Dipl.-Ing. Marc Scheibel

01.06.2017 | Ausgabe 6/2017

Aktuell

Ein Ausbau der Elbe, der ausschließlich der Verbesserung der Verkehrsverhältnisse dient, soll auch künftig nicht stattfinden. Das geht aus dem Gesamtkonzept Elbe, dem strategischen Konzept für die Entwicklung der deutschen Binnenelbe und ihrer …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

20.04.2017 | Hauptbeiträge | Ausgabe 2/2017

Wie könnten wir Organisationsentwicklungen partizipativ gestalten?

Der Design Thinking Ansatz als Instrument zur Gestaltung von Veränderungsprozessen

In diesem Beitrag stellen wir Design Thinking (DT) als einen Ansatz vor, den Berater/innen nutzen können, um partizipative Aspekte systematisch und zielgerichtet in Veränderungsprozesse zu integrieren. Statt die Mitarbeiter/innen beim …

Autoren:
Dipl.-psych. Paul C. Endrejat, Prof. Dr. Simone Kauffeld

03.04.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2017

Ein Open-Source-Projekt zur Erstellung von Community Portalen

Internettechnologien unterstützen den Austausch von Communities of Practice, indem Möglichkeiten zur Virtualisierung in Form von Portalen angeboten werden. Akteure können damit zeit- und ortsunabhängig Communities of Practice aufbauen. Bei …

Autoren:
Julien Hofer, Kristin Kutzner, Ralf Knackstedt

24.03.2017 | Spektrum | Ausgabe 3/2017

IT-getriebenes Instandhaltungsmanagement im After Sales Bereich

Eine der Hauptaufgaben des After Sales Service ist die Instandhaltung, und besonders in diesem Bereich ist zu erwarten, dass sich durch die derzeit voranschreitende Entwicklung von intelligenten Systemen und die dadurch bedingte steigende …

Autoren:
Sabrina Spreitzer, Andreas Mladenow, Gerold Wagner

01.03.2017 | Digital | Ausgabe 3/2017

Bleibt unser Wissen auf der Strecke?

KGSt

Ein effektives Wissensmanagement wird für die öffentliche Verwaltung immer wichtiger, um das Know-how der Mitarbeiter zu erhalten. Digitale Lösungen und eine ganzheitliche Betrachtung können dabei helfen.

Autor:
Anika Krellmann

02.02.2017 | Hauptbeiträge | Ausgabe 1/2017

Vernetzte Zusammenarbeit erfolgreich gestalten – eine Analyse der Relevanz sozialer Fertigkeiten der Mitglieder in Gesundheitsnetzwerken

Die zunehmende strategische Vernetzung im Gesundheitssektor erfordert eine differenzierte Auseinandersetzung mit den erfolgskritischen personen- und bedingungsbezogenen Faktoren für den Aufbau und die Zusammenarbeit im Netzwerk. Die bisherige …

Autoren:
Prof. Dr. Henning Staar, Hans Christian Atzpodien

01.02.2017 | Digtal | Ausgabe 1-2/2017

Das Bayerische Bürgerkonto — Möglichkeiten und Potenziale

Eine Studie der Innovationsstiftung Bayerische Kommune hat sich mit dem Bürgerkonto als Authentifizierungskomponente beschäftigt. Sie stellt Potenziale für Kommunen, Bürger und Wirtschaft dar und gibt Handlungsempfehlungen zum Einsatz dieser …

Autoren:
Prof. Dr. Isabel John, Prof. Dr. Gabriele Saueressig

24.01.2017 | Diskurs | Ausgabe 1/2017

Alles Coaching oder was?!

Anmerkungen zum Internen Coaching anlässlich des Buches von Anna Dollinger und Stephan Limpächer

„Internes Coaching“ beschreibt und diskutiert ganz unterschiedliche Facetten interner Beratung. Coaching wird dabei weniger als eigenständige Profession porträtiert, sondern als eine interne Beratungsleistung verstanden, die von unterschiedlichen …

Autor:
Dr. phil. Beate West-Leuer

01.12.2016 | Vernetzung | Sonderheft 6/2016

Maritim 4.0 — Auf zu neuen Ufern

Beim Stichwort vernetzte Mobilität denkt niemand zuerst an die Schifffahrt — zu präsent sind den meisten Beobachtern autonome Fahrzeuge oder fahrerlose U-Bahnen. Aber die Digitalisierung hat Werften und Reedereien längst erreicht. Unter der …

Autor:
Dipl.-Ing. Peter Dibowski

01.12.2016 | Original Article | Ausgabe 4/2016

Discovering Similarity and Dissimilarity Relations for Knowledge Propagation in Web Ontologies

We focus on the problem of predicting missing class memberships and property assertions in Web Ontologies. We start from the assumption that related entities influence each other, and they may be either similar or dissimilar with respect to a …

Autoren:
Pasquale Minervini, Claudia d’Amato, Nicola Fanizzi, Volker Tresp

01.12.2016 | Praxis | Ausgabe 12/2016

Wissen dauerhaft erhalten, wenn Kompetenzen gehen

Personelle und organisationale Veränderungen in Verwaltungen bringen die Herausforderung mit sich, Wissen und Erfahrungen zu sichern und weitergeben zu können. Die Stadt Mannheim setzt dafür ein pragmatisches Verfahren ein, um den Transfer …

Autoren:
Christine Gebler, Dr. Liane Schmitt

01.12.2016 | Personal | Ausgabe 12/2016

Die Verwaltung proaktiv und ganzheitlich weiterentwickeln

Die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation richtet sich seit 2009 strategisch auf künftige Anforderungen aus. Basis dieses Veränderungsmanagements sind ein Zukunftskonzept und seine Fortschreibung.

Autor:
Dr. Hansgerd Terlinden

28.11.2016 | Hauptbeiträge | Ausgabe 4/2016

Interaktionsanalyse in Gruppen: Anwendung und Herausforderungen

Die systematische Beobachtung von Gruppen ist ein wichtiger Schritt um zu verstehen, wie Menschen gemeinsam zusammenarbeiten. Wie treffen Gruppen Entscheidungen? Welche Lösungen setzen sich durch? Oder welche Verhaltensweisen bzw. Äußerungen …

Autoren:
M.Sc. Annika L. Meinecke, Prof. Dr. Simone Kauffeld

01.11.2016 | Steuerung | Ausgabe 11/2016

Optimierte Prozesse bei der Beschaffung von Fördermitteln

Ein Praktikant ermöglichte der Stadt Hagen in Nordrhein-Westfalen, ihre Förder- mittelbeschaffung zu optimieren und damit nicht nur weitaus höhere Fördergelder zu gewinnen, sondern auch für die Verwaltung weitere Vorteile zu erzielen.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.11.2016 | Young Administration | Ausgabe 11/2016

Notwendige Veränderungen für den Generationenwechsel

Um als Arbeitgeber auch für junge Menschen attraktiv zu sein, müssen Verwaltungen ihre Strukturen und ihr Selbstverständnis hinterfragen und den allgemeinen Anforderungen anpassen, wie das Beispiel der Stadt Willich deutlich macht.

Autoren:
Elisabeth Schulze-Hulitz, Willy Kerbusch, Sabine Zimmermann

01.10.2016 | Spektrum | Ausgabe 5/2016

Wiki-Friedhof ade! Unternehmensinternes Wissensmanagement leichtgewichtig und nutzerzentriert umsetzen

Unternehmensinternes Wissensmanagement: 2016 wirkt dieses Konzept etwas angestaubt. Online-Enzyklopädien, elektronische Bücher und im Zweifelsfall die Suchmaschine bieten einen umfassenden Informationsfundus. Wer braucht da noch Enterprise Wikis?

Autor:
Christopher Schulz

01.10.2016 | Spektrum | Ausgabe 5/2016

Digitalisierung — unterstützt durch Informationslogistik

Unter Digitalisierung kann die Überführung von Informationen von einer analogen in eine digitale Speicherung verstanden werden [ 1 ]. Die Überführung betrifft allerdings nur die Kodierung und das Medium der Speicherung, eine inhaltliche Veränderung …

Autor:
Prof. Dr. Miriam O’Shea

01.08.2016 | Mensch & Unternehmen | Ausgabe 3/2016

„Systeme schaffen, die Emotionen erkennen”

Prof. Andreas Dengel vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) optimiert die Wissensarbeit - indem er ‘Maschinenhirnen’ das Lernen beibringt
Autor:
Armin Hingst

01.08.2016 | Keramischer Rundblick | Ausgabe 4-5/2016

Unternehmensnachrichten

Autor:
Hubert Pelc

26.07.2016 | Praxisberichte | Ausgabe 3/2016

Reporter in der Organisation – Systemisches Storytelling für Journalisten

Dieser Artikel beschreibt eine Storytelling-Methode, die journalistisches Handwerk mit Prämissen der systemischen Organisationsentwicklung verbindet. Dabei wird das Modell der freien Presse auf die Organisation übertragen. Unternehmen engagieren …

Autor:
Carsten Tesch

13.07.2016 | Ausgabe 5/2016

Szenarien und Vorgehen für die Gestaltung der IT-Organisation von morgen

Die Nutzung von Cloud Technologien beinhaltet weit mehr als die Klärung von technischen Fragestellungen sowie Kosten- und Risikoaspekten. Getrieben durch Cloud Computing und andere technologische Entwicklungen ergeben sich völlig neue …

Autoren:
Hinrich Schröder, Arno Müller

02.06.2016 | Originalarbeit | Ausgabe 6/2016

Sensorgestützte Sortierung in der Mineralaufbereitung

Der modulare Mineraliensortierer MINEXX® ist eine der erfolgreichsten Produktentwicklungen in der Reihe der sensorgestützten Sortiermaschinen von Binder+Co in jüngster Zeit. Mithilfe spezieller Beleuchtungssysteme und hochauflösenden Kameras …

Autoren:
Dipl.-Ing. Reinhold Huber, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Helmut Flachberger, Dipl.-Ing. Dr. mont. Helfried Gschaider

01.06.2016 | Titel | Ausgabe 3/2016

Materialdatenmanagement — eine Schlüsseltechnologie für den Leichtbau

Die Erfassung und Verwaltung von Materialinformationen ist traditionell schwierig. Diese Daten sind komplex, spezialisiert und üblicherweise dezentral in den unterschiedlichsten Abteilungen abgelegt. Für ein effizientes …

Autoren:
M. Sc. John Downing, M. Ba. Stephen Warde

01.05.2016 | Steuerung | Ausgabe 5/2016

Prozessmanagement trägt zum Erhalt von Fachwissen bei

Durch das Ausscheiden von Mitarbeitern geht Verwaltungen immer auch Wissen verloren. Die Kreisverwaltung Herford wirkt dem mit der Erhebung und Dokumentation von Abläufen auf einer prozessorientierten Plattform entgegen.

Autoren:
Carsten Moning, Detlef Bäumer

16.04.2016 | Semantic web | Ausgabe 2/2016

Interview mit Prof. Dr. Rudi Studer, Professor am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des KIT

Autor:
Heiner Stuckenschmidt

04.04.2016 | HAUPTBEITRAG | Ausgabe 3/2017

Datenbrillengestützte Checklisten in der Fahrzeugmontage

Eine empirische Untersuchung

Im Kontext der ,,Industrie 4.0“ werden Datenbrillen häufig als innovative Endgeräte angeführt, weil sie große Potenziale besitzen, die Informationsversorgung bei der Arbeit zu verbessern, ohne den Produktionsmitarbeiter in seiner …

Autoren:
Alexander Stocker, Michael Spitzer, Christian Kaiser, Manfred Rosenberger, Michael Fellmann

01.04.2016 | Ausgabe 2/2016

Aufgaben und Anforderungen an den CIO – ein Vergleich zwischen Privatwirtschaft und öffentlicher Verwaltung

Die Untersuchung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen IT Top Managern in der Privatwirtschaft und in der öffentlichen Verwaltung (ÖV) stellt gegenwärtig ein in der Forschung nur wenig beachtetes Gebiet dar. Dabei erscheint es a priori …

Autoren:
Volker Nissen, Frank Termer, Mathias Petsch, Thomas Müllerleile, Matthias Koch

11.03.2016 | Diskurs | Ausgabe 1/2016

Wie wissenschaftlich fundiert sind Coaching-Weiterbildungen?

Die Autorinnen untersuchen die wissenschaftliche Fundierung von Weiterbildungen. Auf der Grundlage von Curricula zertifizierter Weiterbildungen wurde überprüft, ob wissenschaftlich fundierte Theorien und Konzepte in der Weiterbildung integriert …

Autoren:
Prof. Dr. phil. Heidi Möller, M.Sc. Marion Hellebrandt

01.03.2016 | Consulting + Dienstleistung | Ausgabe 3/2016

Nachgefragt: Brauchen Energieversorger eine Strategie für Innovation?

ZEIT UND ORT Thema der Veranstaltung VERANSTALTER 6. – 7. April 2016 Herrsching Vergabe aktuell: Das neue Vergaberecht 2016 — Umsetzung der EU-Vergaberichtlinien im Vergaberechtsmodernisierungsgesetz Bayerische Akademie für Verwaltungs-Management …

Autoren:
Dr. Klaus Neuhäuser, Dr. Christiane Michulitz

01.02.2016 | Interview | Ausgabe 2/2016

Wollen für und mit Maklern Wachstum erzeugen

Digitalisierung, LVRG, veränderte Vertriebsstrategie: Diverse Themen, mit denen auch die Allianz konfrontiert ist. Claudia Kamppeter, Fachbereichsleiterin Maklervertrieb Nord der Allianz Lebensversicherung-AG und Allianz Private Krankenversicherungs-

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

07.01.2016 | Ausgabe 1/2016

Arbeiten im Mittelstand 4.0 – KMU im Spannungsfeld des digitalen Wandels

Das aktuelle Verständnis von Industrie 4.0 umfasst oftmals die Vision einer vollautomatisierten und Technologie-determinierten Entwicklung der deutschen Industrie. Eine praktische Ausgestaltung einer solchen Vision bietet dabei keine hinreichende Opt…

Autoren:
Thomas Ludwig, Christoph Kotthaus, Martin Stein, Hartwig Durt, Constanze Kurz, Julian Wenz, Thorsten Doublet, Maximilian Becker, Volkmar Pipek, Volker Wulf

01.12.2015 | Hauptbeiträge | Ausgabe 3-4/2015 Open Access

Wissenskommunikation und Transfer für die Landschaftsentwicklung. Eine Analyse im Forschungsnetzwerk „Nachhaltiges Landmanagement“

Kommunikation ist eine grundlegende Voraussetzung für Transferprozesse ‒ jedoch nicht hinreichend, um Wissen nachhaltig in der Gesellschaft zu implementieren (Johnson und Chang, Journal of Business Communication, 37(3), 238–263, 2000). Erst wenn Proz…

Autoren:
M.A. Lisette Härtel, M.A. Marcel Hoffmann, Prof. Dr. Thomas Köhler, Prof. Dr.-Ing. Thomas Weith

12.10.2015 | Ausgabe 6/2015

Projekterfahrungen spielend einfach mit der ProjectWorld! – Ein gamifiziertes Projektwissensmanagementsystem

Wissensmanagement ist eine komplexe Aufgabe, welche oftmals von existierenden Wissensmanagementsystemen nur unzureichend unterstützt wird. Insbesondere in Projekten, in welchen Projektmitarbeiter meist einen heterogenen Hintergrund haben und nur für …

Autoren:
Silvia Schacht, Anton Reindl, Stefan Morana, Alexander Maedche

01.10.2015 | Spektrum | Ausgabe 5/2015

Nachhaltiger Wettbewerbserfolg durch Vernetzung

Für die ganzheitliche Prozessgestaltung eines End-to-end-Businessprozesses findet das MITO-Modell als Bezugspunkt und Ordnungsrahmen Anwendung. Das MITO-Modell basiert auf der Prozessdefinition der QM-Norm DIN EN ISO 9001 mit Prozessinp

Autor:
Prof. Dr.- Ing. Hartmut F. Binner

01.10.2015 | Schwerpunktthema | Ausgabe 3/2015

Ein Ideenlabor für Nachhaltigkeit: Forschendes Lernen im berufsbegleitende Masterstudiengang Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement

Unternehmen und Non-Profit-Organisationen spielen eine zentrale Rolle auf dem Weg zu einer großen Transformation und als Treiber für eine nachhaltige Entwicklung. Hierfür ist die Ausbildung von Change Agents für Nachhaltigkeit notwendig. Solche Chang…

Autoren:
Benjamin Nölting, Jens Pape

01.10.2015 | HAUPTBEITRAG | Ausgabe 5/2015

Der Impact der Medizinischen Informatik

Medizin ist ein wichtiges Anwendungsgebiet der Informatik. Medizinische Informatik bietet anwendungsorientierte Lösungen durch den Einsatz oder die Anpassung bestehender Ideen, Methoden und Ergebnisse der Informatik. Umgekehrt gibt es in der Medizini…

Autoren:
Klaus Pommerening, Thomas M. Deserno, Josef Ingenerf, Richard Lenz, Paul Schmücker

01.10.2015 | Ausgabe 5/2015

Der Mensch im Mittelpunkt der Fabrik von morgen

Ungeachtet der wichtigen Impulse des Industrie 4.0-Begriffs für die Förderlandschaft im deutschsprachigen Raum, macht seine Unschärfe es Praktikern und Forschern schwer ihn einzuordnen, um konkrete Anwendungsfälle für Innovationsprojekte zu identifiz…

Autoren:
Alexander Richter, Peter Heinrich, Alexander Stocker, Wolfgang Unzeitig

01.10.2015 | Verwaltung + Bürger | Ausgabe 10/2015

Die Kommunalaufsicht im Spannungsfeld der Erwartungen

Aufgaben zwischen Rechtskontrolle und vorausschauender Beratung

Im Fokus der Betrachtung steht insbesondere der Umgang der Mitarbeiter mit den widerstreitenden Anforderungen, denen sie sich täglich ausgesetzt sehen. Welches Selbstverständnis legen die Beschäftigten an den Tag? Wie sehen sie ihre eig

Autoren:
Dr. René Geißler, Dr. Falk Ebinger

01.10.2015 | E-Government + Multimedia | Ausgabe 10/2015

Drei Jahre Behördennummer 115 in der Rhein-Neckar-Region

Servicecenter für drei Länder — Bürger profitieren vom verbesserten Zugang

Kernstück der einheitlichen Behördennummer in der Metropolregion Rhein-Neckar ist das regionale Servicecenter Ludwigshafen, das sich seit Januar 2015 im Regelbetrieb befindet. Die Besonderheit: Das Servicecenter in Ludwigshafen beantwor

Autoren:
Sarah Breckheimer, Alexandra Kattler

01.09.2015 | Personal + Führung | Ausgabe 9/2015

Der Mannheimer Weg zum höheren Dienst

Aufstiegslehrgang als Baustein der kommunalen Führungskräfteentwicklung

Der Mannheimer Weg richtet sich nicht nur an Beamte: Um eine vergleichbare und hochwertige Qualifikation aller zukünftigen Führungskräfte zu gewährleisten, hat sich die Stadtverwaltung entschieden, diese Qualifizierungsanforderung auch

Autor:
Dr. Liane Schmitt

01.07.2015 | Gastkommentar | Ausgabe 7-8/2015

Komplexität im Automobilbau

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Hans-Hermann Braess

01.06.2015 | Personal + FÜhrung | Ausgabe 6/2015

Den Wechsel der Generationen gewinnbringend gestalten

KGSt-Innovationszirkel fÜr den Erfahrungsaustausch junger Verwaltungskräfte

Im Innovationszirkel geht es darum, die Situation junger Verwaltungskräfte in ihren Kommunen zu reflektieren und Zukunftsthemen zu identifizieren. Im Wesentlichen orientieren sich die Inhalte der Sitzungen an den BedÜrfnissen der Teilne

Autor:
Norbert Zucht

01.06.2015 | E - Government + Multimedia | Ausgabe 6/2015

IT-praxis: Wissensmanagement fÜr die Verwaltung passend einsetzen

Diese Vorgeschichte steht in einem auffälligen Kontrast zu den Sorgen vieler Verwaltungszweige und Dienstleistungsunternehmen, die sich heute fragen, wie sie mit Mitarbeiterfluktuation, einer älter werdenden Belegschaft und PersonalkÜrz

Autoren:
Prof. Dr. Klaus Lenk, Dr. Ulrich Meyerholt, Dr. Peter Wengelowski

01.06.2015 | Finanzen + Wirtschaftlichkeit | Ausgabe 6/2015

Erfolg des Veränderungsprojekts lebt von der Akzeptanz

Abschluss Doppik-Umstellung der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck
Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.04.2015 | Branche | Ausgabe 4/2015

Sichern vor Versichern

Risikomanagement

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Mittelständische Firmen haben oft kein systematisches Risikomanagement.

Autor:
Rita Lansch

01.04.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2015

Neue Formen des E-Learnings für die berufsbegleitende Qualifizierung

MOOC steht für Massive Open Online Course und lässt sich durch folgende Merkmale charakterisieren: MOOCs stellen eine Kombination von klassischen Formen der Wissensvermittlung (Videos, Skripte und andere Lernmaterialien) mit Foren und s

Autoren:
Janne Kleinhans, Jasmin Decker, Prof. Dr. Matthias Schumann

01.03.2015 | Hauptbeiträge | Ausgabe 1/2015

Interne Beratung – Gegenwart und Zukunft Ein Plädoyer für interne Beratung als Schlüsselelement der Wandlungsfähigkeit von Organisationen

Die Bedeutung interner Beratung in der heutigen Organisationswelt wächst – interne Beratung ist dabei, externe Beratung als Regelparadigma für die Gestaltung von Veränderungsprozessen abzulösen. Ausgehend von der (überschaubaren) Literatur zu interne…

Autor:
Priv.-Doz. Dr. phil. Dipl.-Psych. Dr. Falko von Ameln

01.03.2015 | Hauptbeiträge | Ausgabe 1/2015

Selbstmanagement – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen

Modernes, professionell orientiertes Selbstmanagement kann auf verschiedene Forschungszweige und praktische Anwendungsfelder aufbauen. Ursprünglich in der klinischen, problemlösungsorientierten Verhaltenstherapie entwickelt, dienen wirtschaftspsychol…

Autor:
Dipl.-Psych. Dr. Jörg Pscherer

01.02.2015 | Markt & Konjunktur | Ausgabe 2/2015

Die Datenbrille — Wie ausgereift ist die Technik?

Kompetenznetzwerk für Oberflächentechnik

Um eine Produktion an wissensbasierten Entscheidungen auszurichten, müssen relevante Informationen valide und schnell zur Verfügung stehen, betonte Martin Altebäumer, Geschäftsführer von AKD Software & Consulting in seinem Vortrag.

Autor:
Almuth-Sigrun Jandel

01.02.2015 | Ausgabe 1/2015

E-Learning in der Enterprise 2.0 Kompetenzentwicklung von Führungskräften im Prozess der Arbeit und im Netz

In der Welt der Enterprise 2.0 und einer vernetzten Privat- und Arbeitswelt wachsen Arbeiten und Lernen wieder zusammen. Es entwickeln sich selbstorganisierte, kollaborative Arbeits- und Lernprozesse innerhalb eines unternehmensbezogenen Ermöglichung…

Autor:
Werner Sauter

01.01.2015 | Erfolgsfaktoren der Steuerung | Sonderheft 1/2015

Industrial Service Networks erfolgreich steuern

Produzierende Unternehmen erweitern im Rahmen der Service Transition zunehmend ihr Geschäftsmodell um hybride Angebote. Die Chancen und Herausforderungen der Service Transition werden ebenso wie die Erfolgsfaktoren des Angebots industrieller …

Autoren:
Prof. Dr. Jens Hogreve, M.Sc. Mirjam Velleuer

01.01.2015 | Erfolgsfaktoren der Steuerung | Sonderheft 69/2015

Industrial Service Networks erfolgreich steuern

Produzierende Unternehmen erweitern im Rahmen der Service Transition zunehmend ihr Geschäftsmodell um hybride Angebote. Die Chancen und Herausforderungen der Service Transition werden ebenso wie die Erfolgsfaktoren des Angebots industrieller …

Autoren:
Prof. Dr. Jens Hogreve, M.Sc. Mirjam Velleuer

01.01.2015 | Erfolgsfaktoren der Steuerung | Sonderheft 69/2015

Industrial Service Networks erfolgreich steuern

Produzierende Unternehmen erweitern im Rahmen der Service Transition zunehmend ihr Geschäftsmodell um hybride Angebote. Die Chancen und Herausforderungen der Service Transition werden ebenso wie die Erfolgsfaktoren des Angebots industrieller …

Autoren:
Prof. Dr. Jens Hogreve, M.Sc. Mirjam Velleuer

01.01.2015 | Analyse | Ausgabe 1/2015 Open Access

Der Ressourcen-Nexus als Frühwarnsystem für zukünftige zwischenstaatliche Konflikte

Der Beitrag analysiert den Ressourcen-Nexus, das heißt das Wirkungsgeflecht zwischen Nutzungsformen natürlicher Ressourcen, als Thema der Außen- und Sicherheitspolitik. Er diskutiert das Zusammenwirken von Energie, Wasser, Nahrungsmitteln, Land und m…

Autor:
Prof. Dr. Raimund Bleischwitz

01.01.2015 | Spektrum | Ausgabe 1/2015

Chancen und Risiken der Digitalisierung im Zusammenspiel Steuerberater und Mandanten

Begonnen mit den ersten Heimcomputern und dem Siegeszug des Internets, ist die digitale Revolution längst in vollem Gange. Mittlerweile bestimmen digitale Anwendungen und Dienstleistungen den privaten und beruflichen Alltag. Aufgrund de

Autor:
Prof. Dr. Christian Bär

01.12.2014 | Kunden + Vertrieb | Ausgabe 12/2014

Wie gute Organisationen erfolgreich vermitteln

Finanzvertrieb

Mit einem launigen Rückblick auf die Geschichte des Vertriebs machte Jensen in seinem Vortrag „Death or Rebirth of the Salesman“ deutlich, dass Verkaufen nicht nur das „älteste Gewerbe der Welt“ ist. Verkäufern und Finanzberatern konnte

Autor:
Eva-Susanne Krah

01.12.2014 | Markt | Ausgabe 7/2014

Zulieferer Mit globaler Forschung und Entwicklung Wachsen

Automobilzulieferer agieren zunehmend globaler und arbeiten daher seit vielen Jahren daran, den Umfang ihrer Wertschöpfung und ihrer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F+E) signifikant auszubauen. Heute sind die größten Bauteilehe

Autoren:
Dr. Rémi Cornubert, Dr. Juergen Reiner

01.12.2014 | Abhandlung | Ausgabe 3/2014

Niedriglohnbeschäftigung junger Erwerbseinsteiger nach der Berufsausbildung – Sprungbrett oder Armutsfalle?

Nach der Berufsausbildung startet rund die Hälfte der Ausbildungsabsolventen mit einem Niedriglohn in das Berufsleben. Die vorliegende empirische Untersuchung auf der Grundlage von Daten des „Ausbildungspanels Saarland“ zeigt, dass es in den ersten B…

Autoren:
Tanja Buch, Stefan Hell

01.12.2014 | Ausgabe 6/2014

Datability? Weniger Begriffe – mehr Mut und Anpacken bitte!

Datability? Brauchen wir neue Begriffe? Schon seit den 90er Jahren steht die Anwendbarkeit – fitness for use – im Mittelpunkt der Daten-/Informations-qualität. Auch der Schutz und verantwortungsvolle Umgang mit Daten wird seit Langem postuliert, sche…

Autor:
Michael Mielke

01.12.2014 | E - Government + Multimedia | Ausgabe 12/2014

115-Wissensmanagement: Amtssprache contra Bürgersprache

Amtsdeutsch ist eine andere Welt. Behörden sprechen von einer „Verkehrszeichenstörung“, wenn eine Ampel ausgefallen ist oder von einem „Fahrgastbeförderungsschein“ — und meinen damit die Lizenz zum Führen eines Taxis. Noch unverständlic

Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.12.2014 | Personal + Führung | Ausgabe 12/2014

Führung und Wissenstransfer als neue Schwerpunkte

Land Berlin legt demografieorientierten Bericht zum Personalmanagement vor

Grundlage des neuen Personalmanagementberichts sind die Steuerungsziele des Personalmanagements, die seit nunmehr sechs Jahren für das landesweite Benchmarking Personalmanagement handlungsleitend sind. Die drei strategischen Zielfelder

Autor:
Andreas Statzkowski

01.10.2014 | Ausgabe 5/2014

Der Project Canvas – eine gemeinsame Sprachplattform für Business und IT

Die Gestaltung von betrieblichen Informationssystemen braucht beides: Experten und die Verständigung derselben. An Letzterem scheitern IT-Vorhaben, sofern die unterschiedlichen Denk- und Sprachwelten aus Business und IT nicht zusammengebracht werden.

Autor:
Frank Habermann

01.10.2014 | Ausgabe 5/2014

Business-IT-Alignment – Kernaufgabe der Wirtschaftsinformatik

Business-IT-Alignment (BITA) ist eine Aufgabenstellung der Wirtschaftsinformatik, die seit der Etablierung der IT in den Unternehmen existiert. Sie beschreibt nichts anderes als den Abgleich der Geschäftsziele und -bedarfe mit der Leistungsfähigkeit …

Autoren:
Stefan Reinheimer, Susanne Robra-Bissantz

01.10.2014 | Personal + Führung | Ausgabe 10/2014

Gesundheitsmanagement im demographischen Wandel

Bundesagentur für Arbeit berücksichtigt Lebensphasen der Beschäftigten

Demographie-Management ist bei der BA, die auch Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt ist, eng mit einem professionellen Diversity-Management verbunden. Sie kann in diesem Kontext auf verschiedene Entwicklungen und politische Herausfo

Autoren:
Dr. Beatrix Behrens, Daniela Gutermann

01.10.2014 | Originalarbeiten | Ausgabe 7/2014

Mensch-zentrierte IKT-Lösungen in einer Smart Factory

Mit dem Begriff „Industrie 4.0“ werden heute die unterschiedlichsten Trends rund um die Weiterentwicklung von Produktionsstätten zusammengefasst. Ein Großteil dieser Entwicklungen wird durch die Player der IKT-Industrie forciert, und Industrie 4.0 be…

Autoren:
Alexander Stocker, Peter Brandl, Rafael Michalczuk, Manfred Rosenberger

01.09.2014 | Titel | Ausgabe 10/2014

Viel mehr als ein Projekt

Digitalisierung

Für die Targobank sind beide Projekte gleich wichtig. Das Institut zeigt mit der Kampagne „So geht Bank heute“ die Vorteile der Digitalisierung. Gleichzeitig baut das Geldhaus neue Filialen auf. Vorstandsvorsitzender Franz-Josef Nick gl

Autor:
Stefanie Hüthig

01.06.2014 | Spektrum | Ausgabe 6/2014

Produkteinführung als Gradmesser für unternehmerisches Wachstum

De facto gilt es im Vorwege einer Neueinführung zu evaluieren, wie der Markt auf das Produkt reagieren wird. Nur dann, wenn zuvor systematisch erhoben wird, welche Lösungen die Wettbewerber bereits anbieten und inwiefern sich das eigene

Autor:
Markus Hoffmann

01.05.2014 | Entwicklung | Ausgabe 5/2014

Nutzfahrzeugtechnik Neuer Entwicklungsprozess für die frühe Phase

Die deutsche Nutzfahrzeugbranche sieht sich — wie viele andere Branchen auch — vor einem Wandel, der durch Faktoren wie Globalisierung, Urbanisierung und strengere Auflagen zum Schutz der Umwelt bedingt ist. Auch größer werdende Absatzs

Autoren:
Dipl.-Ing. (FH) Tanja Damjanovic, Prof. Dr.-Ing. Klemens Rother, Dr.-Ing. Michael Körsten, Dr. Werner Pohl

01.04.2014 | Research Notes | Ausgabe 2/2014

Soziale Wissensumgebungen

Wissensmanagement stellt ein Schlüsselelement sowohl für Wissenschaftler als auch für Praktiker in der Wirtschaftsinformatik dar. Das gilt auch für jene, die von den bisher erzielten Resultaten, die den übertriebenen Versprechungen und idealisierten …

Autoren:
Prof. Dr. Jan M. Pawlowski, Prof. Dr. Markus Bick, Prof. Dr. René Peinl, Dr. Stefan Thalmann, Prof. Dr. Ronald Maier, Dipl.-Wirt.-Inf. Lars Hetmank, Dipl.-Wirt.-Inf. Paul Kruse, Malte Martensen, Henri Pirkkalainen

01.04.2014 | Research Notes | Ausgabe 2/2014

Social Media Analytics

Ein interdisziplinärer Ansatz und seine Implikationen für die Wirtschaftsinformatik

Der vorliegende Beitrag setzt sich mit dem neu aufkommenden Forschungsgebiet „Social Media Analytics“ (SMA) auseinander. Nach Ansicht der Autoren wird dieses Feld erheblichen Einfluss auf die künftige Forschung im Bereich sozialer Medien in unterschi…

Autoren:
Stefan Stieglitz, Linh Dang-Xuan, Axel Bruns, Christoph Neuberger

01.03.2014 | IT-Trends | Ausgabe 7/2014

Ihre Antwort auf Social Media und Clouds

Cloud Computing und Social Media hängen auf verschiedene Weise zusammen. Der Social-Media-Einsatz bringt nach Herkunft, Struktur und Menge zusätzliche Daten mit sich. Weil soziale Aktivität keine Pause kennt, muss die Datenanalyse entsp

Autor:
Prof. Michael Faustino Bauer

01.03.2014 | Diskurs | Ausgabe 1/2014

Smart Devices in Organisationen – Von Regelungen für die Allgegenwärtigkeit von computergestützter Kommunikation

Mobile Kommunikationsgeräte wie Smartphones spielen eine wichtige Rolle für die Effizienzsteigerung, Verdichtung und Subjektivierung von Arbeit. Sie entgrenzen vielfach und haben Einfluss auf die Arbeitsorganisation wie auf Erschöpfung und Erholung. …

Autor:
M. A. Volker Jörn Walpuski

01.02.2014 | Kontaktstudium | Ausgabe 1/2014

Verbreitung und Gestaltung des Talentmanagements in deutschen Unternehmen — Eine empirische Analyse

Obwohl Talentmanagement in Wissenschaft und Praxis zunehmend diskutiert wird, finden sich bislang kaum empirische Studien zu seiner Verbreitung und Gestaltung in deutschen Unternehmen. Der Aufsatz reduziert dieses Forschungsdefizit, indem eine …

Autoren:
Dipl.-Dffr. Denise Ewerlin, Stefan Süß

01.02.2014 | Research Notes | Ausgabe 1/2014

Informationssysteme für „Wicked Problems“

Forschung an der Schnittstelle von Social Media und Collective Intelligence

Mit unserem Forschungskommentar zeigen wir vielversprechende Forschungsrichtungen auf, die aus dem wechselseitigen Zusammenspiel von Social Media und Collective Intelligence hervorgehen. Wir konzentrieren uns auf sogenannte „Wicked Problems“ – eine K…

Autoren:
Prof. Dr. Detlef Schoder, Dr. Johannes Putzke, Prof. Panagiotis Takis Metaxas, Prof. Dr. Peter A. Gloor, Prof. Dr. Kai Fischbach

01.02.2014 | Research Notes | Ausgabe 1/2014

Gestaltung der nächsten Inkarnation von Business Intelligence

Flexibel gesteuerte Capability-Netzwerke zur Informationsintegration und -analyse

Der Wissensfundus der Business-Intelligence-(BI)-Forschung wird durch einen Strom heterogener technologischer und organisatorischer Innovationen kontinuierlich erweitert. Der vorliegende Beitrag zeigt auf, wie sich diese zu einem Leitbild bündeln las…

Autoren:
Dr. Henning Baars, Prof. Dr. Carsten Felden, Prof. Dr. Peter Gluchowski, Prof. Dr. Andreas Hilbert, Prof. Dr. Hans-Georg Kemper, Dr. Sebastian Olbrich

01.02.2014 | Ausgabe 1/2014

Mapping knowledge sharing traits to business strategy in knowledge based organisation

Globalization has resulted in increasing use of knowledge as competitive weapon in many organizations nowadays. In this context, an increasing number of organizations are focusing on communities of practice (CoPs) orientated knowledge management (KM)

Autoren:
Mei-Tai Chu, PremKumar KrishnaKumar, Rajiv Khosla

01.02.2014 | Spektrum | Ausgabe 2/2014

Informationssysteme erfolgreich implementieren

Anders als bei der Datenverarbeitung geht es bei Informationssystemen um die Verarbeitung von Daten zusammen mit ihrer Bedeutung. Eine qualitative Bewertung der Versorgung mit Informationen setzt sich aus der Informationsqualität an si

Autoren:
Prof. Dr. Miriam O‘Shea , Univ.-Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek, Dipl. Wirtsch.-Ing. Andreas Schramm

01.02.2014 | Original Paper | Ausgabe 2/2014

Integration of business process management and knowledge management: state of the art, current research and future prospects

The integration of business process management (BPM) and knowledge management (KM) helps companies to improve temporal, qualitative and cost aspects of the provision of goods and services and to increase their innovative capacities. There are numerou…

Autoren:
Wendelin Schmid, Eva-Maria Kern

01.01.2014 | Einflussfaktoren der Employability von Freelancern | Sonderheft 1/2014

Individuelle Kompetenzen als zentrale Einflussfaktoren der Employability von Freelancern: Eine empirische Analyse

In den letzten Jahren ist ein zunehmender Einsatz von Freelancern (freien Mitarbeitern) festzustellen, die eigenverantwortlich Leistungen für Unternehmen erbringen. Ihr wirtschaftlicher Erfolg hängt von einer hohen Employability ab. Bislang ist …

Autoren:
Dr. Johannes Becker, Univ.-Prof. Dr. Stefan Süß, Jun.-Prof. Dr. Jost Sieweke

01.01.2014 | Einflussfaktoren der Employability von Freelancern | Sonderheft 68/2014

Individuelle Kompetenzen als zentrale Einflussfaktoren der Employability von Freelancern: Eine empirische Analyse

In den letzten Jahren ist ein zunehmender Einsatz von Freelancern (freien Mitarbeitern) festzustellen, die eigenverantwortlich Leistungen für Unternehmen erbringen. Ihr wirtschaftlicher Erfolg hängt von einer hohen Employability ab. Bislang ist …

Autoren:
Dr. Johannes Becker, Univ.-Prof. Dr. Stefan Süß, Jun.-Prof. Dr. Jost Sieweke

01.01.2014 | Einflussfaktoren der Employability von Freelancern | Sonderheft 68/2014

Individuelle Kompetenzen als zentrale Einflussfaktoren der Employability von Freelancern: Eine empirische Analyse

In den letzten Jahren ist ein zunehmender Einsatz von Freelancern (freien Mitarbeitern) festzustellen, die eigenverantwortlich Leistungen für Unternehmen erbringen. Ihr wirtschaftlicher Erfolg hängt von einer hohen Employability ab. Bislang ist …

Autoren:
Dr. Johannes Becker, Univ.-Prof. Dr. Stefan Süß, Jun.-Prof. Dr. Jost Sieweke

01.01.2014 | Organisationale Routinen | Sonderheft 68/2014

Zwischen nicht mehr und noch nicht. Organisationale Routinen als Grundlage des Wandels

Routinen nehmen in der vielgestaltigen Diskussion um den organisationalen Wandel noch immer vornehmlich die Rolle bewahrender Elemente ein. Sie behindern die Veränderung, hemmen die Entwicklung und sind überhaupt störend, wenn es um die Gestaltung …

Autor:
Hon.-Prof. Dr. rer soc. Dipl. Psych. Heiko Roehl

01.01.2014 | Organisationale Routinen | Sonderheft 1/2014

Zwischen nicht mehr und noch nicht. Organisationale Routinen als Grundlage des Wandels

Routinen nehmen in der vielgestaltigen Diskussion um den organisationalen Wandel noch immer vornehmlich die Rolle bewahrender Elemente ein. Sie behindern die Veränderung, hemmen die Entwicklung und sind überhaupt störend, wenn es um die Gestaltung …

Autor:
Hon.-Prof. Dr. rer soc. Dipl. Psych. Heiko Roehl

01.01.2014 | Organisationale Routinen | Sonderheft 68/2014

Zwischen nicht mehr und noch nicht. Organisationale Routinen als Grundlage des Wandels

Routinen nehmen in der vielgestaltigen Diskussion um den organisationalen Wandel noch immer vornehmlich die Rolle bewahrender Elemente ein. Sie behindern die Veränderung, hemmen die Entwicklung und sind überhaupt störend, wenn es um die Gestaltung …

Autor:
Hon.-Prof. Dr. rer soc. Dipl. Psych. Heiko Roehl

01.12.2013 | Entwicklung | Ausgabe 12/2013

Aspekte der erfolgreichen Umsetzung von Autosar

Autosar feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum [

1

]. Die ersten Autosar-basierten Steuergeräte sind erfolgreich in Serie gegangen. In den kommenden Jahren stehen nun zahlreiche Migrat

Autoren:
Dipl.-Inform. (FH) Martin Gruber, Dipl.-Ing. Christian Otto

01.12.2013 | Hauptbeiträge | Ausgabe 4/2013

Soziale Kompetenz – was ist das?

Die Fähigkeit zur sozial kompetenten Interaktion stellt in modernen Organisationen eine der wichtigsten Aufgaben jedes Einzelnen dar. Dieser Beitrag befasst sich mit dem Begriff „Soziale Kompetenz“; es wird der Frage nachgegangen, ob es ein einheitli…

Autor:
Marko Hochbein

01.12.2013 | Verwaltung+Bürger | Ausgabe 12/2013

Prozesse im Spannungsfeld von Einsatz und Verwaltung gestalten

Technisches Hilfswerk identifiziert Optimierungsbedarf der Abläufe

Das THW erfüllt auf der Grundlage seines gesetzlichen Auftrages

▪ Aufgaben der technischen Hilfe im Zivilschutz

Autoren:
Dietmar Löffler, Astrid Liewald, Univ.-Prof. Dr. Dr. Eva-Maria Kern

01.12.2013 | Spektrum | Ausgabe 6/2013

Ideenmanagement via Social Media

Was sind aber nun die wesentlichen Themen, was sollte beachtet werden? Wie bei jedem Projekt, welches die Unternehmensentwicklung in sich schnell verändernden Märkten betrifft, sollten die folgenden Aspekte betrachtet werden:

Autoren:
Benjamin Morgenstern, Matthias Nolden

01.11.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 11/2013

Datenschutzrechtliche Anforderungen an die E-Akte

Umsetzungsvoraussetzungen für § 6 EGovG aus datenschutzrechtlicher Perspektive

Die Entwicklung des E-Government hat mit dem jüngst erlassenen E-Government-Gesetz (EGovG) des Bundes einen neuen Schub erfahren. Ein Baustein für die Abwicklung staatlicher Entscheidungsprozesse mit Hilfe von elektronischen Informations- und Kommuni…

Autor:
Moritz Karg

01.10.2013 | Fachbeiträge | Ausgabe 2/2013

Ein ISO 15504-kompatibles Reifegradmodell für eine Prozessgruppe „Wissensmanagement“ (Teil 2)

Im 35.WI-MAW-Rundbrief wurden die Prozessattribute der Reifegrade der Wissensmanagementprozesse zu den Bausteinen Nr.1 Wissensidentifizierung, Nr.2 Wissenserwerb, Nr.3 Wissensentwicklung nach dem Wissensmanagementprozess aus (Probst) vorgestellt. Hie…

Autoren:
Reinhard Höhn, Ulrike Todt

01.10.2013 | Qualitätssicherung | Ausgabe 17/2013

Kosten sparen mit Korrosionsanalyse-Software

Für Konstruktion, Entwicklung und Schadensfallmanagement

Die Software besteht aus Abfrageblöcken, die nach den Prinzipien der Schadensanalyse aufgebaut sind. Sie entspricht damit der VDI-Richtlinie 3822 und der strengeren amerikanischen ASTM G161. Die Abfrageblöcke sind:

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.10.2013 | Verwaltung + Bürger | Ausgabe 10/2013

Systemische Gruppendynamik verbessert die Verwaltungskultur

Weichen für die Zukunft beim Regierungspräsidium Gießen gestellt

In einem Ausbildungsgang zum systemischen Organisationsentwickler bildet das Institut Systhema jedes Jahr eine Gruppe von Veränderungsmanagern aus, die zum Abschluss ihrer Ausbildung das theoretische Wissen in einem selbst gewählten Pra

Autoren:
Dr. Lars Witteck, Rolf Kauke

01.10.2013 | Verwaltung + Bürger | Ausgabe 10/2013

Chancen für ein einheitliches Prozessmanagement

Eine erste Bilanz des Kompetenzzentrums im Bundesverwaltungsamt

Die Chancen des Prozessmanagements sind vielfältig und gehen weit über die notwendige Optimierung einzelner Prozesse und eine ausschließliche Nutzung durch Organisatoren hinaus:

Autor:
Astrid Liewald

01.09.2013 | Schwerpunktthema | Ausgabe 1-2/2013

Aufbau von Kapazitäten zum Stakeholdermanagement. Organisationale Anpassung am Beispiel international tätiger Einzelhandelsunternehmen



Unternehmen sind mehr und mehr Wettbewerb, strengerer Gesetzgebung und einem schnelleren Wechsel von Kundenbedürfnissen ausgesetzt, daher müssen sie sich an veränderte Marktdynamiken anpassen. Im Rahmen dieser Fallstudie im Einzelhandel wird untersu

Autoren:
Gabriel Weber, Nico Graßhoff, Edeltraud Günther

01.08.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 7/2013

Maßgeschneiderte — Vergütungspläne mit TAILORED

Zunächst ist die Höhe der Zielvergütung zu bestimmen. Darunter verstehen wir die Summe aus der Höhe des Fixgehalts und der variablen Zielvergütung. Die variable Zielvergütung ist diejenige, die ein Mitarbeiter bei „normaler“ Leistung er

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. Ove Jensen, Marlon Braumann

01.08.2013 | Ausgabe 4/2013

Social und Mobile Media in deutschsprachigen Unternehmen 2012

Eine vergleichende Bestandsaufnahme

Eine Onlineumfrage in 2012 mit 240 Vertretern deutschsprachiger Unternehmen ergibt, dass mobile Medien und soziale Netzwerke vor allem im Kundenmanagement und in der internen Unternehmenskommunikation eingesetzt werden.Für den Einsatz von Social Medi…

Autor:
Prof. Dr. Christoph Lattemann

01.08.2013 | Interview | Ausgabe 4/2013

Interview mit Amit Basu zum Thema „Wirtschaftsinformatik in der INFORMS“

Autor:
Prof. Dr. Martin Bichler

01.08.2013 | State of the Art | Ausgabe 4/2013

Informationssystem-Strategie

Theorie, Praxis und Herausforderungen an die Forschung

Der Beitrag stellt den Stand der IS-Strategieforschung mit dem Ziel dar, zukünftigen Forschungsbedarf und geeignete Forschungsansätze zu identifizieren. Hierzu werden die Ergebnisse einer umfassenden Analyse der vorliegenden wissenschaftlichen Litera…

Autor:
Dr. Rolf Alexander Teubner

01.07.2013 | Originalarbeit | Ausgabe 7/2013

10 Jahre Industrielogistik an der Montanuniversität Leoben

Der Lehrstuhl Industrielogistik an der Montanuniversität Leoben wurde im Jahr 2003 gegründet, mit einer inhaltlichen Ausrichtung auf die Schwerpunkte Supply Chain Management, Informationslogistik und Systemplanung, unterstützt durch methodische Kompe…

Autor:
Univ.-Prof. Dr. Helmut Zsifkovits

01.07.2013 | Originalarbeit | Ausgabe 7/2013

Die Wissensbilanz als Instrument zur Bewertung der Ressource Wissen

In diesem Artikel wird auf die Wissensbilanz als umfassende Methode zur Erfassung und Bewertung des intellektuellen Kapitals eingegangen. Als eine der ersten Universitätsinstitute hat der Lehrstuhl für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften (WBW) de…

Autoren:
Susanne Lind-Braucher, Herwig Kohla

01.07.2013 | Originalarbeit | Ausgabe 7/2013

Generic Management – Agile Unternehmensführung in einem dynamischen UmfeldHubert Biedermann1 und Thomas Schneeberger2

Die Lehre und Forschung am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften beschäftigt sich seit nunmehr 50 Jahren mit der Führung von Unternehmen und deren Einheiten nach dem wirtschaftlichen Prinzip. Seit Anfang der 1990er Jahre spielen die A…

Autoren:
o. Univ. Prof. Dr. Hubert Biedermann, Thomas Schneeberger

01.07.2013 | Originalarbeit | Ausgabe 7/2013

Brückenschlag zwischen Technik und Wirtschaft am Beispiel der Erdöl- und Erdgasindustrie

Der Forschungsbereich „Petroleum Economics“ widmet sich sowohl makro- wie auch mikroökonomischen Fragestellungen der Erdölwirtschaft. Die langjährige enge Zusammenarbeit mit der Industrie war und ist das Fundament für Lehre und Forschung, welche die …

Autoren:
Dipl.-Ing. Vassiliki Theodoridou, Stephan Staber

01.06.2013 | Ausgabe 3/2013

Mobiles Lernen für Smart Home/Smart Grid

Smart-Home-/Smart-Grid-Komponenten und deren Verwendung in energieeffizienten Elektro-installationen sind nicht zuletzt angesichts der Energiewende ein Wachstumsmarkt. Diese komplexen und neuartigen Produkte verlangen gut geschulte Fachkräfte. Im Ber…

Autoren:
Anna Hoberg, M.A. Christian Piele, Jörg Veit

01.05.2013 | E - Government + Multimedia | Ausgabe 5/2013

Prozesse und Prozesswissen für Verwaltungen bereitstellen

Weiterentwicklung der Nationalen Prozessbibliothek im föderalen Kontext

Um Prozessinformationen zentral verfügbar zu machen, wurde der Austauschstandard „XProzess“ entwickelt und zur Zertifizierung als XöV-Standard bei der Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) eingereicht. Mithilfe dieses Austauschs

Autor:
Daniela Eckardt

01.05.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2013

„Social Media ist ein Teil unserer Kommunikationskultur geworden.“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.04.2013 | Fachbeiträge | Ausgabe 1/2013

Ein ISO/IEC 15504- kompatibles Reifegradmodell für eine Prozessgruppe „Wissensmanagement“ (Teil1)

Mit der Version der ISO/IEC 15504 von 2005/2006 wurde die spezielle Reifegraddarstellung von den SPICE-Softwareentwicklungsprozessen abstrahiert, und als allgemeines Reifegradmodell (RGM) entkoppelt. Damit wurde die ISO/IEC 15504 auch für die Anwendu…

Autor:
Reinhard Höhn

01.04.2013 | Innovation | Ausgabe 4/2013

„Wissensbilanz — Made in Germany“: Intellektuelles Kapital nachhaltig managen

Mehr als 1.000 Unternehmen in Deutschland nutzen die „Wissensbilanz — Made in Germany“ zur strategischen Entwicklung des Intellektuellen Kapitals. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie eine Wissensbilanz systematisch erstellt wird und wie sie genutzt …

Autoren:
Dipl.-Kfm. Sven Wuscher, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Erik Steinhöfel

01.04.2013 | Special | Ausgabe 4/2013

Aktuelles

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.03.2013 | Strategie | Ausgabe 3/2013

Strategien für mehr Innovationskraft- Eine Fallstudie

Die E.G.O.-Gruppe ist seit mehr als 80 Jahren ein Innovationstreiber der Hausgerätebranche. Als solcher ist das Traditionsunternehmen stets bestrebt, die Innovationsprozesse effizienter zu gestalten und damit die Innovationskraft zu stärken.

Autoren:
Dr. Johannes Haupt, Werner Nöth

01.02.2013 | Spektrum | Ausgabe 2/2013

Management von IT-Wissen bei Mergers & Acquisitions: Ein Blick in die Praxis

Für die Wahl der IT-Integrationsstrategie sowie die Ausgestaltung der davon abgeleiteten IT-Integrationsprojekte sind das IT-Wissen und die Erfahrungen der Mitarbeiter aus beiden vormals getrennten Organisationen von hohem Wert. IT-Wiss

Autoren:
Jennifer Gursch, Christopher Schulz, Sandra Seiz

01.01.2013 | Global View | Ausgabe 1/2013

Wissensmanagement in der F&E — Ergebnisse einer Best-Practice-Studie

Das Know-how von Mitarbeitern in der Forschung und Entwicklung (F&E) und damit das Thema Wissensmanagement sollten einen hohen Stellenwert in Unternehmen genießen. Leider sieht das in der Praxis oft anders aus. Allerdings kristallisieren sich …

Autor:
Prof. Dr. Alexander Brem

01.01.2013 | Titel | Ausgabe 1/2013

Sicherheit, Service und Produktleistung gehören zusammen

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.01.2013 | Personalentwicklung | Ausgabe 7/2013

Die Evolution des Controllers — Konzepte zur erfolgreichen Entwicklung von Controlling-Personal

Eine systematische Personalentwicklung für den Controllerbereich findet sich in der Unternehmenspraxis frühestens seit den 1990er Jahren. Im Verlauf der vergangenen beiden Jahrzehnte haben alle Unternehmen des CCM sukzessiv eine systema

Autor:
Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber

01.01.2013 | E — Government + Multimedia | Ausgabe 1/2013

Social Media in der Kommune — auf die Wirkung kommt es an

Erfahrungen sammeln — Chancen und Risiken im Vorfeld abwägen

Zur Streuung von Informationen und Nachrichten wird klassischerweise die lokale Presse genutzt. Die Auflagen der Tageszeitungen sinken allerdings, so dass darüber immer weniger Bürger erreicht werden. Zeitungen versuchen diese Entwicklu

Autor:
Marc Groß

01.01.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2013

Wie Unternehmen die Wissenselite von morgen führen sollen

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich die Unternehmen daher intensiv mit dem Management ihrer Wissensspezialisten auseinandersetzen, so die befragten Experten. Ihre Thesen:

Autoren:
Frank Schabel, Dr. Andreas Stiehler

01.12.2012 | Karriere | Ausgabe 9/2012

Was Ingenieure Von Ihrem Arbeitsumfeld Erwarten

Das Anforderungsprofil an einen Ingenieur ist komplex: statistische Versuchsplanung und -durchführung, umfangreiche Messungen, Auswertung von Experimenten, Simulation und Bestimmung von Regelparametern, Identifizierung von Fehlerursache

Autor:
Dr. Claus Dethloff

01.12.2012 | Ausgabe 4/2012

Risiken für den Arbeitsschutz bei Restrukturierungen: Die Bedeutung organisationaler Resilienz reflektiert an drei Fallbeispielen

Autor:
Dr. phil. Lars Adolph

01.12.2012 | PRAXIS | MAGAZIN | Ausgabe 6/2012

Wissen, Innovation und Nachhaltigkeit

Autoren:
Dr. Regina W. Schröder, Dr. Rainer Lisowski

01.12.2012 | Ausgabe 6/2012

Social Media in Unternehmen — was Freizeitnutzer denken

Die Freizeitnutzung von Facebook, Twitter & Co. beeinflusst die Wahrnehmung der betrieblichen Potenziale von sozialen Medien erheblich. Dies ergab eine Untersuchung von 108 deutschen Unternehmen. So wünschen Vielnutzer die Intensivierung des Medi…

Autor:
Prof. Dr. Frank Habermann

01.12.2012 | Finanzen + Wirtschaftlichkeit | Ausgabe 12/2012

Nachhaltige Haushaltskonsolidierung als Lernprozess

Alle Beteiligten in den strategischen Konsolidierungsprozess integrieren

Die Überforderung der öffentlichen Haushalte folgt aus der Summe vieler einzelner konkreter Leistungen und Leistungsniveaus. Veränderungen erfordern den Abschied von eingeübten Mustern und Erwartungshaltungen, einen starken Impuls und s

Autoren:
Dr. Annette Fugmann-Heesing, Dr. Florian Birk, Günter Tebbe

01.12.2012 | Schlagwort | Ausgabe 6/2012

Consumerization

IT-Innovationen aus dem Konsumentenumfeld als Herausforderung für die Unternehmens-IT

Seit einigen Jahren ist vermehrt das Eindringen von Innovationen ins Unternehmensumfeld zu beobachten, die originär dem Konsumentenbereich entspringen (Ingalsbe et al.

2011

, S. 3; Cummings et

Autoren:
Dipl. Wirtsch.-Inf. Frank Weiß, Prof. Dr. Jan Marco Leimeister

01.12.2012 | Technologie | Ausgabe 6/2012

Produktivitätssteigerungen durch Unified Communication in der Hilti AG

Die Hilti-IT führte mit der Vision einer einheitlichen und umfassenden UCC-Strategie eine Ist-Analyse der vorhandenen elektronischen Kommunikations- und Kollaborations-Tools sowie deren Anwendungsfelder durch. Die Ergebnisse der Ist-Ana

Autoren:
Dr. Martin Nemetz, Dr. Christoph Göth, Philipp Mette

01.12.2012 | Veranstaltungstipps | Ausgabe 6/2012

11. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik

Erwartet werden zwischen 800 und 1 000 Teilnehmer, die zu etwa 80 Prozent aus dem deutschsprachigen Raum und zu 20 Prozent aus dem internationalen Umfeld stammen. Vorrangig richtet sich die WI 2013 an Wissenschaftler und Praktiker aus d

01.11.2012 | INDUSTRIALISIERUNG DES CONTROLLINGS | Sonderheft 3/2012

IT-Outsourcing anno 2012?

Sollen, wollen, können wir noch outsourcen? Und wenn ja, wie?

Seit mehr als 15 Jahren etabliert, sorgt das Thema Outsourcing nach wie vor für Aufregung. Ursprünglich immens gehyped und als alleiniger Heilsbringer für das moderne Unternehmen („Ja, selbstverständlich auch für den Mittelstand!“) gepr

Autor:
Dr. Andreas H. König

01.11.2012 | Verwaltung + Bürger | Ausgabe 11/2012

Verwaltungsmodernisierung: Wie können Veränderungen positiv erlebbar werden?

Die Einführung der einheitlichen Behördennummer 115 in der Verwaltung ist ein solches Vorhaben. Richtig eingesetzt, kann die 115 ein wichtiger Motor für den notwendigen Transformationsprozess sein. Seit der Einführung 2009 ist es den Ve

Autor:
Dr. Georg Thiel

01.11.2012 | Zeitgespräch | Ausgabe 11/2012

Neue Informations- und Kommunikationstechnik: Lösung für den Arbeitsmarkt der Zukunft?

Moderne Kommunikationsmittel haben Arbeitsprozesse tiefgreifend verändert, Qualifikationsanforderungen nachhaltig verschoben und neue Beschäftigungsformen gefördert. Die Funktionsmechanismen des Arbeitsmarktes, aber auch die Jobsuche, wurden durch si…

Autoren:
Stefan Klein, Irene Bertschek, Oliver Falck, Constantin Mang

01.10.2012 | Strategie | Ausgabe 4/2012

Service-Dominant Logic – Konzept und Implikationen für das Marketingmanagement

Mittlerweile gilt die Service-Dominant Logic (SDL) als wichtiger Beitrag zur Marketingtheorie [ 7 ]. In der Vergangenheit hat sich die Marketingwissenschaft jedoch hauptsächlich mit den theoretischen Implikationen der SDL für die …

Autor:
PD Dr. habil. Jan Drengner

01.10.2012 | Sonderheft 1/2012

„Vernetzte Sicherheit“: Intentionen, Kontroversen und eine Agenda für die Praxis

Der Ansatz der „Vernetzten Sicherheit“ wird kontrovers diskutiert. Die Debatte bezieht sich auf den Sicherheitsbegriff und die Praxistauglichkeit des Ansatzes. Vor allem bedarf der Sicherheitsbegriff einer Einordnung hinsichtlich übergeordneter polit…

Autoren:
Dr. Andreas Wittkowsky, Wanda Hummel, Tobias Pietz
Bildnachweise